muss ins KKH, welche Betreuung fürs Kind?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von pinklady666 17.04.11 - 11:26 Uhr

Hallo ihr Lieben

Wir haben folgendes Problem.
Ich lag nun eine gute Woche lang im KKH, da meine alte KS Narbe zu reißen droht. Müsste eigentlich noch bis zur Geburt drin bleiben, habe mich aber am Freitag vorübergehend selbst entlassen. Am Montag entscheidet mein FA, wie es nun weiter geht, ich gehe aber mal stark davon aus, dass ich wieder stationär muss (Befund ist gleich, hatte aber Depressionen, meine Große litt unter der Trennung. Darum brauchte ich eine "Auszeit").
Nun haben wir ein Betreuungsproblem mit meiner Großen.
Diese Woche hat mein Mann noch Urlaub (über Ostern).
Letzte Woche hatte er unbezahlten Urlaub und wurde von der KK als Haushaltshilfe geführt. Das wird aber nach seinem Urlaub nun nicht mehr möglich sein. Zum Einen gibt sein Chef ihm nicht mehr frei (ist ja ne freiwillige Leistung der Firma), zum Anderen geht uns mit der Bezahlung durch die KK auch die Hälfte seines Lohns verloren, was für uns natürlich auch finanzielle Einbußungen mit sich bringt (würden / müssten wir in Kauf nehmen, wenns gar nicht anders ginge).
So, nun habe ich mich mal rumtelefoniert und versucht ne Betreuung zu finden, aber Pustekuchen.
Mobile Pflege fällt flach. Die bekommt man nur für höchstens 8 Stunden am Tag, mein Mann ist aber 10 Stunden außer Haus. Kiga hat nun zwei Wochen zu, so dass wir da auch nicht ein paar Stunden überbrücken könnten.
Jemand anderes als Haushaltshilfe anstellen fällt aus dem selben Grund flach.
Tagesmutter geht auch nicht. Habe alle, die auf der Jungendamtliste stehen angerufen. Da mein Mann Wechselschicht fährt müsste Marie in der einen Woche schon um 5 Uhr zur TM, so früh nimmt hier keine ein Kind. In der anderen Woche müsste sie bis 22 Uhr bleiben, auch das ist "zu lang".
Meine Eltern arbeiten auch. Mein Papa ist nur am Wochenende zuhause (Fernfahrer), meine Mutter hat die selben Schichten wie mein Mann, sie haben schon gefragt, ob sie gegeneinander fahren könnten, das ist leider nicht möglich, zumal meine Mama auch etwas Zeitversetzt zu meinem Mann arbeiten würde (also knapp anderthalb Stunden müssten auch da überbrückt werden).
Alle anderen aus meiner Familie arbeiten ebenfalls. Sie müsste dann von Einem zum Anderen, hier mal ne Stunde, da mal ne Stunde. Das will ich ihr eigentlich nicht zumuten. Sie hatte durch den Stress der letzten Woche schon heftigen Ausschlag und wurde krank. Dabei war sie nur bei Papa. Aber die Trennung setzte ihr zu (laut Kinderarzt ist alles psychisch bedingt, sie litt im Sillen).
Im KKH hat man mir nun angeboten meine Große auf der Kinderstation aufzunehmen. Sie wäre dann aber komplett dort. Ich könnte nicht zu ihr hoch, da ich ja Bettruhe halten muss und sie dürfte nur zu mir kommen, wenn mein Mann dabei wäre. Dazu kommt, dass ich totale Skrupel davor habe ein gesundes Kind zu lauter kranken zu legen. Das ist nicht Sinn und Zweck der Sache. Dann gehe ich lieber weiter das Risiko ein und bleibe zuhause.
Als letztes wurde mir gesagt mein Mann könnte einen Krankenschein auf meine Tochter machen. Nicht die 10 Tage Kindkrank, sondern irgendwie zur Betreuung. Habt ihr da ne Idee, wie das gehen soll? Kann doch nicht einfach zum Kinderarzt und meinen Mann auf ein gesundes Kind krankschreiben lassen? Oder steht dann da drauf "zur Betreuung", da es ja unabhängig von den Kindkranktagen sein soll?
Habt ihr vielleicht noch andere Ideen?
Bin gerade sehr ratlos wie es weiter gehen soll. Wie machen das Andere die ins KKH müssen?

Liebe Grüße

Bianca

Beitrag von susanne85 17.04.11 - 11:32 Uhr

hallo

ich weiss das ist normal nicht okay!

