Partner flüchtet vor Gesprächen - Paarberatung?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von anja9002000 16.04.11 - 18:05 Uhr

Hallo,

da mein Mann immer vor unangenehmen Gesprächen davonläuft überlege ich mir, eine Therapie zu beginnen (Paartherapie, Mediation etc.).
Hat das schon jemand gemacht? Und vor allem bringt es etwas? Was kostet sowas? Wahrscheinlich können wir uns das nämlich nicht leisten. Aber irgendwas muss geschehen.

Anja

Beitrag von merdl 16.04.11 - 19:39 Uhr

Also mediation bringt gar nix das schürt nur Streit. Paarberatung war ich auch, uns hat es gut getan aber auch nur weil mein Partner sowas mit macht und sonst auch gut reden kann. Ich weiss nicht ob das bei euch was bringt wenn er so schon nicht reden mag.

Frage : was für unangenehme Gespräche sind denn das? Vielleicht gehört es ja nicht in die Paarberatung, da sollte man nur hingehen wenn die Beziehung kaputt zu gehen droht man sich aber noch liebt und es retten will

Kosten weiss ich nicht, es gibt hier in österreich welche von der Kirche die sind gratis

Beitrag von Schmonzes 16.04.11 - 19:46 Uhr

*Also mediation bringt gar nix das schürt nur Streit*
#klatsch

*Vielleicht gehört es ja nicht in die Paarberatung, da sollte man nur hingehen wenn die Beziehung kaputt zu gehen droht*
#klatsch

Hoffentlich nimmt *anja9002000" nichts von deinem Gewäsch an.

Beitrag von merdl 16.04.11 - 19:58 Uhr

was hast denn du für ein problem?

das sind erfahrungswerte, die ich unter anderem auch durch meine arbeit , erlangt habe. das ist kein gewäsch...finde das auch sehr beleidigend

Beitrag von .neo 16.04.11 - 20:36 Uhr

Deine Argumentation ist auch nicht sehr glaubwürdig. Hast Du noch etwas konstruktives beizutragen?

Beitrag von Schmonzes 16.04.11 - 21:10 Uhr

Wo ist dein unsinner Beitrag konstruktiv zum Thema?

Ich habe nicht argumentiert, nicht gemerkt?

Beitrag von claerchen81 16.04.11 - 21:25 Uhr

Hallo,

worum geht es genau: das generelle Konflikt-Verhalten deines Mannes oder eine akute Paar-Krise?
Bei ersterem erscheint mir therapeutische Hilfe in Einzelsitzungen beim Erlernen konstruktiven Konflikt-Verhaltens und Problem-Bewältigung sinnvoll, bei letzterem eine Paartherapie, an der ihr ja ganz oder teilweise gemeinsam teilnehmt.

Nur: wenn er bei jedem Konflikt davon läuft, dann wird er sicherlich weder einer Einzel- noch einer Paartherapie zustimmen. Wenn jemand sich nicht stellen WILL, dann kann man daran nichts ändern.

Kennst du den Grund für den Unwillen, sich einem Konflikt zu stellen? Ist es in der Familiengeschichte begründet? Reagiert er nur auf Beziehungsprobleme so oder generell?

Gruß, C.

Beitrag von lisasimpson 17.04.11 - 00:28 Uhr

"da mein Mann immer vor unangenehmen Gesprächen davonläuft überlege ich mir, eine Therapie zu beginnen "

hm- und was ist dann, wenn DU das beginnst?

Zu den kosten:
es gibt in jeder stadt paarberatungen von wohlfahrtsverbänden oder kirchlichen Trägern, die sind meist kostenlos oder gegen eine geringe gebühr/ spende.
ich finde es aber immer auch gut, sich zu pberlegen, was einem so eine stunde wert ist und dafür lieber was zu zahlen- wirkt sich auf die effektivität aus:)

lisasimpson