Wie würdet ihr reagieren wenn...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von *Kussmund* 16.04.11 - 16:15 Uhr

Hallo!

Ich bin gerade etwas im Konflikt mit meinem Partner. Wir sind seit 11 Jahren zusammen. Ich war ihm immer treu, was für mich bedeutet, dass ich weder Sex mit anderen Männern hatte und auch keinen anderen Mann auf den Mund geküsst habe. Nun ist vor 9 Jahren etwas vorgefallen, dass mir vor ein paar Tagen wieder einfiel. Mein Mann und ich waren damals auf einer Feier mit Freunden. Dort war auch eine alte Freundin von ihm. Die Beiden waren nie zusammen, aber er hat eine Zeit lang für sie geschwärmt, aber sie wollte keine Beziehung mit ihm. Ich kenne sie auch schon länger und wusste zum damaligen Zeitpunkt, dass sie es faustdick hinter den Ohren hat. Sie steht nämlich ganz besonders auf Männer, die vergeben oder verheiratet sind. So hatte sie auch in meinem Beisein schon einmal Andeutungen gemacht, dass mein Partner für sie ja jetzt auch interessant sei. Ich erzählte meinem Mann davon und dachte, damit wäre die Sache durch. Aber als wir dann auf dieser Feier waren, hatte er den ganzen Abend nur Augen für sie. Ich stand dabei, wie das Kind beim Dreck. Irgendwann reichte es mir und ich ging in den Nebenraum, um mich bei meinen engeren Freundinnen "auszukotzen", denn mir stank dieses Verhalten extrem. Plötzlich kam eine andere Freundin zu uns in die Küche und erzählte uns, mein Mann habe besagte Frau geküsst. Vor den Augen aller Anwesenden. #schock Ich dachte erst, sie will uns einen Bären aufbinden. Aber sie bestand darauf. Als ich meinen Partner draußen darauf ansprach, gab er es auch sofort zu. Ich verschwand dann von der Party. Ich machte ihm dort zwar keine Szene, denn die Blöße wollte ich mir nicht geben, aber auf seine zig Versuche, mich am Telefon zu erreichen, antwortete ich erst nach ein paar Tagen. Es hatte mich gekränkt und das sollte er auch wissen. Wir verloren damals keine großen Worte mehr darüber. Es war ja schließlich nicht mehr passiert.

Vor ein paar Tagen waren wir nun zusammen einkaufen und trafen SIE. Er grüßte sie freundlich, sie winkte zu uns rüber und ich dachte nur: "Oh Gott! Wo ist das Loch, in dem ich versinken kann?" Ich wollte am liebsten sofort gehen, aber es ging nicht, da wir gerade an der Kasse standen und den Wagen voll hatten bis oben hin. Gestern Abend sprachen wir dann zum allerersten Mal über die ganze Sache. Ich fragte ihn, was er sich dabei gedacht habe. Und er meinte nur: "Gar nix! Es war doch nur ein Kuss. Mehr nicht." #gruebel Na klar war es nur ein Kuss. Aber ich finde, das geht einfach nicht. Ich fragte ihn dann, ob es ihn denn nicht stören würde, wenn ich andere Männer küsse. Er antwortete nur: "Nein, warum?" Ich erwiderte dann, dass für mich Küssen auch schon eine Form des Betruges ist. Denn so etwas gehört irgendwie in eine Beziehung. Denn so eng sind sie nun auch nicht miteinander befreundet gewesen, dass man annehmen könne, dass es ein freundschaftlicher Kuss war. Zumal er so etwas sonst auch nicht macht. Er meinte dann nur: "OK, dann mache ich so etwas in Zukunft nicht mehr." #schock

Ich meine, ich glaube ihm schon, dass er mir nie fremdgehen würde. Bei seiner Ex hatte war er damals auch schwer in Versuchung geraten, hatte aber noch rechtzeitig die Notbremse gezogen. 100%ig wissen kann man es ja nicht. Aber ich vertraue ihm schon. Trotz allem hat mich das damals verletzt, gerade auch, weil ich wusste, dass sie es auf meinen Mann abgesehen hat und wir uns auch nicht ganz grün waren. Er kann das nicht verstehen. So im Nachhinein betrachtet, komme ich mir fast wie zweite Wahl vor. Denn er konnte sie nicht haben. Und als sie sich ihm dann so offensichtlich anbot, konnte er nicht widerstehen.

