WKS - Warum habt ihr euch dafür entschieden?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bluesky2525 17.04.11 - 11:24 Uhr

Hallo

ich frage mich warum sich viele für einen WKS entscheiden. Deshalb wollte ich nun mal nachfragen.

Ich bin mit meinem 4 Baby Schwanger und bis jetzt kamen alle auf natürlichen weg zur Welt auch ohne Schmerzmittel :-)
Und glaubt mir die letzten 2 mal wollte ich etwas haben aber hab nichts bekommen.

Nun da es unser 4 Kind ist überlege ich mit einem WKS auch gleich eine Sterilisation machen zu lassen. Aber so ganz kann ich mich mit diesem Gedanken nicht anfreunden.
Nun mein Mann könnte diese Aufgabe ja auch übernehmen. (Würde er auch machen)

Bitte erzählt mir von euren Beweggründen.

LG
Silvia

Beitrag von goldengirl2009 17.04.11 - 11:33 Uhr

Hallo,

gerade ein WKS würde für mich persönlich nie in Frage kommen.
Und da sich Dein Mann sterilisieren würde wäre der WKS dann erst recht keine Option für mich.

Gruß

Beitrag von michback 17.04.11 - 12:36 Uhr

Hallo,

ich bekomme dieses Mal zwar einen geplanten KS aber der hat medizinische Gründe.
Mein zweiter Sohn war ein Notkaiserschnitt und ich würde eine natürliche Geburt vorziehen. Ich hatte beides. Auch wenn die natürliche Geburt eine Katastrophe war, ist es besser als ein KS.

Ein Kaiserschnitt ohne med. Notwendigkeit würde für mich nie in Frage komme und ich hoffe noch ein wenig, dass sie meine Maus in den nächsten Tagen auf den Weg macht und spontan kommt.

LG
Michaela

Beitrag von biggi02 17.04.11 - 13:41 Uhr

Huhu,

also ich bin noch am hin und her überlegen.
Werde auf jedenfall rechtzeitig mit meinem Arzt nochmal darüber sprechen.
Wenn man es so sagen kann dann hatte ich 2 "schwere" Geburten.
Meine Jungs blieben beide stecken und wurden in letzter Sekunde mit der saugglocke rausgezogen.
Mein 1. Schatz mußte gleich beatmet werden.#schwitz
Zum Schluß waren 3 Ärzte und 2 Hebammen im Kreißsaal und die Situation war schon sehr knapp.
Ich habe eine festgestellte Wehenschwäche und bekomme wenig bis gar keine Presswehen.#kratz. Warum auch immer.
Beide Kinder bekam ich ohne PDA oder andere Schmerzmittel und ich dachte echt, daß ich es nicht mehr schaffe.

Jetzt bin ich so am grübeln was richtig oder verkehrt ist. Mit einer Betäubung wäre mir ja vielleicht schonmal geholfen. Im Moment kann ich aber noch nicht sicher sagen was ich machen werde.
Mein Schatz liegt noch mit dem Popo nach unten und wenn er sich nicht mehr drehen sollte werde ich auf jeden fall keine spontane Geburt haben.

LG, Biggi mit 2 Rackern an der Hand und einem im Bauch 29. SSW

Beitrag von stefanie034 17.04.11 - 18:38 Uhr

ich habe 3 mal normal entbunden und hoffe das dies im oktober auch wieder spontan geboren wird.ich war bei meiner schwester beim ks im op dabei um händchen zu halten.seit dem frage ich mich ,wie mann sich das freiwillig wünschen kann???#augen:SO WAS KALTES.tausend leute stehn da rum.dein baby ist nach kurzen gucken erst mal weg usw.im kreissaal ist es danach immer voll schön.mann ist mit mann und baby ganz intim und das kennenlernen ist so schööön.wenns sein muss würd ich es auch machen lassen.aber doch nie aus wunsch#klatsch#kratz

Beitrag von stefanie034 17.04.11 - 18:48 Uhr

bluesky 2525: wenn dein mann es macht ist doch gut.mein mann lässt sich auch nach diesen kind im oktober sterilisieren.ist ein kleiner eingriff im gegensatz zu uns.habe meine kinder auch alle ohne schmerzmittel auf die welt gebracht.kam immer zu spät ins krankenhaus#rofl.rede doch lieber darüber mit dem kh wegen einer pda oder so.und schmerzen nach einen ks hat mann auch noch ein paar tage und aus dem kh darfst du auch nicht so schnell wie bei einer normalen entbindung.ich hoffe du findest für dich eine entscheidung und wünsche uns beiden eine letzte 4 te schwangerschaft.#winke#winke#winke

Beitrag von jasihamm 18.04.11 - 12:25 Uhr

hallo#winke meine tochter kam im juli als wks zur welt. Dieses hatte mehrere Gründe. ich mache noch eine ausbildung und wollte schnell wieder nach den ferien fit sein ( ET genau in den ferien :-) ) 2. wir hatten keinen für unseren großen so konnte besser geplant werden 3.die erste geburt dauert 36 stunden.. ich wollte mir das nicht nochmal antun.. im nachhinein kann ich sagen das es von der scnelligkeit ok war ich konnte gut planen. jedoch war die geburt, was ja auch klar war nicht so emotinsvoll daher würde ich beim 3 ten mal gerne wieder normal entbinden....
wenn du eine steri vornehmen möchtest macht das jedoch sinn :-) viele wählen diesen weg, weil sie sich dann nicht mehr unter das messer legen brauchen. wenn du dich dazu entscheidest dann macht ein WKS sinn, wenn du es nicht machst rate ich dir dazu ab, zumal ich danach ein unschönes erlebniss hatte. du bist nicht so mobil, musst länger im kh bleiben etc etc. auch wenn mir viele abgeraten haben bereue ich es nicht doch was zunächst als leichterer weg aussah entpuppte sich später als qualvoll und schwer....
wünsche dir eine schöne kugelzeit #winke