Wie soll ich auf mein Herz hören???

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von Frau-Unsicher 17.04.11 - 08:10 Uhr

Hallo,

nie wäre ich auf den gedanken gekommen auch mal hier zu landen, aber doch ist es passiert und ich hasse mich allein für den GEdanken einer Abtreibung.

Von Anfang:

ich habe bereits 2 wundervolle Kinder, bin gerade wieder angefangen zu arbeiten, Aussicht auf einen besseren Job besteht, mein Mann macht ein Fernstudium was er besten Falls im Herbst beenden kann, dann auch bessere Jobaussichten hat und wir stecken in der Hausbauplanung.... wie da noch ein Kind???

Ich bin mir fast sicher dieses Kind nicht zu bekommen, aber nur weil ich nicht mit dem Herzen denke, dieses Kind in mir ist noch nicht dort angekommen, mich berührt es nicht wenn mein Mann davon spricht wie es in der ZUkunft mit dem Kind sein wird, wie es lacht, wie es krabbelt, wie es getröstet werden will.... all die Dinge

Bislang war ch auch immer der Ansicht das für mich nie ein Abbruch in Frage kommt, aber ich war immer nur eine Scheißheuchlerin, weil so was ja schlecht ist und der ganze mist....

Ich weiß das ich, wie auch immer i ch mich entscheide nur falsch entscheide.... lasst mich einfach aufwachen....

Beitrag von babs99 17.04.11 - 08:57 Uhr

hallo

klar hast du zweifel und ich kann deine gedanken irgendwie nachvollziehen ...

aber so wie ich hier verstehe steht dein mann voll hinter dir - ist doch perfekt #huepf

ihr plant ein haus - perfekt - könnt ihr doch gleich ein kinderzimmer mehr einplanen :-D

ich habe auch drei kinder und bin berufstätig - wenn man will schafft man das, ist nur eine frage der organisation

die entscheidung kann dir keiner abnehmen, aber für mich sind das keine richtigen gründe ...

wünsch dir alles gute#winke
babs 99

Beitrag von moreniha 17.04.11 - 10:06 Uhr

Guten Morgen,
Ich kann Dich und Deine Zweifel sehr gut verstehen. Es ist verdammt schwer wenn Pläne durchkreuzt werden. Ich habe auch bereits 2x hier gepostet, habe eine 10 jährige Tochter und bin nun erneut schwanger. Werde mich an der Firma beteiligen, welche nächstes Jahr einen Neustart plant. Blöder hätte der Moment für die Schwangerschaft nicht sein können. Ich war total verzweifelt und machte mir auch grosse Vorwürfe wie mir das nur in meinem Alter 34 passieren konnte, ungeplant schwanger zu werden etc. Ich habe mich nun trotz allem für das Kind entschieden, zumal mein Mann hinter mir steht und auch mein Chef sehr gut reagiert hat. Wir werden nun versuchen beides zu realisieren, Kind und Karriere... evtl alles etwas verzögert aber wir versuchen es. Habe auch heute noch, weiss nun schon seit ca. 5-6 Wochen von der Schwangerschaft, Zwiefel ob wohl alles gut gehen wird und ich allem gerecht werde. Aber es wird schon alles gut gehen, wie auch immer.
Ich glaube halt, dass jeder Entscheid, ein richtiger Entscheid ist auch wenn man in dieser Situation denkt es gäbe keinen richtigen Entscheid. Ich wünsche Dir alles Gute und viel Mut, es lässt sich ziemlich alles organisieren, Du schaffst das.
Gruss - Moreniha