Ich will deshalb kein Fass aufmachen. Dazu ist es auch zu lange her. Aber ich würde gerne mal wissen, wie es in anderen Beziehungen läuft. Ob ich mit meiner Einstellung da so verkehrt liege. Deshalb meine Frage an euch: Würde es euch verletzen, wenn euer Partner eine/n Andere/n küssen würde? Und wie gesagt: Es geht um keinen freundschaftlichen Kuss, sondern um einen leidenschaftlichen.

Beitrag von anira 16.04.11 - 16:26 Uhr

männer kann man da nur sagen
weis nicht ich würd mir einen suchen den ich vor seinen augen auch nur auf den mund küsse^^

ich teile jedenfals deine einstellung kuss auf den mund geht nicht
es wäre zwar nun kein so grosser bruch wie fremdgehen also mit jemanden anderen zuschlafen/beziehung haben
aber selbst ein kuss auf den Mund geht zu nah an die grenze

Beitrag von naja-oh 16.04.11 - 16:27 Uhr

ja das stimmt, aber nach 9 Jahren nochmal alte Sachen hervorzuholen, zeigt nicht grad Reife!!!

Beitrag von lange-her 16.04.11 - 16:26 Uhr

Hi,

ich finde schon du machst ein Fass drüber auf!!!

Es ist lange her!!!

Du hast ihm damals verziehen, also sollte die Sache damit erledigt sein.



lg

Beitrag von *Kussmund* 16.04.11 - 16:35 Uhr

Ich habe es damals so hingenommen. Das stimmt. Aber ich habe es bereut, es damals nicht angesprochen zu haben. Damals war ich noch ein Teenager. Vergeben und vergessen. Als wir die besagte Frau aber dann gesehen haben und er im Auto noch davon anfing, wie sehr sie sich vom Aussehen her doch verändert habe, fing es in mir an zu arbeiten. Ich hatte gar keine Lust über sie zu reden. Und gestern fragte ich ihn dann, warum er das getan hatte. Blöd, ich weiß. Aber ich hatte gehofft, er würde sagen, dass es nur ein Ausrutscher war. Doch diese Selbstverständlichkeit, mit der er annahm, es sei normal andere auf den Mund zu küssen, hat mich doch irgendwie nachdenklich gestimmt... Ich denke, das ist wohl eher das Problem. Nicht, dass was damals passiert ist. Sondern eher, wie seine Vorstellungen von Treue sind. Verstehst du wie ich meine?

Beitrag von gh1954 16.04.11 - 17:15 Uhr

>>>Doch diese Selbstverständlichkeit, mit der er annahm, es sei normal andere auf den Mund zu küssen, hat mich doch irgendwie nachdenklich gestimmt...<<<

Und diese Einstellung von ihm nimmst du erst nach 11 Jahren wahr? Dann kann er das ja nicht oft gemacht haben.

Ich sehe zwischen "auf den Mund küssen" und einem leidenschaftlichen Kuss (nach dem du in deinem Ausgangsbeitrg gefragt hast) einen himmelweiten Unterschied.
Ich bin allerdings der Meinung, dass Küsse auf den Mund, freundschaftlich oder leidenschaftlich, dem Partner vorbehalten sein sollten.

Beitrag von *Kussmund* 16.04.11 - 17:33 Uhr

"Und diese Einstellung von ihm nimmst du erst nach 11 Jahren wahr?"

