Wird da noch was abgezogen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von tinka_02 17.04.11 - 10:54 Uhr

Guten Morgen,
ich habe folgendes Problem und zwar:
ich bekomme Hartz4 und habe einen 300 € Job, bei dem mir nach abzügen noch 140 € bleiben.
Nun möchte ich einen Ehrenamtlichen Job noch dazu machen und würde eine Aufwandsentschädigung von 100 € bekommen. Wird mir davon noch mal was abgezogen?

Beitrag von ichbins04 17.04.11 - 11:54 Uhr

hallo,

wäre es nicht sinnvoller, erst mal so viel geld zu verdienen, um aus dem hartz4 bezug rauszukommen, bevor du eine ehrenamtliche arbeit oder eine geringfügige beschäftigung nachgehst???

ich denke, das wäre doch sehr erstrebenswert......

was von den 100 euro angerechnet wird, kann ich dir nicht sagen,

gruß

Beitrag von tinka_02 17.04.11 - 12:02 Uhr

Natürlich wäre es besser.
Und glaub mir ich würde nichts lieber tun als aus dem Hartz 4 raus zu kommen.
Wenn Du hier einen Job kennst bei dem ich so viel verdiene das ich kein Hartz 4 benötige; HER DAMIT.
Danke für Deine Hilfe und einen schönen Sonntag noch

Beitrag von sonnenstrahlen2010 17.04.11 - 12:07 Uhr

Du kannst aber auch weniger als ALG2 verdienen. Sprich, selbst wenn du nur 800 € verdienst (z.B. in Teilzeit) bekommst Du ergänzend ALG2.

Mir wäre es persönlich lieber, soviel wie möglich zu verdienen und nur wenig dazu zu erhalten.

Beitrag von tinka_02 17.04.11 - 12:33 Uhr

mir auch

Beitrag von manavgat 17.04.11 - 13:14 Uhr

Wenn Du hier einen Job kennst bei dem ich so viel verdiene das ich kein Hartz 4 benötige; HER DAMIT.


Dein Ansatz ist falsch.


Zwischen Vollbezieher ALG2 und geringfügig Aufstockender ist ein weites Feld.

Jeder Euro den Du mehr verdienst entlastet den Steuerzahler(Depp).

Gruß

Manavgat

Beitrag von manavgat 17.04.11 - 13:13 Uhr

Soweit ich weiß nicht und diese Regelung ist wohl recht neu. Da war was in der Presse. Allerdings finde ich, könntest Du Dir mal eine richtige Arbeit suchen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von king.with.deckchair 17.04.11 - 17:30 Uhr

Andersrum wird ein Schuh draus: Bisher wurden Aufwandsentschädigungen nicht angerechnet und inzwischen ab einer bestimmten Grenze schon.

"Laut Auskunft der Bundesregierung werden pauschale Aufwandsentschädigungen im Grundsatz zukünftig wie Einkommen aus Erwerbstätigkeit behandelt. Diese Bezüge oder Einnahmen werden allerdings gegenüber Erwerbseinkommen insoweit anders behandelt als ein Freibetrag von 175 Euro monatlich eingeräumt wird (statt 100 Euro). In dem ursprünglichen Gesetzentwurf war der erhöhte Freibetrag noch nicht vorgesehen; dieser ist erst durch den Vermittlungsausschuss eingefügt worden.

Der Freibetrag von 175 Euro gilt nach dem neuen § 11b Abs. 2 S. 3 SGB II für folgende Tätigkeiten:
- Aufwandsentschädigungen aus öffentlichen Kassen (so auch für kommunale Mandatstätigkeit)
- Einnahmen als Übungsleiter
- Einnahmen aus Tätigkeit für gemeinnützige, karitative oder kirchliche Verbände und Organisationen (bislang: anrechnungsfrei bis 500 Euro pro Jahr)
- Aufwandsentschädigung für gesetzlichen Betreuer (Vormund)."


http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-anrechnung-von-aufwandsentschaedigungen-2011.php

Beitrag von tinka_02 17.04.11 - 17:47 Uhr

Ich danke Dir.
Es gibt doch noch Menschen die nicht über andere teilen ohne sie zu kennen, sondern die die Fragen beantworten.
Danke noch mal

Beitrag von tinka_02 17.04.11 - 17:48 Uhr

Und wer sagt das ich das nicht mache?

Beitrag von king.with.deckchair 17.04.11 - 17:31 Uhr

"ich bekomme Hartz4 und habe einen 300 € Job, bei dem mir nach abzügen noch 140 € bleiben. "

Falscher Denkansatz, ganz falscher Denkansatz!

Beitrag von tinka_02 17.04.11 - 17:43 Uhr

Die Wahrheit, nur die Wahrheit.
Ich möchte doch nur wissen, ob mir bei den Ehrenamtsjob noch was abgezogen wird.