kaum zunahme mit 9,5monaten ..... wer noch und was machen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ww800 16.04.11 - 22:34 Uhr

hallo alle miteinander.....

wer in meine vk schaut wird sehen, dass tamia mit einem speiseröhrendefekt zur welt kam. sie wog auch nur 2040g und kam gute 3 wochen zu früh.
sie hat sich seither super entwickelt, trotz der ständigen krankenhausaufenthalte....
januar- lungenentzündung mit 5 tagen im kh
feb- weitung der nahtstelle der speiseröhre mit 2 tagen kh
märz- nierenbeckenentzündung mit 10 tagen kh

das war nur dieses jahr! insgesamt war sie nun schon 6 mal im kh- mit 3 op`s....
aber: wie gesagt, motorisch recht fit. kullert sich durch den ganzen saal, sitz und hat seit 2 wochen 2 zähne. brabbelt den ganzen tag- vor allem aber "papa".

sie trinkt sehr wenig über den tag. ißt aber gut.
gegen 6- eine 1er milch ca 160 ml (höchstens)
gegen 9- GOB ca. 200g
gegen 11- mittag ca. 200 g
gegen 14 h- entweder noche ne 1er milch oder obst
gegen 17h- milchbrei ca 200g

dann schläft sie von 17-06 uhr.

sie ist jetzt 67cm groß und wiegt 6500 gramm.
nun mein eigentliches "problem"... dieses gewicht hat sie bereits seit 2 monaten. klar durch die kh-aufenthakte eingentlich nicht weiter verwunderlich, aber auch im kh hat sie bis auf ein-zwei tage immer sehr gut gegessen.
sie nimmt im monat höchstens mal 100 bis 200g zu.
ich will ja nicht, dass sie fett wird, aber die 8 kg mit nem jahr wären schon nicht so schlecht. zumal sie dann auch vielleicht mal ein paar gramm reserve hätte, wenn sie wieder krank ist....

wem gehts hier ähnlich und wie geht ihr damit um, bzw. habt ihr nen tipp für eine kleine "reserve"?

lg wendy mit tamia 9,5 monate und lara 4,5 jahre

Beitrag von lilalaus2000 16.04.11 - 22:48 Uhr

Hallo

da musste deine süße keline Maus ja so einiges mitmachen. Aber ist eine Kämpfernatur, ganz eindeutig :-)

Du kannst deinem Kind aber nicht Frittierfett füttern also lass es so wie es ist. Ihr Körper arbeitet viel und selbst wenn die Kleine nicht so oft krank gewesen wäre, es gibt dünne Kinder, normale Kinder und kleine süße Moppelchen.

Was ich gelesen habe, fütterst du sie ja super und dazu isst sie auch sehr gut (mehr als meine Kleine)

Wenn du doch Bedenken hast, kann dir dein Kinderarzt sicher etwas raten, er kennt sie sicher besser als wir hier und kennt auch ihren Stoffwechsel.


Alles Liebe

#winke

Beitrag von feechen-linda 16.04.11 - 22:51 Uhr

Hallo Wendy,

ich würde mir da nicht so große Sorgen machen, das ganze nur gut beobachten und evtl. öfter zum Wiegen gehen. Wenn die Kleinen mobiler werden, dann nehmen sie nicht mehr so schnell und viel zu.

Leana kam gesund mit 3270 g und 49 cm auf die Welt und nun mit 9,5 Monaten ist sie 68 cm groß und wiegt seit ca. 2 Monaten 7860 g. Sie war aber noch nie groß krank, aber sie isst sehr schlecht und hängt mehr oder weniger noch voll an meiner Brust.

Klar hat Leana mehr drauf wie deine Tamia (übrigens ein schöner Name ;-) ) aber sie hat ja auch keine Krankengeschichte hinter sich. Und wenn man bedenkt, mit welchem Startgewicht deine Maus auf die Welt kam, dann hat sie doch gut zugenommen.

Behalte das Ganze im Auge, evtl. kontrolliert von Hebamme oder Arzt, aber solange die Maus fit und wach ist, musst du dir keine Sorgen machen.

LG,
Linda & Leana (30.06.2010)

Beitrag von feechen-linda 16.04.11 - 22:52 Uhr

Ach ja, meine isst nicht solche Mengen ... ich bin froh wenn sie mittags/nachmittags/abends jeweils mehr als 50 g isst.

Beitrag von ww800 16.04.11 - 22:55 Uhr

danke .. ihr seid lieb!
meine große war auch nie super schwer. nur wie gesagt, ein wenig reserve wäre gut. aber mehr als füttern kann man ja nicht....
sie ist ja auch nur am rumzappeln....

die kia ist auch zufrieden mit ihr- und sie meinte auch, wir schauen und das einfach weiter genau an. noch sieht auch sie keinen handlungsbedarf.

lg und schönen abend noch!

Beitrag von thalia.81 16.04.11 - 23:04 Uhr

Hallo Wendy,

mein Paul ist auch so ein Leichtgewicht, das kaum zunimmt. Allerdings hat er nicht solch ein Schicksal wie deine Tamia #liebdrueck

Er wurde ET-2 mit 2910g geboren und ist nun wieder bei knapp 6,5Kilo. Wir hatten mal mehr. Aber er rollt und kriecht den ganzen Tag umher, ist ständig in Bewegung. Ich mache mir auch ständig Sorgen und wäre über jedes Gramm Reserve dankbar. Wie auch du, wünsche ich mir die 8Kilo am 1. Geburtstag. ;-)

Eine Tipp habe ich leider nicht. Vielleicht hilft es dich jedoch zu wissen, dass nicht nur du so ein Sorgenkind bzgl. der Gewichtsentwicklung daheim hast. Paul allerdings ist Stillkind und ich habe keinen Plan, wie viel er tatsächlich zu sich nimmt. Beikost ist nicht so (Allergien etc.) Wenn du wertvolle Tipps hast, ich würde sie auch gerne erfahren.


LG
Thalia