Ja schon. Sonst hätte ich ihn ja gestern Abend nicht darauf angesprochen. Ich habe sonst keine Vorfälle mehr mitbekommen und er sagte (natürlich) auch, dass es sonst nie vorgekommen sei. Es bleibt mir nichts anderes übrig, als ihm das zu glauben. Wie ich weiter unten schon geschrieben habe, war ich selbstverständlich davon ausgegangen, dass solch ein Verhalten in eine Beziehung gehört und außerhalb nichts zu suchen hat. Er war offensichtlich selbstverständlich davon ausgegangen, es mache mir nichts aus. Aber spätestens nach der Aktion von vor 9 Jahren hätte er doch merken müssen, dass ich seine Meinung da nicht teile!? Schließlich bin ich nicht nach Hause gegangen, weil ich müde war, sondern sauer und enttäuscht. Das habe ich ihm am Telefon damals auch gesagt. Ich war echt erschrocken, als er das so daher sagte.

Beitrag von gh1954 16.04.11 - 17:40 Uhr

>>>Aber spätestens nach der Aktion von vor 9 Jahren hätte er doch merken müssen, dass ich seine Meinung da nicht teile!? Schließlich bin ich nicht nach Hause gegangen, weil ich müde war, sondern sauer und enttäuscht.<<<

Wie, dass du seine Meinung nicht teilst? Dass er diese Meinung hat, hast du doch erst nach 9 Jahren erfahren.
Er hätte was merken müssen... du hast die Sache totgeschwiegen, hättest du damals den Mund aufgemacht, müsstest du nicht jetzt so ein Fass aufmachen. Ich halte das für etwas.. ähm... spätpubertäres Verhalten.

Beitrag von *Kussmund* 16.04.11 - 17:53 Uhr

"Er hätte was merken müssen... du hast die Sache totgeschwiegen, hättest du damals den Mund aufgemacht, müsstest du nicht jetzt so ein Fass aufmachen."

Na das sage ich doch. Er hätte merken müssen, dass wir da unterschiedlicher Meinung sind. Ja, das stimmt. Ich habe damals nicht mehr viel dazu gesagt. Besser wäre es gewesen. Aber damals war ich 16 und das Ganze wäre sicher eskaliert, wenn ich es angesprochen hätte. Ich kenne mich selber... Heute würde ich es gleich klären. Nachdem er das ja scheinbar nicht gewusst zu haben scheint, habe ich ihm nun gestern gesagt, dass es für mich ein No-Go ist. Er sagte, es wäre OK für ihn und er würde das sicher in Zukunft auch nicht mehr machen. Aber ich war überrascht, dass es für ihn so selbstverständlich war, dass Küssen außerhalb der Beziehung klargeht. Ich dachte, ich sei da vielleicht falsch gepolt und wollte mir da mal andere Meinungen einholen. Manchmal sieht man ja gewissen Dinge zu eng. Ich wollte vermeiden, dass ich da irgendwie verklemmt oder verbissen rüberkomme. Ich wollte aus einer Maus keinen Elefanten machen. Wir reden auch nicht mehr darüber, aber es arbeitet trotzdem in mir. #schwitz

Beitrag von gh1954 16.04.11 - 18:00 Uhr

Mein "ER hätte etwas merken müssen" war ironisch gemeint. Viele Frauen meinen immer, Männer müssten alles merken, anstatt sie mal den Mund aufmachen und sagen, was sie meinen.

Aber wenn das jetzt unter euch geklärt ist, ist ja alles klar.

Beitrag von bruchetta 16.04.11 - 16:57 Uhr

Ja, das würde mich verletzen. Sehr sogar.
Noch schlimmer ist es in Deinem Fall, in dem die Partnerin anwesend ist auf einer Party vor einem Haufen Bekannten.
Das nenne ich mal Hörner aufsetzen!

Beitrag von *Kussmund* 16.04.11 - 17:39 Uhr

"Das nenne ich mal Hörner aufsetzen!"

Ja, ich war damals auch wirklich sehr verletzt. Nicht nur, dass er überhaupt eine andere Frau geküsst hat. Nein! Er küsst auch noch ausgerechnet diese Dame (mit der ich sowieso seit jeher auf Kriegsfuß stehe). Sie hat es mehr oder weniger angekündigt, jeder weiß, dass sie sich mit Vorliebe vergebene Männer anlacht, kurz was mit ihnen hat und dann, wenn die Beziehung kaputt ist, kein Interesse mehr an den Männern hat. Es war echt mit Ansage... Und zusätzlich demütigt er mich noch damit, dass er es vor den Augen unserer Bekannten macht. An dem Abend war ich echt bedient. #aerger

Aber gut! Es ist passiert! Ich habe damals entschieden, dass er trotz allem noch der Mann ist, mit dem ich weiter zusammen sein will. Solche Fehler sollten nicht passieren, können aber. So lange es bei einem Mal bleibt.

