JUNGS KÄMPFE!!! Normal oder nicht normal????

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von felix0907 16.04.11 - 22:40 Uhr

Hallo!!

Ich hab einen Sohn von knapp 7.... der lebhaft ist... und ich dachte immer ... er sei so ein kleiner Rabauke der zappelig ist und sonst niemand in seinem Freundeskreis...!!!

Jetzt beobachte ich seit längerer zeit schon, daß die Jungs ( d. h. 6 Jungs ) zuammen wenn sie von der Schule heimlaufen, untereinander sich immer schubsen und rum albern .. in form von händeklatschen, rumgekrisch....etc.... , und jeder einzelne macht mit oder fängt mal an...!!!

Ich persönlich weiß nie wie ich mich da verhalten soll , denn da gibt es ein - zwei Mütter... die immer hinschauen und sofort dazwischen gehen.. obwohl sie dabei lachen, ich bin dann schon immer angespannt und gehe auch dazwischen, wenn diese Mütter in der Nähe sind, weil ich denke es artet sonst aus...!!!

Wie sind eure Meinungen dazu????
Sind solche Rangeleien oK=????

LG

Beitrag von 3erclan 16.04.11 - 22:49 Uhr

JAAAAAAA

es ist völlig normal und soll auch so sein.Pass nur auf dass sie nicht auf die Straße gelangen

lg

Beitrag von felix0907 16.04.11 - 22:56 Uhr

.. Ich sehe das ja auch sooo... aber ich weiß nicht warum, ich hab da einfach bei ein paar Müttern das Problem, daß ich dazwischen gehe, denn ich hab Angst das das eskaliert und dann heißt es wieder... DER WARS...!!!
Is t das bei euch nicht so==???????

LG

Beitrag von 3erclan 16.04.11 - 23:20 Uhr

Hallo

das ist doch nichtmal STreit die kappeln bisschen.

Wir haben früher gerauft bis alle verletzt waren aber es war super gut dass wir es machen durfte denn die Kinder müssen ihre Kräfte messen.

Stell dir mal vor du stehst in einer Herde wo alle Tiere eigentlich den Rangkampf durchziehen aber du gehst immer dazwischen das passiert in der Natur auch nicht.

ICh lasse meine mitkämpfen solange die Kinder ca gliech stark sind nicht gleichgroß.Eine Regel ist sobald einer am Boden liegt ist Schluss.

lg

Beitrag von janamausi 16.04.11 - 23:52 Uhr

Hallo,

ich habe zwar ein Mädchen aber finde es auch normal dass Jungs sich so verhalten, aber nicht auf dem Schulweg. Ich habe es selber mal mitbekommen wie ein Kind zum Spaß geschubst wurde, an der Gehsteigkante umknikste, auf die Straße viel und von einem Auto angefahren wurde. Vor allem auch mit (schwerer) Schultasche ist das Gleichgewichtsverhalten ja auch wieder anders und wenn man ins Schwanken kommt, kann man auch noch zusätzlich von der Schultasche "weiter runtergezogen" werden.

Rangeleien und Kräftemessen (so lange es beim Spaß bleibt) finde ich wichtig, aber am richtigen Ort und zur richtigen Zeit.

Und auch wenn es schon längere Zeit so am Schulweg geht sehe ich die Gefahr, dass es sich immer mehr steigert und immer stärker Geschubst wird.

LG janamausi

Beitrag von zaubertroll1972 17.04.11 - 10:21 Uhr

Hallo,

hier ist es auf dem Nachhauseweg genauso.
Weil ich weiß daß alle Kinder gleich beteiligt sind sage ich da auch nichts mehr.

LG Z.

Beitrag von jazzbassist 17.04.11 - 12:31 Uhr

Normalerweise gehöre ich als Mann ja immer zu den Menschen, die bei Jungs »völlig normal« sagen, wo Mütter eher schon Panik bekommen. Daher finde ich es interessant, dass es auch andersrum geht #huepf

Für mich zeigt das einfach nur, dass die Kids hier noch einen Erwachsenen als Anstandswauwau brauchen, der sie auf den Schulweg begleitet. Lässt man den aber weg - ja, dann denke ich schon, dass das normal ist, dass sich die Kids so verhalten. Lassen Sie im Kindergarten die Erzieherinnen weg, gehen die auch innerhalb kürzester Zeit aufeinander los. Einfach, weil es viel effektiver ist, dem anderen Kind das Spielzeug über die Rübe zu schlagen, als darauf zu warten. In der Spielzeugsituation brauchen die halt noch Erzieher; 10 Minuten später im Turnraum, wo weiche Fussmatten liegen und die Lautstärke generell etwas lauter ist, kann man die ruhig ein bisschen rumalbern lassen, sofern die Kids da Spass dran haben.

