Aquarienfrage

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von tosse10 16.04.11 - 21:44 Uhr

Hallo,

nach der Geburt unseres zweiten Kindes fehlt mir an allen Ecken und Enden die Zeit. Somit überlege ich nach über 10 Jahren mein Aquarium aufzulösen, da ich es einfach nicht gebacken bekomme gut genug mich drum zu kümmern. Einerseits ist das sehr traurig, denn ich finde die Fische schön und beruhigend, andererseits merke ich das ich immer schlampiger damit umgehe (nur noch alle 2-3 Wochen schnellen Teilwasserwechsel, richtig mit Ruhe, Deko rausnehmen,... noch seltener) und finde das es kein Lebewesen verdient hat nicht 100%ig gut versorgt zu werden. Im Zoomarkt nehmen die keine Fische aus Privatbeständen, nicht mal für ihr Schaubecken. Privat kenne ich kaum noch jemanden der ein Becken hat, und gar keinen wo mein schmaler Besatz noch dazu passen würde.
Ich überlege jetzt mal im Kindergarten zu fragen wo unsere Spielgruppe stattfindet. Die haben ein recht großes Becken (ich schätze deutlich mehr als 300l) das offensichtlich gut gepflegt ist. In dem sind nur 3 oder 4 Skalare und einige wenige Panzerwelse. In meinem Becken sind 12 Neons, 6 Mollys, 2 Antennenwelse, 2 Garnelen, 1 große Schnecke. Passt das zusammen? Ich habe nie Skalare gehabt, von daher weiss ich nicht mit was die zu vergesellschaften sind.
Ich kenne die Leute von dem Kindergarten nicht persönlich, da die Spielgruppe dort quasi nur eingemietet ist. Fändet ihr es komisch wenn eine "Fremde" dort ihren Fischbestand verschenken möchte? Ich möchte nicht irgendwem die Fische übergeben wo ich gar nicht weiss ob es auch vernünftig da zugeht. Aber der Kiga macht ja seit Monaten einen sehr guten Eindruck auf mich.

LG

Beitrag von k_a_t_z_z 17.04.11 - 00:56 Uhr



Ich hatte dieses Problem als mein Becken kurz vor meinem Umzug undicht wurde - supergau - keine Zeit um ein neues einzufahren.
Und ich hatte mein Aquarium auch seit 12 Jahren, einige Fische darin seit mindestens vier Jahren.

Ich habe mich also schnell in einem Aquarienforum angemeldet und einen Notruf ins Forum gestellt.

Zwei Tage später konnte ich meine Fische (die bis dahin samt Filter im Eimer lebten) an einen echt netten Aquarianer abgeben der nur ein paar Kilometer entfernt war und ein Superbecken hatte.

Also wende Dich an ein solches Forum - dort findest Du sicher jemanden.


LG, katzz

Beitrag von dominica 17.04.11 - 10:47 Uhr

Wenn es große Skalare sind, kann das mit den Neons und den Garnelen in die Hose gehen. Wenn man Skalare und Neons zusammenhalten will, ist es am besten sie zu vergessellschaften, wenn die Skalare noch winzig sind. So wachsen sie mit den Neons auf und sehen diese nicht als Futter an. Wenn man aber Neons plötzlich zu ausgewachsenen Skalaren setzt, werden die Skalare bestimmt ungemeines Interesse an den Neons haben und nach ihnen schnappen.
Und die empfindlichen Garnelen würde ich auch nicht mit großen Fischen vergessellschaften.

Vielleicht willst Du es auch nochmal überdenken. Es ist nur für das Auge nicht so schön, wenn nicht alles top gepflegt ist. Für die Fische ist es nicht schlimm, wenn sich Algen an den Scheiben bilden, oder die Deko nicht 100 % gereinigt ist. Im Gegenteil, wenn man ständig im Aqua rumwühlt und jedes faule Blättchen und jeden Algenfaden wegputzt, ist das purer Stress für die Fische. Wichtig ist nur, daß die Wasserwerte stimmen, und wenn Du alle 2 Wochen Wasserwechsel machst, ist das doch noch ok.

Ich hab 2 kleine Kinder und 2 Aquas, dazu noch einige Tiere mehr. Es ist oft stressig und ich würde gerne mehr Zeit mit meinem Hobby verbringen, aber irgendwie gehts immer. Und die Kleinen werden ja auch älter und die super anstrengende Zeit geht irgendwann vorüber.

Wenn Du aber wirklich alles loswerden willst, dann melde Dich in einem Forum an, oder versuche das AQ mitsamt den Fischen zu verkaufen.

LGs

Beitrag von renate63 17.04.11 - 11:54 Uhr

mit 2 Kinder keine Zeit, dann solltes Du mal überlegen was Du falsch machst.
Ich habe mit 2 Kinder 40 Stunden gearbeitet ( Kinder waren mit in der Firma) ein Pferd und einen Hund versorgt sowie einen großen Garten.

Beitrag von tosse10 17.04.11 - 13:18 Uhr

Ich habe zwei Kinder und keine Zeit! Dafür brauche ich mich wohl nicht rechtfertigen! Das ist in meinem Leben halt so und ich habe reichlich Verpflichtungen, wir sind selbstständig mit einer 7-Tage-Woche.

LG

Beitrag von emeliza 17.04.11 - 22:56 Uhr

Hallo,

wo wohnst Du denn? Ich würde sie glatt nehmen.

Ansonsten kannst Du natürlich nach dem Jenigen fragen, der dort das Aquarium pflegt. Böse wird Dir sicher niemand sein, wenn Du sagst, dass Du die Tiere gerne in ein so gepflegtes Becken geben würdest, eher geschmeichelt. Ob derjenige sie dann will, steht auf einem anderen Blatt.

Vielleicht kannst Du ja sonst einen Zettel im Supermarkt o.ä. aushängen, bzw. im Internet inserieren.

LG Sandra

Beitrag von tosse10 18.04.11 - 15:39 Uhr

Hallo,

Danke für das Angebot! Köln wäre aber sehr weit für den Transport gewesen, obwohl ich demnächst wirklich mal dort bin.

Ich habe noch mal mit meinem Mann gesprochen. Er wird sich jetzt mit drum kümmern und dann klappt das schon. Im Sommer kommt der Große in den Kindergarten, dann habe ich bestimmt auch wieder mehr Ruhe dafür. Wenn das nicht so ist, dann hat meine Nichte Interesse geäußert. Sie wird jetzt 9 Jahre alt und ihre Eltern würden sich mit drum kümmern (der Vater hatte früher auch ein Becken).

LG

Beitrag von emeliza 18.04.11 - 15:50 Uhr

Das hört sich doch gut an.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man eindeutig wieder mehr Zeit hat, wenn die "Brut" im Kindergarten ist - es sei denn, man muß die gewonnene Zeit mit Arbeit füllen.

Ansonsten ist ein 9jähriges Mädchen, wenn es Hilfe hat, sicher auch schon gut in der Lage sich um ein Becken zu kümmern.

LG Sandra