Er wird immer wieder schlaff....

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von kannjemandhelfen? 16.04.11 - 20:53 Uhr

Also ich hab jetzt auch mal ne Frage.
Wir haben generell eher wenig Sex.
Und beim Akt an sich ist es immer ganz schwierig, dass der Penis meines Mannes beim Vorspiel von allein steif wird. Entweder ich oder er selbst muss per Hand nachhelfen und selbst dann schlafft er meistens sofort wieder ab, wenn er dann drin ist... Dann muss er nochmal raus und per Hand nachhelfen...
Ist für mich immer total blöd, weil ich dann schon fast gekommen bin oder wirklich schon bin...
Aber weil wir noch ein Kind möchten muss er dann halt nochmal kurz rein um wenigstens noch seine "Schwimmer" loszulassen...
Ist für mich dann aber nicht mehr so erfüllend, weil ich ja dann schon "fertig" bin und immer schnell überreizt bin.
Er setzt sich auch selbst total unter Druck und denkt schon vorher, dass es wahrscheinlich heute wieder nicht klappt. Tja, und damit ist es meistens schon vorbei, bevor es angefangen hat.
Ach mensch, ist jetzt ein bisschen wirr geschrieben, aber ich hoffe, ihr wisst, was ich meine?!
Viele Grüße

Beitrag von berndundmonika 16.04.11 - 21:15 Uhr

Tja, wenn ich als Zuchtbulle fungieren müßte, würde bei mir auch alles schlaff werden!

Beitrag von chili-pepper 18.04.11 - 07:43 Uhr

Klappe halten!

Beitrag von versuchwasneues 16.04.11 - 21:33 Uhr

Guten Abend,

du schreibst, dass ihr eher weniger Sex habt. Da ihr allerdings Nachwuchs plant, gehe ich mal davon aus, dass der "wenige" Sex immer in die bestimmten fruchtbare Tage fällt?!
Vllt. setzt ihn das unter Druck. Er weiß vllt., warum ausgerechnet jetzt...
Wenn es so ist, dann versuche ihn aus deinem Zyklus heraus zu halten. Bei uns war es auch eine Zeit so. Ich habe ihm erzählt, dass es günstig wäre und zack... er ist nicht gekommen.
Seitdem ich ihn nicht mehr informiere, klappt es wieder.

Liebe Grüße


PS. Ansonsten probiert es mal mit ein paar neuen Sachen aus. Ich habe mir einiges an tollen Sachen zugelegt. Massagekerze, Penisring, Erdbeeröl zum Abschlecken. Bringt etwas mehr Spannung ins Schlafzimmer, dann klappt es ganz sicher.

Beitrag von mami-maus 17.04.11 - 19:51 Uhr

Klingt für mich auch einfach nur nach zu viel Druck. Dein Mann weiß genau er MUSS kommen, damit du schwanger wirst.
War bei meinem auch so. Geht es lockerer an und setzt euch nicht unter Druck, dann klappt es auch wieder.

Beitrag von chili-pepper 18.04.11 - 07:46 Uhr

Ist Dein Mann ADS´ler?
Ich kenne das Problem.
Du beschreibst es 1:1, wie ich es erlebt habe.
Mit oder ohne Kind zeugen.
Nach meiner Meinung lag es nicht am Druck bzgl der Zeugung sondern viel mehr an der Haltung von uns Frauen, welche ja anständig befriedigt werden wollen.

War es schon immer so oder ist das problem relativ neu?

Beitrag von berndundmonika 18.04.11 - 12:52 Uhr

"Nach meiner Meinung lag es nicht am Druck bzgl der Zeugung sondern viel mehr an der Haltung von uns Frauen, welche ja anständig befriedigt werden wollen."

Also doch Druck durch Frauen! Wenn du mir schon kein Kind machst, dann befriedige mich wenigstens anständig. Hört sich alles sehr einseitig und egoistisch an. Der Mann als F..maschine!

Beitrag von chili-pepper 18.04.11 - 18:06 Uhr

au weia....#augen

Beitrag von kannjemandhelfen? 18.04.11 - 14:40 Uhr

Erstmal danke für deine offene und nicht herablassende Antwort!
Nein, ADS hat mein Mann denke ich nicht.
Aber das Problem ist nicht neu. Als wir vor 10 Jahren zusammenkamen, war es anfangs auch echt schwierig. Wir waren beide noch Jungfrau, er hatte allerdings schonmal einen Versuch mit einer anderen Frau, der total schief gegangen ist. Danach hat er sich vom Arzt so Medikamente aufschreiben lassen, die ihn länger "stehen" lassen.
Ich habe ihm aber dann gesagt, dass wir sowas nicht brauchen und dass es bestimmt auch so kappt. Wenn ich mich recht erinnere, hat es das auch immer. Wir hatten natürlich zu Beginn unserer Beziehung viel mehr Sex. Vielleicht liegt es daran?! Ich glaube, das Problem fing wirklich erst nach unserem Kind vor 3 Jahren an.
Und ich glaube auch, dass es daran liegt, dass wir noch ein weiteres Kind haben möchten. Anfangs waren wir sehr versteift darauf, auch ja immer die fruchtbaren Tage zu treffen... Klar, dass man(n) sich da unter Druck gesetzt fühlt...
Ich hatte dann leider 3 Fehlgeburten... Die machten es natürlich auch nicht besser.
Tja und letztes Jahr ist mein Mann schwer an Krebs erkrankt. Durch die Chemo durften wir über ein halbes Jahr keinen Verkehr haben, weil es für mich auch gefährlich hätte sein können...
Ich denke, wir müssen jetzt erstmal wieder ganz entspannt unser Partner- und Sexualleben wiederfinden und wieder genießen lernen.
Ich hoffe, dass es dann von allein wieder besser wird.
LG

Beitrag von chili-pepper 18.04.11 - 18:10 Uhr

Hi,

da kommt sicher so einiges an Blockade zusammen.
Ich habe dann damals zähne knirschend locker gelassen und mich dann eben meist um mich selbst gekümmert.
Jeder gab dann etwas ab und zu und somit hatten wir dann eine Basis.
Wir hatten keinen Schwangerschaftsdruck, ich war ein wesentlich sexuellerer Mensch als er, habs öfter gebraucht.
Tut mir leid, dass ich Dir keine große Hilfe sein kann.
Und lass Dich nicht blöd anschreiben hier.
Denk Dir Deinen Teil. :-p

Grüßle