Rangeleien, Raufereien, Kräftemessen, Rumalbern etc. sind für Jungs in diesem Alter absolut in Ordnung und auch völlig normal. Solange die Kids das auch wollen und Spass dabei haben, würde ich das als Elternteil auch immer laufen lassen. Aber nicht gerade im Wohnzimmer, wo ein Glastisch und eine Glasvitrine stehen, sondern eher im Garten oder beim Aufwärmen im Sportverein etc.. Der Schulweg wäre m.E. dafür der falsche Ort - da sollten Kinder einfach erzogen werden, genau hier dieses Bedürfnis zu unterdrücken. Da hier zu viele Gefahren lauern, die die Kleinen generell nicht überblicken können, und, wenn sie rumalbern und aufgedreht sind, noch viel viel weniger überblicken können. Da kämen Kinder für mich viel zu schnell in gefährliche Situationen z.b. im Straßenverkehr. Oder, sei es ein älteres Kind, dass gerade mit dem Fahrrad nach Hause fahren möchte, und, dann kommt da plötzlich ein Erstklässler samt Schultornister angeflogen. Oder ein ältere Dame mit Gehhilfe. Oder einfach der 15-Jährige Jugendliche, der dann möglicherweise weniger verständnisvoll ist.

Beitrag von meringue 18.04.11 - 11:12 Uhr

Hallo,
ich würde dazwischen gehen und ich denke, die Jungs wünschen sich das auch.
Von anderen Müttern weiß ich ebenfalls, dass ihre Jungs ihnen ganz dankbar sind, wenn diese Gruppendynamik mal unterbrochen wird, weil dieser Hahnenkampf ein ständiger Stressfaktor ist, den man gerade auf dem Schulweg nicht braucht. Soll es in Sport oder Musikmachen kanalisiert werden, dann bekommt die Gockelei etwas Produktives.

Meiner Meinung nach hast du schon Recht, angespannt zu sein in solchen Situationen, weil Schubsen auch schnell mal zum Unfall führt und für mich kein Spaß ist.

Ich gehöre nicht zu denen, die denken, Jungs sind so eine Spezies zwischen Mensch und Primat. So eine Denke scheint sich ja einzubürgern und sie nervt mich ungemein.
Ich glaube, Gangsterrappergehabe und dieser ganze Macho-Quatsch sind von Medien als "cool" etabliert worden und nun müssen alle mitmachen. Interessant ist, dass diejenigen Jungen, die ernsthafte Interessen und Hobbies haben, weniger schnell infiziert werden als jene, die ihren ganzen Input aus Medien und "von der Straße" bekommen.

Gute Nerven,
m

Beitrag von ajl138 18.04.11 - 11:23 Uhr

Sorry aber so verhalten sich auch Mädchen,und es IST definitiv vollkommen normal!
Wenn du als Mutter immer und ständig dazwischen gehst,was haben sie dann gelernt?

Und was hat das "Gehabe" mit Medien und Musikgruppen zutun?

Seit wann spielt man Räuber und Gendarm,oder Cowboy und Indianer?

Früher haben sich "Jungs" meiner Meinung nach noch öfter gerauft und geknüngelt.Heute greifen Eltern zu schnell ein.

Deine einstellung ist weitesgehend gluckenhaft,und hat überhaupt nichts mit dem zutun,was du als Gründe angibst.


Ist ziemlich einfach,schnell mal unbedacht einen Schuldigen zu finden,oder?

Beitrag von meringue 18.04.11 - 11:26 Uhr

Räuber und Gendarm sowie ein bisschen Raufen sind was völlig anderes als dieses ewige Schubsen, Anpöbeln und Rumschreien. Vllt lebst du ja in einer Gegend, wo es sowas nicht gibt...?

Beitrag von ajl138 18.04.11 - 11:30 Uhr

Soll das heißen ihr lebt alle im "Ghetto"?
Mit Gangs,Straßenkämpfen und "bösen bösen Rappern"?

Solang die nicht jeden Tag über einander "herfallen", sich nur einen zum Schubsen und drangsalieren ausgesucht haben und sich wirklich nur ein bissgen "Machtgehabe" "Rangsuche" und SPASS!!!! hingeben ist es für mich vollkommen normal.