Beitrag von salida-del-sol 17.04.11 - 15:36 Uhr

Hallo Du Unsichere,
Du stehst gerade im Konflikt zwischen Deinem Herz und dem Verstand. Höre auf Dein Herz, denn ein blutendes Herz kann sehr schmerzhaft sein. Es scheinen viele Agrumente gegen das Kind zu sprechen, aber die logischen Argumente zählen anschließend wenig, wenn das Herz weh tut.
Du hat 2 wunderbare Kinder, und Dein Mann macht Dir viel Mut zum 3. Kind. So ein Mann ist nicht mit Gold zu bezahlen, denn zu 2 lassen sich manche Probleme leichter lösen als alleine.
Dein Mann ist erst im Herbst mit dem Studium fertig, aber das Kind wird vermutlich auch erst 'Ende dieses Jahres geboren.
Bis jetzt warst Du immer der Ansicht dass eine Abtreibung für Dich nicht in Frage kommt, aber jetzt wo es Dich betrifft, siehst Du auch andere Aspekte. Trotzdem hörst Du Dich nicht so an, als würdest Du eine Abtreibung verkraften. Denn wenn Du Dich jetzt schon für den Gedanken an eine Abtreibung hasst, wie soll dies dann anschließend sein?
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von jiminy87 17.04.11 - 18:49 Uhr

Hallo#winke,

Der einzigste Tipp den ich dir geben kann ist der, wenn du dieses Kind nur nicht willst weil es finanziell , oder,oder zeitlich, oder oder nicht in den Kram passt dann empfehle ich dir das Kind zu behalten. Denn man kann nie genug Geld oder Zeit haben. Selbst Leute die 5000,-€ Netto im Monat zum Leben haben, sagen "es könnte mehr sein" das selbe mit der Zeit.
Wenn du aber gegen das Kind "persönlich" bist, das heißt wenn du DIESES KIND absolut nicht willst aus tiefstem Herzen, wenn sich alles in dir gegen dieses Kind streubt dann lass es weg machen. Wenn du aber nur einen Funken Gefühl für das Kind, unter deinem Herzen, hast dann behalte es, denn ich garantiere dir wenn du es trotzdem wegmachen lässt, wirst du ein Leben daran zu knabbern haben!

Höre in dich hinein, lass dich von niemandem beeinflussen. Weder vom Partner oder sonst wem. Es ist einzig und alleine DEINE Entscheidung. Denn DU trägst dieses Kind in dir und kein Mann der Welt wird je den schmerz fühlen wie eine Mutter wenn sie ihr Kind ziehen lassen muss.

Ich wünsche dir, das du für dich die richtige Entscheidung triffst.

LG Jiminy

Beitrag von kanojak2011 17.04.11 - 20:15 Uhr

Hi du, dein allerletzter Satz ist für mich halb verständlich..Ja, wenn du meinst, man wird Verlierer sein. ja, im bestimmten Sinne ja. Ich wußte, ich muss abtreiben, weil ich sonst meine Gesundheit sehr stark bedrohen würde. Ich wollte es nicht.

Wenn ich zur AB gehen würde, dann wäre ich im bestimmten Sinne ein Sieger, weil ich in der Lage wäre zu akzeptieren, dass man für Fehler zahlt und ich uwar vernünftig entscheide aber dafür gewollt ein Trauma habe: etwas in mir getötet zu haben.

Gut, dies tat ich nicht. Für eine SS sich zu entscheiden, auch eine ganz flasche und gefährliche Entscheidung, die dann weiterechende folgen hat..

Gut, ich habe mich nicht entschieden. Ich war ein Feigling, bist jetzt fühle ich mich so. Ich war ein Feigling und kein erwachsener Mensch..

Ich denek nicht, man soll immer auf eigenes Herz hören, wenn alles dagegen spricht..aber manchmal kann man sich dieses tausdndmal sagen und es funktioniert trotzdem nicht.

chreibe ich verwirrt ? Ja, klar.. mir dreht sich der Magen, wenn ich es schreibe...so ging es mir aber dmals...erkennst du dich ansatzweise drinne ?




Es existiert keine FALSCHE Etnscheidung. Das redet uns gott weiss was inneres in uns. Etwas in uns geht meiner Meinung nach eine bestimmte Richtung... manche halt Richtung AB, auch diese Mamas wird es irre wehtun aber sie wissen, warum sie es tun...Wort falsch würde ich vollkommen beiseite lassen, dies belastet uns nur in der Situation.