ABER ICH würde deinen mann krankschreiben lassen.

was bleibt euch anderes übrig? das risiko von dir ist zu hoch, denk dran du hast verantwortung für 2! kinder..

er soll mit dem hausarzt reden.

lg

Beitrag von marion2 17.04.11 - 11:42 Uhr

Hallo,

sehe ich auch so.

Die Folgekosten bei Komplikationen sind unter Umständen viel höher.

Gruß Marion

Beitrag von pinklady666 17.04.11 - 11:52 Uhr

Hallo

Danke für deine Antwort.
Ja, ich weiß dass ich nun für beide Kinder verantwortung habe. Im KKH hörte sich das immer alles so einfach an "denken sie an ihr Kind". Ja, aber es gibt eben nicht nur das in meinem Bauch sondern auch meine Große! Und die muss unter sein. Darum bekam ich Depressionen. Wusste nicht, wie es weiter gehen soll und sah auch, wie sie litt (hat den ganzen Hickhack ja mitbekommen).

Meinst du einen normalen Krankenschein?
Wir haben was von einem Krankenschein aufs Kind erzählt bekommen, der nicht über die Kindkranktage läuft sondern als Betreuung. Habe nur überhaupt keine Ahnung, an wen ich mich dafür wenden muss und wie das alles dann abläuft.
Dann werde ich morgen mal neben meinem Frauenarzt auch noch Haus- und Kinderarzt abklappern um das zu klären.

Liebe Grüße

Beitrag von windsbraut69 17.04.11 - 11:39 Uhr

Egal, wie, Dein Mann müßte dann ja unbezahlten Urlaub bekommen, den sein AG ihm nicht unbegrenzt gegen kann/will...
Und jetzt nachdem der AG weiß, dass Ihr ein Betreuungsproblem habt, würde ich keinesfalls den Job Deines Mannes riskieren, indem er selbst sich krank schreiben läßt.
Es gibt doch Haushaltshilfen/Familienhelferinnen über die Krankenkasse....

Gruß,

W

Beitrag von pinklady666 17.04.11 - 11:48 Uhr

Hallo

Danke für deine Antwort.
Wir haben uns ja schon über Haushaltshilfe / Familienhelferin informiert. Die bekommen wir aber höchstens für 8 Stunden am Tag. Mein Mann ist jedoch 10 Stunden am Tag außer Haus. Wenn der Kindergarten wieder auf macht, ist das kein Problem. Aber bis dahin haben wir 2 Stunden keine Betreuung für die Große. Egal, wie wir es drehen, wir kommen auf keinen grünen Zweig.
Mein Mann war sogar letzte Woche schon zweimal mit meiner Tochter in der Firma, um seinem Chef bescheid zu geben, dass es bei mir noch länger dauert. Da hat er gesehen, dass wir sonst keine Betreuung haben. Hat auch Verständnis dafür. Aber das Problem beim unbezahlten Urlaub ist halt, dass sie ihn verwehren können, wenn mein Mann gebraucht wird.
Darum kam dann der Vorschlag mit dem Krankenschein fürs Kind, aber eben nicht mit den Kindkranktagen sondern als Betreuung. Nur wusste ich nicht dass es sowas gibt, habe bisher auch nichts darüber gefunden.
Ach, ist das alles kompliziert.

Beitrag von windsbraut69 18.04.11 - 07:28 Uhr

Wenn der AG sich quer stellt, ist es ja egal, ob es um Betreuung geht oder um ein krankes Kind...

Könnt Ihr die Haushaltshilfe nicht zusätzlich 2h selbst bezahlen bzw. geht Eure Tochter nicht in den Kindergarten?

LG,

W

Beitrag von pinklady666 18.04.11 - 10:38 Uhr

Der Kindergarten ist nun für zwei Wochen geschlossen. Danach wäre es egal, da Marie eh einen Tagesplatz hat und die Zeit überbrückt wäre.
Wir haben aber Glück im Unglück. Waren gestern noch mit meiner Großen beim Notdienst, da sie anfing zu erbrechen und nichts mehr bei sich behielt.
Diagnose Scharlach. Und da wir gerade da waren (und ich zudem noch schwanger bin) wurden auch wir mal angeschaut. Mein Mann hat sich angesteckt, ich blieb verschont. Somit hat mein Mann nun diese Woche einen Krankenschein. Da wir schonmal da waren, habe ich auch gleich das Betreuungsproblem angesprochen. Da es Marie psychisch auch nicht gut geht und sie sehr unter der Trennung von mir leidet wird mein Mann nach seinem Krankenschein auf Marie für die letzten zwei Wochen krank geschrieben. Für sie wäre es eine zu große Belastung nun auch noch ohne Papa zu sein. Bei den Krankenscheinen aufs Kind gabs mit seinem AG bisher nie Probleme (hat er schon öfter gemacht, da ich ja auch Vollzeit berufstätig bin).

