Bin am Verzweifeln....

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von blosem 16.04.11 - 23:52 Uhr

Hallo ihr Lieben,

will euch mal kurz meien Geschichte erzählen. Was meint ihr dazu:
Ich hatte laut meinem Kalender und meines Zervix zwischen dem 26. und 28. 3. meinen Eisprung. Am 30. 3 hatte ich Sex. Also für mich völlig ungefährlich. So ca. 3-5 Tage danach bekam ich eine Schmieblutung mit Servix...was ich noch nie hatte. Nun ja..jetzt bin ich genau eine Woche überfällig. Hatte in der letzten Woche einige Pickel bekommen aber ansonsten keinerlei Gefühl für die Regel oder für eine mögliche SS.
Bin irgendwie fertig und weiß genau...noch ein Kind ...das packe ich nicht. Bin Mama von zwei süßen Mädels und die lasten mich aber auch völlig aus.

Was meint ihr? Wie sieht das für euch aus??? Wann würdet ihr testen?

Danke

Beitrag von babs99 17.04.11 - 08:59 Uhr

da kannst du wohl nur einen test machen ...

also ab in die apo #winke

wünsch dir alles gute

Beitrag von charlotte24435 17.04.11 - 11:47 Uhr

Du weißt schon, dass die Spermien eine längere Lebenszeit haben als 2-3 Tage. Hattest Du also am, 30.3. ungeschützt Sex, ist einw SS sehr wahrscheinlich.
Alles G wünscht Dir
Charlotte

Beitrag von salida-del-sol 17.04.11 - 15:43 Uhr

Hallo, liebe Blosem,
da Du eine Woche überfällig bist, kannst Du den Schwangerschaftstest bereits jetzt machen. Denn nichts ist so grausig, wie die Ungewißheit.
Dass Dich der Gedanke an ein 3. Kind fertig macht ist logisch. Denn als Mutter von 2 Kindern leistet man Tag und Nacht unendliches. Aber wir wachsen mit und an unseren Aufgaben. Und durch Deine 2 Mädels hast Du einen großen Erfahrungsschatz, unterschätze den mal nicht. Iine Abtreibung kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann. Gibt es jemand im Freudnes- oder Verwandtenkreis, dem Du es zutrauen würdest, dass er Dir etwas unter die Arme greift? Denn eine Abtreibung löst keine Probleme, sondern es können noch Neue hinzukommen.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol