Angebot Putzer

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von lauren1982 16.04.11 - 11:40 Uhr

Hallo ihr Lieben,
wir wollen unser Haus putzen und dämmen lassen, nun habe ich hier zwei Angebote, die sich schon deutlich unterscheiden.
Zum einen unterscheiden sie sich im direkten Vergleich schon einmal sehr stark voneinander. Für die identische Leistung ungefähr 3000 Euro netto.
Aber es stehen auch Leistungen in dem einen Angebot, welche in dem anderen gar nicht auftauchen, zb. das Haus mit dem Hochdruckreiniger gründlich reinigen. Das schlägt dort gleich mit 800 Euro netto zu Buche plus eben unsere Wasserkosten.
Nun meine Frage, ist dies überhaupt notwendig, bzw. wundert es mich,dass der andere Putzer dies gar nicht im Angebot stehen hat?
Ich kann doch bei einem Angebot davon ausgehen, dass es bindend plus minus 10 Prozent ist, oder?
Liebe Grüße. Lauren

Beitrag von harveypet 16.04.11 - 18:24 Uhr

Reinigt ihr die Fassade nicht kann es passieren das sehr schnell der neue Putz abfällt!

Beitrag von moulfrau 16.04.11 - 20:02 Uhr

Hi Lauren,
da ja erst gedämmt wird und dann verputzt, ist es doch egal, ob der untere Putz sauber ist oder nicht !!

Bei so einem großen Preisunterschied, würde ich noch ein 3. Angebot holen.

Wir haben unser Haus, Neubau, nur verputzen lassen, da waren die zwei Angebote 400 Euro auseinander. Da habe ich den günstigeren genommen, da er die besseren Bewertungen hatte.

Gruß Claudia

Beitrag von nobility 17.04.11 - 12:41 Uhr

" da ja erst gedämmt wird und dann verputzt, ist es doch egal, ob der untere Putz sauber ist oder nicht !! "

Das kann man nicht mit dem putzen irgendeines Gegenstandes vergleichen.

Hier geht es um die Haftfähigkeit des Untergrundes zum nachfolgenden Auftragsmaterial.

Deswegen ist deine Antwort nicht richtig, Claudia.




Beitrag von moulfrau 17.04.11 - 14:51 Uhr

Vielen Dank

Beitrag von nobility 17.04.11 - 12:49 Uhr

Hallo Lauren,

welche Art von Vorarbeiten für deine Fassade richtig und zweckmäßig ist, kann niemand hier im Internet beurteilen, da wir weder die Beschaffenheit deiner Fassade, noch die Technische Schwierigkeit der Ausführung, noch die Untergrundbeschaffenheit, noch deinen Leistungswunsch kennen.

Möchtest du die notwendigen Technischen Kenntnisse einer WDVS Ausführung speziell zu deiner Fassade wissen, so würde ich dir raten, dich an einen der WDVS Hersteller wie z.B. Sto oder Capatec zu wenden. Diese haben Fachberater die dich vor Ort unentgeldlich beraten.

Darauf kannst du an deine Angebotsersteller ( 2-3 ) heran treten und um ein solches Angebot bitten. Das hätte eine Identische Vergleichsmöglichkeit.

Gruß
Nobility