Brauche Hilfe

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sonnenblume535 16.04.11 - 00:16 Uhr

Hallo ihr lieben ich hoffe es ist noch jemand wach und kann mir helfen, vor circa 1 stunde kam meine 9 jährige Tochter und sagte mir sie habe gebrochen.

So vom erscheinungsbild sah sie jetz nicht krank aus, klagte aber über Kopfschmerzen.

Kann man auch nach mehrtägiger einahme von Antibiotika später noch erbrechen?

Oder ist es doch eher in Magen-Darm Virus#schwitz

Beitrag von frau-mietz 16.04.11 - 00:36 Uhr

Hallo!

Schwer zu sagen!
Möglich ist es.

Warum hat sie ein Antibiotikum bekommen? Und wann?

LG

Beitrag von sonnenblume535 16.04.11 - 00:42 Uhr

Sie hatte eine Nasennebenhöhlenvereiterung und nimmt es seid Montag, sie hat ja heut auch ganz normal gegessen, gut Abendessen war viel es gab Eier mit Senfsoße und kartoffeln, danach hat sie auch noch genascht


Beitrag von frau-mietz 16.04.11 - 01:03 Uhr

Ok, Hunger hat sie schonmal, das ist prima :-)
Ich bin kein Spezialist, aber Kopfschmerzen sind bei einer Nasennebenhöhlenvereiterung nichts ungewöhnliches.

Ich gebe Dir mal nen Tipp.

Dampfbad : Inhalieren lassen, nicht zu heiß. (Kleine Schüssel, mit Handtuch übern Kopf)

Das wirkt manchmal schon ein kleines Wunder. Auch durch die Nase atmen lassen!


Wenn der Kopf/ Nacken in ein paar Tagen immernoch schmerzt, gehe bitte zum HA.

Gute Besserung!
#winke


Beitrag von sonnenblume535 16.04.11 - 01:08 Uhr

Danke, wir sind ja schon fast fertig mit dem antibiotika,deshalb dacht ich das es daran liegt,

habe jetz nochmal nachgedacht, die hatte letztens Durchfall nachdem sie viel von diesem Wasser mit geschmack trank, heute hat sie wieder welches getrunken und auch noch in Apfel gegessen, hört sich auch an wie eine Fructoseintoleranz...

naja ich werde es mal weiter beobachten...


Vielen Dank#winke

Beitrag von frau-mietz 16.04.11 - 01:32 Uhr

Ja mach das!

Aber ganz ehrlich? Da ist auch Süßstoff enthalten oder?

Dieser künstliche Kram hat nichts mit echtem Fruchtzucker zutun.

Befrage lieber Deinen Kinderarzt.

Der weiß sicher, was Sache ist!


Sonst versuche es doch einfach mal mit stark verdünnten Säften.



Hmmm, aber ich denke, dass der Beste Ansprechpartner trotzdem in diesem Fall wirklich der Arzt ist.

LG