Wie gewöhne ich einem 2,5 jährigen die Milchflasche ab?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von prisma1234 17.04.11 - 11:17 Uhr

Hallo,

wer kann mir mal ein paar Tips geben? Unser fast 2,5 jähriger Sohn trinkt noch jeden Abend vorm zubettgehen eine Milchflasche. Das ansich finde ich auch nicht so schlimm, aber jetzt will er immer öfter auch morgens oder mal zwischendurch aus der Flasche trinken.
Heute morgen gab es ein riesen Terrortheater als ich wollte dass er seinen kakao aus der Tasse trinkt (was er auch kann!)
Mein Mann meinte dann ich soll ihn doch lassen, damit er nicht so schreien muss. Aber es ist doch auch nicht gut für die Zähne.

Also bitte erzählt mir wie ihr eurem Kind die Flasche abgewöhnt habt. Oder ist es wirklich noch ok?

Danke und LG

Beitrag von smily1309 17.04.11 - 11:38 Uhr

Guten Morgen,

ob es ok ist, musst du selbst wissen. Ich kann dir nur erzählen, wie es bei uns war. Ruby hat abends ne Milchflasche getrunken, bis ich sie mit 2 einviertel angewöhnt habe. Denn ich wußte, dass es nur noch reine Gewohnheit war (sie aß und trank ja schon alles andere...). Also hab ich ihr erzählt ich hab keine Milch, weil ich sie vergessen habe zu kaufen. Und dann dass sie ja eh schon groß ist und Milchflaschen nur für Babys sind, weil diese noch nichts "richtiges" essen können. Nach 3 Tagen Gemecker war es überstanden. Dann gab es nur noch eine Szene im Lidl, da sah sie ihre Milchpackung und schrie, weil ich sie nicht gekauft habe. Zur Erklärung sagte ich ihr, dass ich die gar nicht mehr kaufen darf, weil Sie schon zu groß sei. Sicher nicht der beste Weg, aber es hat geklappt.

Ich drück euch die Daumen und wünsche euch die Kraft, durchzuhalten

Nadine

Beitrag von bensu1 17.04.11 - 11:45 Uhr

hallo,

ich würde die sauger wegschmeissen und ihm für ein paar wochen einen nuckelbecher besorgen. den zeitpunkt, wann der nuckelbecher entsorgt wird, auf einem kalender notieren und immer wieder sanft darauf hinweisen.

wichtig finde ich aber auch, dass sobald die milchflasche weg ist, kuschelrunden einzuführen oder eine geschichte vorzulesen, da er sich vielleicht mit der milchflasche beruhigen will. so kannst du das milchflaschenritual durch ein anderes sinnvolles ersetzen.

lg
karin

Beitrag von aquene 17.04.11 - 12:00 Uhr

Hallo Du,

mein Sohn hat auch sehr lange noch zum Einschlafen seine Milchflasche gehabt. Zwar war das nur mit Wasser verdünnte Reismilch, aber trotzdem musste es ja irgendwann mal aufhören. Ich glaub er war schon fast drei Jahre alt, als ich die Flaschen weg habe.

Ich hab sie wirklich genommen und in den Müll getan und sie waren eben einfach weg.
Es war hart für uns beide...wir hatten einige Tage lang Theater, aber danach war ich froh dass wir es geschafft hatten.

Den Schnuller sind wir übrigens schon längere Zeit vorher total problemlos losgeworden, da gabs nichtmal Gejammer.

Kann also so oder so laufen, aber nach ein paar Tagen habt ihr es überstanden.

LG

Beitrag von viva-la-florida 17.04.11 - 12:02 Uhr

Ich habe die Flasche einfach weggepackt.
Dafür hat er dann nur noch die NUK Junior Cup gehabt, die er zu dem Zeitpunkt aber auch schon kannte.

Es gab ein paar Tage Theater und dann war das Thema durch.

Ich habe Moritz seine heißgeliebte Flasche aber auch länger gelassen (bis knapp 2 Jahre). Aber eben darauf geachtet, dass er nach dem Zähneputzen wirklich nur noch Wasser bekommen hat. Dafür hat er sich nie wirklich für Schnuller interessiert.

LG
Katie

Beitrag von li123 17.04.11 - 12:40 Uhr

Hallo Du,

wir haben zwar damit auch kein Problem gehabt, aber ich glaube, Du solltest mal mit Deinem Mann reden.

Ihr müsst zusammen an einem Strang ziehen, sonst wird das nichts.

Wenn Dein Mann das Schreien und Gezeter Eures Kindes nicht aushalten kann, dann hätte er sich das vorher überlegen müssen!

Man kann es den Kindern doch nicht immer nur recht machen.

Und nach ein paar Tagen ist es sicher überstanden! Nur Ihr beide (als Eltern) müsst Euch sicher sein, dass der Zeitpunkt JETZT da ist. Sonst spürt Euer Sohn die Unsicherheit und nützt das aus. Und wenn Ihr Euch nicht einig seid, spielt der Junge Euch (auch in diesem zarten Alter) ungeniert gegeneinander aus.

Liebe Grüße und viel Erfolg!

Li

Beitrag von lenimelina 17.04.11 - 13:19 Uhr

Hallo
Unsere Tochter ist 3 und trinkt morgens immer noch im bett ihre warme Milch aus der Flasche.
Der KiArzt, sowied unsere Zahnärztin haben gesagt, solange sie sie nur trinkt und die Flasche dann wieder wegkommt ist das okay!!
Sie hat auch abends noch ziemlich lange ihre Milchflasche vor dem Zähneputzen getrunken,irgendwann dann beim Sandmännchen und jetzt gibts beim Sandmännchen nix mehr oder einen Apfel oder Joghurt.Oft willn sie gar nichts, weil vorher Abendessen war.
Also, es kommt irgendwann von selbst!!

Lg
melina

Beitrag von a79 17.04.11 - 13:45 Uhr

Hallo,

ich hatte das "Problem" bei meinem ältesten Sohn auch. Er hat noch mit zwei Jahren abends seine Milchflasche bekommen. Irgendwann habe ich die Milchflasche gegen die Tasse getauscht und er hat automatisch etwas weniger getrunken und nach ein paar Wochen ist es ganz weggefallen.
Ich würde konsequent erstmal alle Flaschen gegen Tasse austauschen -dafür ist er, wie Du schon sagst, alt genug und wenn er Durst hat, wird er auch trinken.
Bei meinem zweiten Sohn war es leichter, weil er grundsätzlich alles machen wollte, was der Große auch gemacht hat -wir haben also nie eine Flasche gehabt sondern sind von der Brust direkt auf die Tasse umgestiegen...hat prima geklappt!

LG

Andrea mit ihren beiden Jungs (5 und zwei Jahre)

Beitrag von berry26 17.04.11 - 15:32 Uhr

Ganz einfach! Flasche wegpacken und gut ist! Vielleicht willst du das auch noch in eine Geschichte verpacken aber ich denke das ein klarer Schnitt ganz gut ist.

Seine Milch kann er ja gerne aus einem Becher trinken! Das wird ihm sicher nicht gefallen aber nach 1-2 Tagen hat ein Kind in dem Alter das auch verstanden.

LG

Judith

Beitrag von tempranillo70 17.04.11 - 15:32 Uhr

Hallo,
meine ist fast 3 und trinkt auch abends und morgens ne kleine Flasche Kuhmilch.
Abends gehört es zum Ritual.
Morgens trinken wir alle gemütlich was im Bett (Maus ne Flasche Vollmilch und wir nen großen Milchkaffee#mampf) und machen uns danach im Ruhe fertig, Frühstück gibt es erst ne Stunde später (oder im Kiga)
Ich habe ehrlich gesagt keine Lust auf Rumgematsche auf der Couch oder im Bett, da ist mir die Flasche lieber.
Ich sehe auch keine Veranlssung das zu ändern.
sie nuckelt nicht, sie dauerlutscht nicht, und sie trinkt tagsüber wie ne Große aus allem, was kommt. (z.Zt ist Apfelschorle aus Espressotassen der Hit #rofl)
Nur tagsüber würde ich mich nicht auf die Flasche einlassen.
Warum will er das plötzlich wieder ? Ist bei Euch was vorgefallen (Geschwisterchen, KiGa-Wechsel etc), dass er noch mal "Baby" sein will?
Gruß, I.

Beitrag von martiena 17.04.11 - 21:25 Uhr

hallo,
ich hatte damals den tip der ärztin bekommen, immer wengier milch in die flasche zu machen. es handelte sich allerdings um die nacht. oder besser, frühen morgen. es wurde immer weniger milch die ich ihm gab. komischerweise war ich dann ca bei der hälfte, und ab da an brauchte er sie garnicht mehr.
viel glück

Beitrag von engel28072003 17.04.11 - 23:08 Uhr

ich habe die milch immer mehr verdünnt!gab hinterher nur noch kuhmilch mit halb wasser!

und dann hab ich ihm erklärt das die nuckel alle kaputt sind und die flaschen auch,und habe dann mit ihm zusammen die flaschen in den müll entsorgt!

Und immer wenn er ne flasche wollte habe ich ihm erklärt das die ja kaputt waren und er die mit mama in den müll geschmissen hat!Und das ja eigentlich flaschen für babys sind!

hat bei uns super geklappt und nach hier und da mal nachfragen über gut einen monat war dann auch ruhe mit flasche!

allerdings sind seitdem alle kinder die er mit flasche oder schnuller sieht babys,egal wie alt die sind!

Beitrag von emchen85 18.04.11 - 21:22 Uhr

mein sohn ist im Januar zwei geworden.... wollte auch jeden Abend seine milch.... manchmal auch nachts oder morgens.... wenn ich nein gesagt habe gabs theater....
Muß dazu sagen er trinkt KEINE milch aus dem becher/Tasse... nicht mal Kakao oder normale Milch.... nur Pulvermilch aus der flasche...

Eines abends war das Pulver alle... zufällig am wochenende... hatte es wirklich vergessen.... wollte aber auch keines mehr kaufen... hab ihm die leere dose gezeigt und er hat gesagt: Mama milch alle.... einkaufen Kaufhalle... hab ihm erklärt das die zu hat...

das hat geklappt... musste ihm es zwar eine woche jeden abend erklären aber er hat es akzeptiert.... Nach einer woche habe ich Ihm gesagt das es in der kaufhalle auch keine milch mehr gibt und die auch alle ist.... jetzt fragt er nicht mehr und trinkt abends nur noch wasser.........