Bewerbung - Telefoninterview

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mausbaer002 16.04.11 - 10:22 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Ich muss mir aufgrund der Betriebsaufgabe meiner Chefin einen neuen Job suchen. Nun hab ich mich bei einem größeren Finanzdienstleister hier in der Stadt beworben und die möchten nun mit mir ein Telefoninterview führen.
Da ich so etwas noch nie gemacht habe bin ich total nervös. Weiß jemand was da auf mich zukommen und kann mir Tipps geben?

LG Nicole

Beitrag von vivi0305 16.04.11 - 12:05 Uhr

Hallo Nicole,


ja das kenne ich, das ist wie eine Bewerbung am Telefon, wenn du eine nette Stimme hast bist du so gut wie eingeladen zum persönlichen Gespräch.

Die fragen dich, was du so gemacht hast, was dich bewegt hat vorstellig zu werden usw.

Der Rest "Rollenspiele" folgen dann in der Bewerberrunde.

Viel Spaß und es ist nicht schlimm #klee#klee#klee

LG vivi#herzlich

Beitrag von rokkoko 16.04.11 - 13:11 Uhr

Hallo,

ich hatte auch mal ein Telefoninterview, das ganze war sogar auf englisch. Es wurden die typischen Bewerbungsfragen gestellt, Stärken, Schwächen, etc. Es wurde die Firma vorgestellt, die Aufgaben und zum Schluss konnte ich noch Fragen stellen. Also eigentlich ein ganz normales Bewerbungsgespräch, nur eben am Telefon.

Ich fand das ganze irgendwie sogar einfacher, da man sein Gegenüber nicht gesehen hat. Ich werde da nämlich immer total nervös, wenn ich die steinernen Mienen von den Personalchefs sehe.

Viel Glück!

Beitrag von mausbaer002 16.04.11 - 14:27 Uhr

Danke, das ist dann schon etwas beruhigender.

Aber was habt ihr auf die Frage geantwortet "Haben Sie noch weitere Fragen?". Da weiß ich immer nicht, was ich antworten soll.

Ich hab nu schon meine Mittlere zu ihrem Patenonkel verbannt, da die ganz Kleine eh in der Krippe ist und der Große sich immer zurück hält wenn ich ihm das sage.

Eine Bekannte von mir, die sich vor ein paar Jahren dort beworben hat, hat mir gesagt, dass ich mich so gut wie möglich über das Unternehmen informieren, meinen Lebenslauf und mein Bewerbungsschreiben möglichst "inhalieren" sollte, da ich mich echt auf alle möglichen Fragen einstellen muss. Ich hatte noch nie so eine Situation, da ich bisher immer in kleineren Agenturen bzw. Maklerbüros gearbeitet habe und da hatte ich logischerweise nur das normale Vorstellungsgespräch.

Beitrag von andarielle 16.04.11 - 21:02 Uhr

hallo Nicole,

ich habe schon einige Telefoninterviews hinter mir und bisher wurde (gerade von größeren Unternehmen) dabei eigentlich größtenteils nur fachliches Wissen abgefragt, um zu checken, ob sich ein persönliches Interview überhaupt "lohnt".

In all den Jahren gab es eigentlich nur ein Telefoninterview, bei dem ein Unternehmen eine Art Streßtest am Telefon gestartet hat, und die Interviewer mich am Telefon mehrmals testweise angeblafft haben, um zu schauen wie ich auf Stresssituationen und Streit reagiere - lustigerweise verschafft einem dann aber gerade ein Telefoninterview die Distanz um selbst dann noch halbwegs ruhig und gelassen zu klingen (ohne daß die Interviewer Dich beim Augenrollen oder mit zitternden Händen "erwischen").

Insgesamt schadet es - neben dem ganzen Fachlichen - aber nicht, sich Antworten auf die immer noch so innig geliebten Personaler-Fragen vorzubereiten - Stärken/Schwächen, warum haben Sie ausgerechnet die/das Ausbildung/Studium gemacht, wo sehen Sie sich in einem Team, warum sollten wir ausgerechnet Sie einstellen, warum denken Sie, daß Sie zu uns passen, warum hatten Sie in Zeugnis x sooo eine schlechte/gute/nur mittelmäßige Note, oder haben Sie noch Fragen an uns.

Es lohnt sich auch immer sich etwas über Geschichte/Dienstleistungen/Produktpaletten des Unternehmens anzuschauen - es gibt nichts peinlicheres als wenn man bei solchen Fragen anfängt zu patzen.

Dir alles Gute und toitoitoi!!!
Anda