Beitrag von meringue 18.04.11 - 11:32 Uhr

Ja, solange dein Sohn nicht derjenige ist, der zum Drangsalieren ausgesucht wurde....Dann wäre es auch mit deinem SPASS!!! definitiv vorbei.#kuss

Beitrag von ajl138 18.04.11 - 11:33 Uhr

Es wäre mir ziemlich egal,wer drangsaliert und wer leidet!

Du kommst vom Thema ab.

Beitrag von meringue 18.04.11 - 11:35 Uhr

Nein, nein, Drangsalieren und Leiden hast DU ins Spiel gebracht.

Natürlich ist es eigentlich egal, WER leidet. Aber es leidet jemand- macht SPASS!!!

Beitrag von ajl138 18.04.11 - 11:39 Uhr

Eben,
DAS fällt für mich unter ausarten und ich würde dazwischen gehen (wie schon geschrieben)
Habe das sogar schon sehr oft,auch wenn mein eigenes Kind gar nicht in der Nähe war.
Hat aber mit dem Ausgangsthema : "Eingreifen bei ein bisschen Rangelein,wo jeder gleichberechtigt ist."
Nichts zutun,oder?

Beitrag von meringue 18.04.11 - 11:47 Uhr

Okay, so kommen wir auf einen Nenner.

<<Jetzt beobachte ich seit längerer zeit schon, daß die Jungs ( d. h. 6 Jungs ) zuammen wenn sie von der Schule heimlaufen, untereinander sich immer schubsen und rum albern .. in form von händeklatschen, rumgekrisch....etc.... , und jeder einzelne macht mit oder fängt mal an...!!! <<

Die TE ist angespannt in solchen Situationen, wahrscheinlich weil sie sich nicht sicher ist, ob alle wirklich Spaß haben und ob es wirklich noch ein bisschen Rangelei ist.


Nach meiner Erfahrung können solche Situationen wirklich schlimm werden, haben mit Spaß haben gar nichts mehr zu tun, sondern sind pure Machtkämpfe.

M

Beitrag von ajl138 18.04.11 - 11:59 Uhr

Wenn die TE unsicher ist,hat das nichts mit den "Machtkämpfen" von kleinen Jungs zutun,sondern mit ihr Selbst.
Und wenn sie fragte ob es normal sei.
Meiner Meinung nach ist es völlig normal.

Und wenn wir jetzt nach "es KÖNNTE schlimm WERDEN" gehen,dann darf man nichtmal mehr zu Hause bleiben,denn die meisten Unfälle passieren dort.
Du übertreibst mittlerweile maßlos.DEnn es geht hier um pure Machtkämpfe,nur du siehst sowas als unnormal an,ich nicht!

Daher lassen wir das Diskutieren nun sein.
;-)

Beitrag von meringue 18.04.11 - 12:04 Uhr

Du kannst dich glücklich schätzen, dass diese Machtkämpfe dir keine Probleme bereiten, wenn deine Kinder überwiegend die Gewinner sind- anderen Kindern geht es eben anders und das ist mir ein bisschen Hingucken und Eingreifen wert.

:-)

Beitrag von ajl138 18.04.11 - 12:08 Uhr

Was verstehst du eigentlich unter gleichberegtigtes Anfangen und Weitermachen?

Und ausarten?

Nicht viel,oder?

Versuch doch bitte bei einem Tässchen Tee erstmal zu verstehen,was ich dir dir ganze Zeit sagen will!

Ansonsten wünsch ich dir noch einen schöne Tag.

P.S.: Mein mittlerer Sohn hat Asperger-Syndrom.Kannst ja mal googlen,und dir dann überlegen,ob er einer der "Gewinnertypen" bei sowas sein wird!

Materie erfassen,verstehen und freundlich Nicken und Winken.

Beitrag von meringue 18.04.11 - 12:15 Uhr

Jetzt musst du mit Asperger Syndrom um dich werfen?

Du bist auf mich losgegangen, als hätte ich einen wunden Punkt getroffen.
Kannst dich dann nicht wundern, wenn man dir so entgegnet.

Beitrag von ajl138 18.04.11 - 11:25 Uhr

Ja es sind Rangeleien und keine Kämpfe wie du sie beschreibst.

Und ja ich finde es vollkommen normal,dazwischen gehen würde ich erst,wenn es ausartet.

Beitrag von bambolina 18.04.11 - 14:04 Uhr

Solche Rangeleien sind schon normal, sie können auf dem Spielplatz oder sonstwo rangeln und schubsen wie sie wollen, aber ich finde auf dem Schulweg hat das nichts verloren.
Wenn das zur Gewohnheit wird, wird auch an Strassen- oder Strabaübergängen geschubst und gerangelt. Ich finde das einfach zu gefährlich.
lg bambolina