Warum kriege ich es nicht auf die Reihe?

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von ernibert 17.04.11 - 11:24 Uhr

Hallo,

muss mich mal ausquatschen #bla

Eigentlich könnte ich ja zufrieden sein: eigentlich, wenn ich vor 2 Jahren nicht mein absolutes Wohlfühlgewicht von 63 kg bei 1,70 m gehabt hätte.
Gr. 38

Heute 72 kg bei 1,70 m und Gr. 40-44

Jetzt habe ich aber so viele Klamotten in 38/40 im Kleiderschrank, dass ich echt verzweifeln könnte :-[, dass ich mich nicht richtig aufraffen kann, gegen meine Pfunde was zu tun.

Ich habe zu meinem Mann gesagt, entweder ich kaufe mir neue Klamotten oder ich mache Null-Diät (das war eher als Scherz gedacht). Da meinte mein Mann, "mach die Diät, dass ist billiger, aber nein, dass muss ich deine Launen ertragen".

Ich habe jetzt diese Woche versucht, auf Süßes weitgehend zu verzichten, aber den Keksen und der Kuchen zum Kaffee kann ich nicht widerstehen.

Warum macht es nicht klick in meinem Kopf und ich versuche meine Ernährung umzustellen und wieder 2 x die Woche Sport zu machen.

Oh mann, ich könnte #heul

Sorry für's SiLoPo

LG ernibert

Ach, für Tipps bin ich gerne offen

Beitrag von felidae01 17.04.11 - 11:44 Uhr

Hallo, Ernibert!

Ich vermute jetzt einfach mal, Du hast den falschen Ansatz.

Gewicht verlieren mit Diät ist schon oft der Jojo vorauszusehen. Verzicht auf Süßes und Kuchen bringt nur Heißhungerattacken.

Sport ist nicht zwingend notwendig, ist zwar zum Fithalten ideal, aber um abzunehmen fand ich es persönlich unzweckmäßig, weil ich eh den ganzen Tag am Rumwuseln war.

Mein ganz persönlicher Tipp ist McKenna: Abnehmen durch Umstellung der Essgewohnheiten. Langsam und bewusst essen (also genießen - ganz wichtig!), aufhören, sobald das Sättigungsgefühl da ist UND NUR essen, wenn wirklich der Hunger da ist (noch nicht ausgehungert sein ;-)), und nur das, worauf Du wirklich Appetit hast, denn Dein Körper weiß selbst am besten was er braucht. Also vertrau ihm dabei. ;-). Am Anfang schon gewöhnungsbedürftig, aber dann einfach klasse. Ich hab mich schon geraume Zeit nicht mehr überfressen können ;-) Und die Portionen sind heute nur noch halb so groß. Kann anfangs auch sein, dass Du mehr isst, aber das pegelt sich echt ein.

Es gab keinerlei Lebensmitteltabus. Nie und nimmer hätte ich auf Kuchen oder Schoki verzichtet. Aber ich kann es heute ganz sicher sagen, das hat alles funktioniert. Ich hab damit in 15 Monaten 30 Kilo verloren. Eine Freundin von mir war damals (letzten Sommer) so begeistert, dass sie das auch ausprobiert hat. Inzwischen hat sie 20 Kilo weniger, in ca. 10 Monaten also. Und genauso ist es eh ideal. Ca. 2 Kilo pro Monat sind durchaus realistisch.

Wenn Du noch Fragen dazu hast, kannst Du sie gern stellen.

LG #katze

Beitrag von zauberfee2206 17.04.11 - 12:01 Uhr

Versuche doch einfach auf die Ernährung zu achten und gönne dir ab und an mal was süßes.

Ich kenne das, den dreh zu kriegen ist verdammt schwer,

Sabrina

_______________________________________
http://sabrinas-pfunde-purzeln.blogspot.com/

Beitrag von ernibert 17.04.11 - 12:07 Uhr

Hallo,
2 kg pro Monat wäre schon mein Traum.

Du hast also morgens ganz normal gefrühstückt, bis Du ein Sättigungsgefühl hattest und hast dann erst wieder gegessen, wenn Du wirklich hunger hattest?

Und wenn dann Mittagessen mal ausfiel, weil Du noch satt warst, hast Du dann auch Kuchen gegessen?

Das probiere ich mal aus.

Hast du auch nicht auf Kohlehydrate verzichtet?

Und abends, vorm TV, hast Du da auch Süßes genascht, wenn Du hunger hattest oder hast Du da eher zu Obst gegriffen?

LG ernibert

Beitrag von felidae01 11.05.11 - 18:37 Uhr

Hallo! Und bitte sorry, weil ich mich nicht wieder gemeldet hab. Aber mein PC hatte einfach keine Böcke mehr... Hat bisschen lange gedauert irgendwie.

Also zu Deinen Fragen:
1. Ich habe ausschließlich gegessen, wenn ich wirklich Hunger hatte. Da fiel schon mal eine Mahlzeit aus (ab und an, eher selten auch mal zwei),
2. Ich habe alles essen können und dürfen. Kuchen, Süßes, Schokoladenpudding usw. Wirklich ALLES. Wichtig ist, langsam essen und wirklich richtig genießen. Am Anfang hat es geholfen, Augen schließen und mal rausfinden wollen, nach was das so schmeckt. Ist ja meist nicht nur eine Richtung...
3. Immer nur, bis das Sättigungsgefühl eintritt. Im Laufe der Zeit wird das intensiver... Einfach auf den Körper hören. :-)
4. Ich hab auf nichts verzichtet. Ich hab nur auf meinen Körper gehört. Es ist wirklich so einfach :-D

Viel Glück beim Ausprobieren und gib mir mal Bescheid, ob DU damit klar kommst oder wenn Du Fragen hast

LG #katze