Brauche Tipps, sonst geh ich bald am Stock! :-(

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von tdhille 16.04.11 - 10:56 Uhr

Seit ein paar Tagen haben wir abends den absoluten Terror wenn der Kleine ins Bett soll. Es läuft seit langem eigentlich schon immer gleich bei uns ab. Um halb sieben/ viertel vor sieben stille ich ihn nochmal und um halb acht bekommt er dann nochmal die Flasche weil er meist nicht satt ist. Schlafanzug anziehen machen wir dazwischen und vor der Flasche dann auch der Schlafsack. Dann gehts ins Bett!... bisher klappte das auch ganz gut. Leon hat dann meist recht schnell geschlafen und ist meist 1 mal nachts aufgewacht.

Leider ist es jetzt nicht mehr so. Seit ein paar Tagen schreit er sich abends weg, sobald wir sein Zimmer betreten und ich ihn hinlege. Ich krieg ihn dann fast eine Stunde lang nicht beruhigt. Egal was ich anstelle. Meist heul ich dann irgendwann mit und bin anschließend total fertig. Aber das ist ja noch nicht alles. Jetzt wacht er auch wieder mindestens 3x nachts auf und schreit. Anschließend quengelt er dann noch ne ganze Weile rum, bis er dann wieder einschläft und nach 1-1,5 Std. wieder aufwacht.

Was kann ich machen damit das Einschlafen besser wird? Habt ihr irgendwelche Tipps für mich?
Bin am Überlegen die Flasche etwas später zu geben und dazwischen noch ausgiebig mit ihm zu spielen. Vllt. wird er dann ja müde. Ach ja und im Bett wird dann noch ne CD für ihn angemacht und sein Mobile.

Freue mich über viiiele hilfreiche Tipps und Vorschläge. #pro

Lg Tanja, die total übermüdet ist und sich wieder fühlt wie kurz nach der Geburt! #sonne

Beitrag von dreamer79 16.04.11 - 11:07 Uhr

Hallo Tanja,

hast du vielleicht schon mal dran gedacht, das bei deinem kleinen Schatz die Zähne in den Kiefer einschießen??? :-D

Zu dieser Zeit begann es bei uns nämlich auch; Theater beim ins Bett bringen, nachts 2-3 mal wach geworden und auch quengeln. Selbst lange Spaziergänge am Nachmittag und spielen haben da nix gebracht bei uns. Nun bis ich vor einer Woche den 1. Zahn bei ihr entdeckte und seitdem schläft sie auch wieder durch.

Also kurzum, es hat wirklich ( #schock ) 3 Monate gedauert, bis diese Situation wegen dem bösen bösen Zahn wieder besser geworden ist! Aber auch das wird sich bei uns wieder ändern! ;-)

LG
Mandy mit Lilly (6 1/2 Monate)

Beitrag von tdhille 16.04.11 - 11:21 Uhr

Jetzt schon Zähne? Ist das nicht zu früh?

Er kaut zwar ziemlich viel auf seiner gesamten Faust rum. Aber das hab ich darauf zurückgeführt, dass er nun alles anfängt in den Mund zu stecken!
Wenn es wirklich einschießende Zähne sind, wie kann ich ihm da helfen?

Lg Tanja

Beitrag von dreamer79 16.04.11 - 12:47 Uhr

Für den Zahneinschuß in den Kiefer ist es keineswegs zu früh! ;-)

Besorg dir mal aus der Apotheke Osanit. Das sind homöopathische Globulis, die nicht nur beim zahnen beruhigen, auch so haben die Dinger eine beruhigende Wirkung. Hat bei meiner Maus ganz gut funktioniert. Ansonsten gibt es ja auch Kühlbeißringe oder du gibst ihm nen kalten feuchten Waschlappen zum drauf rum kauen. ;-)

Was das schlafen legen angeht, kann ich dir nicht wirklich helfen. Ich hab meine Maus immer in den Schlaf begleitet in meinem Arm und habe sie dann in ihr Bett gelegt. Heute leg ich sie hin, bleibe noch bei ihr, bis sie eingeschlafen ist mit meiner Hand auf ihrem Bauch! So weiß sie, das ich da bin, aber das machst du ja auch. Bist ja auch für deinen Schatz da.

Ich wünsch dir ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen.

LG

Beitrag von nadja.1304 16.04.11 - 11:52 Uhr

Hallo Tanja,

vielleicht bedrückt ihn gerade etwas und deshalb will er nicht allein schlafen. Hast du schon mal über ein Beistellbett nachgedacht? Würde dir die Nächte leichter machen, da du nicht aufstehen brauchst wenn er nachts wach wird. Du kannst ihn entspannt anlegen und evtl. schläft er auch schneller wieder ein. Was das einschlafen angeht, da kann ich dir leider nicht weiter helfen. Unsere Maus schläft auf unserem Arm bis wir ins Bett gehen und dann im Familienbett mit uns weiter ohne Probleme.

Lg Nadja mit Mikaela 11 Wochen

Beitrag von tdhille 16.04.11 - 12:06 Uhr

Er hat erst in einem Beistellbettchen geschlafen und dann in seinem Zimmer. Egal wo er schläft. Er macht das gleiche Theater! :-(