ich verzweifel

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von hro-tina 16.04.11 - 00:09 Uhr

Unser Sohn geht seit er 1 jahr alt ist zu unser Tagesmutter.
Wir mussten wo er 1 3/4 Jahre alt war eine Vetretungstagesmutter nehmen.
Er ist hier zu Hause ein keiner stenker Hanes, mal beißen, kneifen, zwicken, hauen aber mehr auch nicht.
Bei der Tagesmutter beißen, kneifen, zwicken, hauen, Finger ins Auge picksen, und er kommt von hinten an den Hals umschließt ihn mit beiden Händen und drückt zu, er freut sich wenn er die anderen Kinder weh tut.

Er ist 2,3 Jahre.

Nun will meine Tagesmutter ein Video machen von meinem Kind und will das mal der Dame von der Kindertagespflege zeigen um mit ihr zu besprechen was sie machen kann in diesen Situationen.
Das neue Tageskind hat langsam etwas Angst vor meinem Sohn

Ich weiß langsam nicht weiter, ob sie nicht etwas übertreibt, ob wir etwas falsch machen.

Beitrag von sillysilly 16.04.11 - 00:29 Uhr

Hallo

schwierige Situation -
wenn es wirklich täglich oder auffallend oft so ist würde ich mir auch Sorgen machen, und dann braucht dein Sohn ganz schnell Unterstützung -
das können schon ganz einfache Umstellungen, Hilfestellungen in Alltagssituationen sein
Was du beschreibst hört sich ganz schon massiv an - und ich würde versuchen die Ursache heraus zu finden.

Video - ich verstehe den Hintergrund - aber ich würde mir wünschen, daß Fachpersonal meinen Sohn persönlich anschaut - eben persönlich zur Tagesmutter hin geht

Was ist mit Frühförderung ?

Ich würde mich fragen, welche Ausbildung hat die Frau von der Kindertagespflege ?

Aber wenn deinem Kind geholfen werden kann, sein Verhalten zu verändern würde ich es machen


grüße Silly

Beitrag von hro-tina 16.04.11 - 00:37 Uhr

Sollte ich vielleicht auch mal mit Leon zum Kinderarzt gehen, ihm das schildern und mit ihm besprechen was wir machen können??

Beitrag von sillysilly 16.04.11 - 21:51 Uhr

Hallo

auf jeden Fall

ich würde mich an eine Frühförderstelle verweisen lassen - kosten mit Überweisung vom Kinderarzt gar nichts
und haben alle Fachleute unter einem Dach - Ergotherapeuten, Logopäden, Pädagogen, Psychologen, Heilpädagogen und kommen auch in die Familien und gegen Hilfestellung
die helfen in allen Erziehungsbereichen

Grüße Silly

Beitrag von amadeus08 16.04.11 - 13:27 Uhr

na ja, es ist schwer zu sagen ob Ihr was falsch macht, da Du ja nicht beschreibst, was Du machst in solchen Situationen.
Also wie genau passiert es zuhause? Beispiel? Er bekommt was nicht, was er möchte und beißt oder schlägt dann??? Wenn ja, was macht Ihr dann genau?
Natürlich gibts viele Kinder, die solche Phasen haben. Auch unser Kleiner fängt gerade wieder an zu schlagen, wenn ihm was nicht passt, aber gerade das mit dem Hals zudrücken ist natürlich schon gefährlich. Ich finde es schadet nichts, das mal jemandem zu zeigen, der da etwas bewanderter ist.
Also Übertreibung finde ich, ist da nicht unbedingt im Spiel, soweit man das aus der Ferne beurteilen kann.

Lg und alles Gute!