Fencheltee....aber wieviel?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von silkuccia 17.04.11 - 09:33 Uhr

Guten Morgen!

Mein Suesser ist jetzt 11 Wochen und 3 Tage jung, ich stille ihn voll.

Seit 3 Tagen hat er keinen Stuhlgang gehabt.

Nun haben mir schon mein Freund Google und meine Freundin Urbia Archiv verraten, dass vollgestillte Kinder auch mal tagelang ohne Stuhlgang auskommen koennen....

ABER NUR, WENN SIE SICH NICHT QUAELEN....

Mein Hase lacht und ist froehlich wie immer, nur zwischendurch verzieht er das Gesicht vor Bauchschmerzen, man sieht ihm richtig an, wie krampfhaft erdrueckt und mit den Beinchen strampelt.

Ich gebe ihm schon ColiMil, das sind Tropfen aus Fenchel, Melisse und Kamille, leider diesmal ohne Erfolg.
Massiere ihn auch mit WELEDA Baeuchleinoel, fahre mit den Beinchen Fahrrad, trage ihn im Fliegergriff, trage ihn ansonsten viel in der Manduca, ecc.

Das heisst, er pupst zwar gaaaaanz viel, aber die Bauchschmerzen bleiben.

Verstopfung scheint er aber nicht zu haben, denn sein Baeuchlein ist nicht hart.

Ich wuerde ihm gerne jetzt mal Fencheltee geben, denn in einem Beitrag habe ich gelesen, dass ein Baby nach Tagen ohne Stuhlgang wieder welchen hatte, nachdem es Fencheltee bekommen hat.

WIEVIEL TEE SOLL ICH IHM DENN GEBEN?

Eine Tasse (ca 250ml) ueber den Tag verteilt oder viel weniger? Oder doch mehr? Hmmmmm....

Vielen Dank fuer Eure Antworten,

LG,

Silkuccia mit Salvatore Samuel (11 Wochen)

Beitrag von oldtimer181083 17.04.11 - 09:48 Uhr

Hallo,

ich würde da nicht den normalen Beuteltee holen,sondern extra der für baby´s.
Da steht auch drauf wie er angemacht wird und wieviel sie davon bekommen dürfen.
Was ich empfehlen kann sind von Wala die Carum Carvi Zäpfchen, die hab ich bei meiner Tochter genommen da sie sehr viele Bauchkrämpfe und Koliken hatte, die haben super geholfen...
Gegen Luft helfen auch die espumisan tropfen gut.




Lg

Beitrag von silkuccia 17.04.11 - 10:02 Uhr

Vielen Dank fuer Deine Antwort!

Leider gibt es hier weder diese Zaepfchen, noch Fencheltee fuer Babys....

Habe den Beutel-Fencheltee aus Deutschland mitgebracht....

In der Apotheke wollten sie mir wahre "Bomben" andrehen, die fuer Babys absolut ungeeignet sind.... naja, sollte ja auch Wein zum Essen in der Schwangerschaft trinken und mich "nicht so anstellen", nur weil im geschlossenen Raum 7 Personen geraucht haben.... anderes Thema....

LG

Beitrag von esha 17.04.11 - 10:29 Uhr

Du kannst ganz normalen Fencheltee nehmen...mein Kinderarzt sagte...alles andere ist Quatsch und Geldmacherei...Fenchel ist Fenchel...einfach den Beutel aufgießen und dem Zwerg ein bisschen anbieten...wenn er den nicht mag, mit etwas MuMi mischen...und wieviel...naja...ich denke er kann schon so 200 ml trinken...über den Tag locker.
LG esha

Beitrag von silkuccia 17.04.11 - 10:44 Uhr

Danke,

hab vorhin schonmal ne Tasse aufgesetzt, muss nur noch ein bisschen abkuehlen.
Wenn es dann immernoch nicht besser ist, probiere ich das Kuemmelrezept aus.

LG

Beitrag von kathrincat 17.04.11 - 09:56 Uhr

du kannst auch kümmelwasser machen, 1tl kümmel auf ein liter kochendes wasser, wenn das kalt ist einfach geben oder du trinkst auch was davon, da du ja stillst.

Beitrag von silkuccia 17.04.11 - 10:04 Uhr

Oh vielen Dank,

das werde ich mal probieren! Kuemmel gibt es hier auch (bitte nicht wundern, siehe meine Antwort auf den Beitrag vor Dir ;-) )

LG,

Silkuccia

Beitrag von muehlie 17.04.11 - 11:34 Uhr

Dein vollgestilltes Baby sollte eigentlich gar keinen Fencheltee bekommen, den solltest DU trinken, dann kommt die Wirkung auch bei ihm an. Der Fencheltee füllt den Bauch deines Kindes, ohne dass es dadurch Nährstoffe bekommt. Somit würde der Fencheltee zum einen sein Hungergefühl beseitigen, obwohl er Nahrung braucht und zum anderen das Verhältnis von Angebot und Nachfrage deiner Milchproduktion stören.

Beitrag von carochrist 17.04.11 - 14:29 Uhr

Meine Hebamme meinte zu uns, das 200 ml ausreichen und wir die in 2 verschiedenen Mahlzeiten geben sollen. Also nicht alles auf einmal. Und warm muss der Tee sein, nicht kochend, nicht kalt, nicht lauwarm, ... sondern schön angenehm warm. Sonst würde es wohl nicht helfen.

Beitrag von silkuccia 17.04.11 - 14:59 Uhr

Haette ich das doch blossschon mal gestern oder vorgestern probiert...

Hallo allezusammen!

Habe folgenden Erfolg zu vermelden: Einige ml heute Vormittag, einige ml heute mittag und.... tataaaaa, 2 brechend volle Windeln!
Als wuerde er die letzten 3 Tage aufholen wollen...

Ich danke Euch fuer die Ratschlaege!

LG,

Silkuccia mit Salvatore Samuel