Gehe doch zu einer Beratung, lass einen unabhängigen in dein Herz reinschauen, kontze dich irgendwo mal raus..wenn dein Herz leer ist und alles, was du fühlst, du asspruchst, kannst du auf deine Geschichte ganz anders schauen als würde sie vor dir liegen..Jemand anderer wird dein Spiegel deiner Seele sein und du wirst dich nicht so fühlen, so war zumindest die Erfahrung mit der beratung damals..

Meine flasche Entscheidung ist nächste Woche 5 Monate alt..ich versteh aber auch jede, die eine negative Wahl trifft..

verwirte Grüße

Beitrag von lebenslichter 17.04.11 - 21:08 Uhr

Hallo,

es ist absolut verständlich, dass du nun erst einmal nicht weißt, wie du dich entscheiden sollst. Du hast gerade erst angefangen zu arbeiten, hast bereits 2 Kinder, ihr steckt im Hausbau und und und. Da ist es ganz normal, dass du Zweifel in dir hegst.
Und trotz alledem möchte ich dir wirklich Mut machen, deinem Kind das Leben zu schenken und es nicht abtreiben zu lassen. Eine Abtreibung würdest du sicherlich im Nachhinein bereuen. Wenn das Haus und das Fernstudium deines Mannes fertig sind würde dir bestimmt dieses eine Kind fehlen. Es ist wahrscheinlich noch nicht in deinem Herzen angekommen, weil so Vieles gerade in Bewegung und Veränderung ist in deinem Leben, aber wenn du dich erst einmal damit angefreundet hast, dieses 3. Kind zu bekommen, wird es auch dein Herz erobern, so wie deine anderen beiden Kinder.
Schenk deinem Kind das Leben, das wäre die einzig richtige Entscheidung. Eine Entscheidung, die du gewiss nicht bereuen wirst.

Lg,
Lebenslicht

Beitrag von luccielein 17.04.11 - 21:43 Uhr

Die Zweifel hatte ich auch...hatte auch 2 wunderbare Kinder und plötzlich ein positiven SS Test in der Hand...Ich habe lange überlegt und nun ist mein kleiner Engel fast 6 Monate und schläft in seiner Wiege...Also versuch wirklich mal in dich hinein zu hören und denk an deine letzten SS dieses kleine tretten was irgendwann anfängt und ach ich will dir sagen wenn du schon hier schreibst sind zweifel da wegen der Abtreibung....sorry für das Kauterwelsch aber ich bin da immer noch sehr emutional....es ist dein Baby :-(

Beitrag von kyra97 18.04.11 - 20:12 Uhr

hallo und guten abend dir,

wie es dir wohl heute geht? mit den verschiedenen postings auf deine anfrage und überhaupt – wieder ein tag mehr gedacht, gelebt, gefühlt ....

das mit dem aufwachen ist nicht so einfach ....

es klingt so, als wüsstest du erst seit sehr kurzer zeit von deinem kleinen kind – denn im herzen ist es noch nicht angekommen bei dir. kann ja sein, dass der weg dahin grade recht verstopft oder steinig oder uneben ist....
„mit dem herzen denken“ – das finde ich einen ganz besonders guten aussspruch von dir! was meinst du denn, wären die gedanken deines herzens??

du machst dir viele gedanken über dich selbst und wie du vor dir selbst grade stehen kannst – und ich glaube, das ist sehr wichtig dafür, dass du gut weitergehen kannst!

was bräuchtest du gerade, damit du nicht etwas denken musst, wofür du dich hassen würdest?

wenn dein mann dir einfach „zu schnell“ ist: kann es sein, dass ihr euer tempo wieder ein bisschen aneinander anpassen müsst? ob du etwas müde bist von dem vielen, was war und was vor euch liegt? so viele fragen, merk ich grade ... sorry

ich wünsch dir jetzt ganz besonders zeit für dein herz, pause machen und in ruhe denken, fühlen, ausschau halten – soweit es deine beide kleinen (großen?) zulassen!??

meld dich doch wieder – das wäre schön!

liebe grüße von kyra