Beitrag von nick71 16.04.11 - 19:08 Uhr

"jeder weiß, dass sie sich mit Vorliebe vergebene Männer anlacht, kurz was mit ihnen hat und dann, wenn die Beziehung kaputt ist, kein Interesse mehr an den Männern hat."

Naja...dazu gehören aber auch immer zwei. Sie wird wohl kaum jemanden nötigen, sich mit ihr einzulassen...das tun die Männer schon freiwillig.

Beitrag von *Kussmund* 16.04.11 - 20:05 Uhr

Hab' ich etwas Anderes behauptet? Ich hab' ja nicht geschrieben, dass die armen betroffenen Männer nichts dazu können. Die tun schon ihren Teil auch dazu.

Beitrag von no go 16.04.11 - 17:06 Uhr

natürlich würde es mich verletzen!
ein (leidenschaftlicher) kuß ist was intimes und gehört in eine partnerschaft, wenn man denn eine hat (natürlich kann man als single mit anderen rummachen ;-)).

und ehrlich gesagt würde ich mir nach diesem satz gedanken machen: "OK, dann mache ich so etwas in Zukunft nicht mehr."
hört sich so an, als wenn diese dame von früher nicht die einzige war, mit der er während eurer beziehung rumknutschte #kratz
er findet ja anscheinend nichts schlimmes dran mit anderen frauen rumzuknutschen #augen

Beitrag von *Kussmund* 16.04.11 - 17:19 Uhr

"hört sich so an, als wenn diese dame von früher nicht die einzige war, mit der er während eurer beziehung rumknutschte #kratz
er findet ja anscheinend nichts schlimmes dran mit anderen frauen rumzuknutschen"

Genau DAS geht mir nämlich auch durch den Kopf... :-( Er sagt zwar, dass da nicht mehr gewesen sei, aber erzählen kann er viel. Gut, ich habe keine Anhaltspunkte, sodass ich irgendwie Verdacht schöpfen müsste. Also sage ich auch gar nichts mehr dazu. Aber mir kam das schon komisch vor. Er meinte halt, er könne doch nicht wissen, dass ich mir wegen eines Kusses so viele Gedanken mache und das nicht wolle. Irgendwie dachte ich, das sei selbstverständlich. #gruebel Bei Sex überlegt ja auch keiner...

Beitrag von no go 16.04.11 - 18:18 Uhr

wie bitte? er dachte das du damit kein problem haben könntest, also wenn er andere küsst? wie ist der denn drauf #kratz
das würde doch fast jedem stören (außer die vielleicht, die in offenen beziehung leben), wenn der partner mit anderen rumknutscht!
wie gesagt ist es auch nicht normal in den meisten beziehungen. so versucht dein mann es dir ja zu verklickern!
"ach, ist doch nichts dabei", ja nee, is klar! *kopfschüttel*
wozu sollten die leute denn sonst noch beziehungen führen mit vertrauen und achtung voreinander usw., wenn sich doch jeder andererweitig vergnügt? *nochmal kopschüttel*
der sucht nur ausreden und rechtfertigungen!

und wie hier schon geschrieben wurde, finde ich es auch sehr übel von deinem mann, wie dreist er damals war! auf einer party wo du auch warst und dann vor den augen anderer #contra
geht gar nicht!

Beitrag von lisamey 16.04.11 - 17:57 Uhr

Na klar ... Also mein Freund ist ziemlich tolerant aber da wäre es wahrscheinlich vorbei und bei mir eh ... Ein Kuss ist was sehr intimes und so denken nicht nur wir Frauen! :))
Lg Lieschen

Beitrag von sanfi76 16.04.11 - 17:58 Uhr

Ich frage mich gerade, was das damals vor 9 Jahren für ein Kuss war. Ein kurzer Schmatzer auf den Mund oder ausgiebiges rumgeknutsche mit Zunge?

