War es leicht ein Job zu finden mit 2Kindern?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von tiger84w 16.04.11 - 08:52 Uhr

Hallo,

möchte gerne wieder ins Berufsleben zurück,
aber ich denke es wird nicht einfach sein ein Chef zu finden der eine 2fache Mutter mit Kleinkindern einstelle die kleinen werden 3 und 2 jahre.
Denke mal der Chef denkt sich ja auch was ist wenn ein Kind krank ist oder wenn Ferien sind.

Welche erfahrungen habt ihr denn so gemacht?
Als was arbeitet ihr ?
Wann habt ihr wieder angefangen zu arbeiten?
Habt ihr lange was suchen müssen ?

Lg Steffie

Beitrag von redhex 16.04.11 - 09:20 Uhr

Hallo Steffie!

Ich suche seit letztem Jahr August nach einem Arbeitsplatz...

Habe zwei Kinder (10 und 7,5 Jahre alt).

Werde fleißig abgelehnt, zumal ich keinen Berufserfahrung habe.
Meine vorherige Jobsuche wurde mir von meinem ExMann stets erschwert und zum Teil sabotiert...
Ich hatte einen MiniJob bis zum August, als ich dann darum bat einen schriftlichen ARBEITSVERTRAG zu erhalten auf 400 € Basis, brauchte man mich nach DREI Jahren nicht mehr.
Vorher habe ich nur Aufwandsentschädigung erhalten, da ich in einem Verein tätig war...

Ich verzweifel langsam... da ich auch keine staatlichen Hilfen (Geld oder auch nur Ermässigungen irgendwo) erhalte...

LG redhex

Beitrag von whitewitch 16.04.11 - 13:05 Uhr

Ich glaube das kommt sehr auf den Job an und auf das Selbstbewusstsein in Bezug auf Kinder und Betreuung die du während des Vorstellungsgespräches ausstrahlst.

In meinem Beruf könnte ich fünf Kinder haben und würde mit Kusshand genommen werden. Das liegt aber nur daran das in DL derzeit ein derartiger Pflegekräftemangel herrscht. Hätten wir das nicht würde das wahrscheinlich auch mit einem Kind anders aussehen.

Ich arbeite bei einer Zeitarbeitfirma zu sehr guten Konditionen und kann mich erinnern das ich mein Vorstellungsgespräch verschieben musste, weil mein Sohn zu der Zeit im KH lag. Viele hätten sich eher distanziert, ich durfte dann kommen, als es mir passte. Beim Vorstellungsgespräch musste der komplette Arbeitsvertrag geändert werden, weil ich plötzlich nicht mehr so viel arbeiten kann wie vorher in einem Gespräch vereinbart. Und mein Chef hatte damit überhaupt kein Problem, er ging und druckte einen neuen Vertrag aus. Ich erzählte ihm wahrheitsgemäß von meinem Sohn und er sagte dazu, dass er kein Problem darin sieht, denn wir sind alles nur Menschen und da kann man eben auch mal ausfallen.

Ich hatte allerdings auch als alleinerziehende Mutter mit einem Kind kein Problem einen Job zu finden. Man sollte allerdings ein gutes soziales Netzwerk haben.

Beitrag von a11ure 16.04.11 - 13:12 Uhr

Leicht war's nicht, ae mit 2 Kindern (1J u 2J). Aber schlußendlich hab ich den Job bekommen, den ich haben wollte - der einzige der weg- und zeittechnisch auch nur ansatzweise abbildbar war. Teilzeit war nix zu bekommen, aber die hier wollen wenigstens nicht dauerhaft mehr als 40 Stunden - wie die meisten anderen. Finanziell muß man Abstriche machen können.

Beitrag von anyca 16.04.11 - 14:44 Uhr

Ich habe nach langer freiberuflicher Tätigkeit erst mit zwei Kindern einen SV-pflichtigen Job gefunden.

Fast alle meiner Kollegen haben Kinder, mache auch drei. Ist dort der Normalfall und kein Problem.

Angefangen zu arbeiten haben ich (noch freiberuflich), als die Kinder jeweils noch nicht ein Jahr alt waren, um nicht zu lange aus dem Job zu sein.

Beitrag von xxtanja18xx 16.04.11 - 15:19 Uhr

Als ich wieder angefangen habe Vollzeit zu arbeiten, waren meine Kinder 2 und 4Jahre. der Große war im Kiga und der kleine bei einer Tagesmutter. Vorher bin ich immer Teilzeit abends Arbeiten gegengen.

Ich habe die Bewebung OHNE Meine Telefonnummer in die Bewerbung geschrieben (und meine nummer kann man nicht bei der Telekom oder Auskunft in erfahrung bringen) Aber ich habe so gute Zeugnisse, das mein Chef sie irgendwie und mit viel arbeit rausgefunden hat#rofl

War mir schon sehr peinlich!!

Ich habe wenn meine Kinder mal krank sind eine Betreuung...Ich falle nicht einfach aus. Ich bin Flexsiebel.

Ich habe mich hochgearbeitet und habe das geschafft, was ich schaffen wollte...ich habe zwar noch Ziele, aber die haben noch einwenig Zeit, Zb meinen Ausbilderschein.

Lg

Beitrag von at_me 19.04.11 - 08:42 Uhr

ich arbeite zum einen bei der AWO welche sehr Familienfreundlich ist, so muss ich nicht in den Ferien arbeiten und auch nur bis 12 Uhr Vormittags. Den Rest stocke ich als Tagesmutter auf. Beides passt super zusammen, das ich meinen Kindern und Beruf gerecht werden kann.