Voraussetzungen Bildungsgutschein

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von redhex 16.04.11 - 09:15 Uhr

Hallo!

Vielleicht kann mir ja hier schon jemand weiterhelfen?!
Habe schon ein wenig gegooglet, aber nur widersprüchliches gefunden.
Vielleicht sind hier ja "Experten" unterwegs.

Muss man für einen Bildungsgutschein zwingend ALG I oder ALG II erhalten oder kann auch jemand der nur "arbeitssuchend" gemeldet ist (und keinen Anspruch an Geld hat) einen Bildungsgutschein erhalten?

Ich bewerbe mich nun seit August letzten Jahres ohne Erfolg, da ich einfach zu lange aus meinem Ausbildungsberuf raus bin. Möchte nun gerne ein paar Weiterbildungsmaßnahmen machen, kann die aber selber auf keinen Fall finanzieren.
Lebe in Trennung und lebe derzeit mit zwei Kindern und meinem Freund nun am Existenzminimum bzw. darunter. Aber man rechnet mir Geld als Unterhalt an, welches ich garnicht bekomme. Daher auch kein Anspruch auf ergänzendes ALG II.
Ich habe mit dem Ex noch eine Eigentumswohnung, für die monatlich Darlehen abzuzahlen sind. Ich zahle 50 % und er zahlt 50 %. Nur ist es so, dass man MIR die 50 % von ihm anrechnet, da ich in der Wohnung noch lebe...
Diese Wohnung ist nun verkauft und ich muss hier raus in 2,5 Monaten (habe aber noch keine andere Wohnung...suche mit Hochdruck, aber anderes Thema)...

Jedenfalls möchte ich mich gerne weiterbilden, damit ich wieder die Chance haben zu arbeiten. Nur kann ich es einfach nicht bezahlen und nun bekam ich den Tip es mit einem Bildungsgutschein zu versuchen.

Ich habe schon versucht einen 400 € Job zu bekommen, damit wenigstens ETWAS Geld reinkommt, da ich ab Scheidung auch meine Krankenversicherung selber tragen muss, die gesetzliche. Und ich jetzt schon überfragt bin wie das funktionieren soll...

Wer weiß, ob ich Chancen habe einen Bildungsgutschein zu erhalten?

LG redhex

Beitrag von mami05-08 16.04.11 - 09:21 Uhr

Eine Voraussetzung ist das du es nachweislich keine Arbeitsstellen für deinen erlernten Beruf gibt.



LG

Beitrag von redhex 16.04.11 - 09:26 Uhr

Hallo!

Danke erst mal für deine Antwort!

Aber WIE weist man denn sowas nach?

Nur durch die Angebote bei der Jobbörse?
Denn ich kann ja nun schlecht JEDEN Betrieb in der Stadt anrufen und bitten, dass sie mir bescheinigen, dass sie derzeit keine Leute brauchen...

Ich habe eine Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau gemacht.
Und es gibt an sich schon Stellen für Bürokaufleute, Bürohilfen usw.
Aber habe ich bisher nur Absagen bekommen, da mir da einfach die Berufserfahrung fehlt und ich auch zwei Kinder habe...

Also habe ich indirekt keine Chance auf den Bildungsgutschein, weil hin und wieder mal eine passende Stelle frei ist?

:-(

LG redhex

Beitrag von schildi77 16.04.11 - 11:54 Uhr

Hallo,

warst du denn schon beim AA ?

Mein Mann hat letztes Jahr sich einen Gutschein erkämpft !!!

Er ist gelernter Fliesenleger und hat eine Weiterbildung zum Lokführer gemacht. Er musste 10 Absagen nachweisen !!! Und dann wurde der Bildungsträger geprüft und geprüft..

Er hat dann 10 Monate die Ausbildung gemacht. Und jetzt hat er einen unbefristeten AV *juhu*

Selbst, wenn man die Anforderungen entspricht, liegt es immer noch im Ermessen der Sachbearbeiterin, ob sie einen Schein ausstellt.

http://www.arbeitsagentur.de/nn_26396/zentraler-Content/A05-Berufl-Qualifizierung/A052-Arbeitnehmer/Allgemein/Bildungsgutschein.html

Viel Glück und alles Gute,
Sandra

Beitrag von redhex 16.04.11 - 12:42 Uhr

Hallo Sandra!

Danke für deine Antwort!

Ich bin seit September 2010 regelmässig dort. Bin dort ja auch gemeldet, da ich die Hoffnung hatte, dadurch schneller wieder eine Stelle zu finden.

Absagen habe ich genug...

LG redhex