Ich kann mir nicht vorstellen das jemand mit gesundem Menschenverstand auf einer Party unter den Augen von Freunde und Bekannten und mit der Partnerin im Nebenzimmer eine andere so richtig intensiv küsst. Das könnte eher ein freundschaftlichen Kuss gewesen sein? DU sagst ja selbst, sie war eine alte Freundin von ihm. Ob es auf den Mund sein muss, sei dahingestellt, ich faende es auch nicht so prickelnd.

Aber in Anbetracht der Tatsache das es ewig her ist und ihr immer noch zusammen seid, würde ich kein Fass aufmachen.

LG Sandra

Beitrag von nick71 16.04.11 - 18:58 Uhr

"Und wie gesagt: Es geht um keinen freundschaftlichen Kuss, sondern um einen leidenschaftlichen."

Er hat sie also richtig geküsst? Mit Zunge im Mund? Oder wie muss man sich das Szenario vorstellen?

Wenn das so gewesen sein sollte, würde mich das auch stören. Unter anderem deshalb, weil es Leute aus dem gemeinsamen Freundeskreis mitbekommen haben...da kann man sich schon fühlen wie der letzte Depp.

Auf der anderen Seite frage ich mich, warum das Thema nach neun Jahren (!!!) wieder hochkocht. Hast du die besagte Dame jetzt zum ersten Mal wiedergesehen?

Beitrag von *Kussmund* 16.04.11 - 20:26 Uhr

"Hast du die besagte Dame jetzt zum ersten Mal wiedergesehen?"

Ja! Sie ist kurz darauf weggezogen. Letzten Samstag haben wir sie in einem Supermarkt wieder getroffen. Ich hätte sie so gar nicht mehr erkannt, wenn sie einfach nur an mir vorbeigelaufen wäre. Aber mein Mann hat gleich gesagt: "Oh, guck' mal! Da ist ja auch XY!" Und im Auto hat er dann gemeint, dass sie sich ja total verändert hätte, #bla Aber in dem Moment hab' ich einfach ein anderes Thema angeschnitten, weil ich mich nicht über sie unterhalten wollte. Ich denke, es kann jeder nachvollziehen, dass ich auf sie nicht gut zu sprechen bin.

Das Problem ist: Ich habe es nicht gesehen, kann daher auch nicht beurteilen, wie der Kuss genau war. Aber mein Mann küsst sonst keine Frauen vor meinen Augen. Auch nicht freundschaftlich. Er wollte damals nicht mehr dazu sagen, heute sagt er, er weiß es nicht mehr. Meine Freundin hat damals gesagt, dass es kein harmloses Bussi gewesen sei, sondern schon mehr. Ich denke mir, wenn es wirklich nur so etwas in die Richtung gewesen wäre, würde sich doch jeder normale Mensch verteidigen. Und ich glaube ihm auch nicht, dass er sich nicht mehr erinnert. Fakt ist: Ich weiß es nicht, kann nichts beweisen, denn ich war nebenan. Ich will da jetzt auch nicht mehr zu sehr rumstochern, denn eigentlich hatten wir das abgehakt. Ich vermute auch, dass er einfach keine Lust hatte sich zu rechtfertigen und deshalb gesagt hat, es sei normal, dass man andere Menschen küsst. Als Konsequenz konnte er natürlich auch nicht zugeben, dass es ihn stören würde, wenn ich bspw. mit meinem Ex knutschen würde. Aber das würde ich sowieso nicht. Ich habe ihm jedenfalls gestern Abend gesteckt, dass ich auf solche Mätzchen keine Lust habe und er nicht davon ausgehen kann, dass ich ein weiteres Mal so versöhnlich reagiere, sollte das noch einmal passieren. Damit war das für mich gegessen. Zumindest Gesprächstechnisch. Allerdings dachte ich, ich frage trotz allem mal nach. Jeder kann ja mal irren.