Liebe Grüße

Beitrag von windsbraut69 18.04.11 - 11:05 Uhr

Dann ist ja alles geklärt, wenn er noch 10 Tage zur Verfügung hat...

Alles Gute,

W

Beitrag von pinklady666 18.04.11 - 11:18 Uhr

Ja zum Glück haben wir dieses Jahr noch keine Tage verbraucht da ich eh im BV war. Somit sind seine Tage zwar aufgebraucht wenn unser Kleiner kommt, aber wenigstens ist Marie unter und ich kann mich wieder aufs KKH und die Zeit danach konzentrieren.

Liebe Grüße und vielen Dank

Beitrag von susannea 18.04.11 - 12:41 Uhr

Naja, wenn das Baby kommt kommen ja für den Papa auch noch 10 Tage fürs Baby dazu ;)

Also keine Panik, damit habt ihr ja dann noch genügend Tage übrig.

Beitrag von windsbraut69 18.04.11 - 14:24 Uhr

Die kann er dann ja auch nur beanspruchen, wenn die TE nicht in Elternzeit ist oder anderweitig verhindert.

Beitrag von susannea 18.04.11 - 14:46 Uhr

Naja wenn die TE nicht anderweitig verhindert ist, dann braucht er die ja aber auch gar nicht, oder? ;)

Das ist doch klar.

Beitrag von susannea 17.04.11 - 11:48 Uhr

DAs der AG die Tage zur Betreeung so einfach verweigern darf, denke ich nicht. Das wird aber mit der Krankschreibung auch so sein. Aber sage mal, warum geht euch die Hälfte seines Lohnes verloren, verdient er soviel? Die KK zahlt doch ohne Zuzahlung (die ist ja in der SS nicht notwendig) bis zu 83-89 Euro täglich als Lohnersatz! Bei uns waren das dann 100%. Ist ja anders als Kinderkrankentage.

Beitrag von pinklady666 17.04.11 - 11:55 Uhr

Hallo

Danke für deine Antwort.
Doch, leider darf der AG den unbezahlten Urlaub verwehren, wenn mein Mann gebraucht wird.
Von der KK bekommt er als Haushaltshilfe einen Stundenlohn von 8 €. Normal hat er einen Stundenlohn von 16 €. Ist also genau die Hälfte. Dazu dann der Verlusst der Zuschläge. Wie gesagt, wenn es nicht anders geht und sein Chef einwilligt, werden wir das gerne in Kauf nehmen. Geht ja um unsere Kinder.

Liebe Grüße

Beitrag von susannea 17.04.11 - 12:44 Uhr

Ich denke ihr habt bei dem Ausfüllen der Haushaltshilfe einen Fehler gemacht, denn es ist ein Unterschied ob du eine bezahlte unverwandte Haushaltshilfe nimmst, die bekommt bis zu 8 Euro die Stunden und zwischen einem verwandten, der keinen Stundenlohn erhält, sondern einen Ersatz seines Verdienstausfalls (deshalb muss der AG ja auch den Verdienstausfall bestätigen usw.) das macht schon einen gewaltigen Unterschied!

Und nein, wie gesagt bin ich sicher, dass nach BGB dies ein Grund für Sonderurlaub ist, der nicht einfach abzulehen ist, wenn ihr keine andere Betreuung habt!

Beitrag von sonnenstrahlen2010 17.04.11 - 11:52 Uhr

http://www.personalrat-online.de/media/pdf/familienratgeber_sozialministerium_saarland_082004.pdf

fast jede Stadt hat über das Jugendamt Notmütterdienste, schau mal bei euch

Beitrag von pinklady666 17.04.11 - 12:01 Uhr

Hallo

Danke für deine Antwort.
Das werde ich mir auf jeden Fall als absolute Notlösung in der Hinterhand halten.

Liebe Grüße

Beitrag von night_wish 17.04.11 - 12:17 Uhr

>>> Als letztes wurde mir gesagt mein Mann könnte einen Krankenschein auf meine Tochter machen. Nicht die 10 Tage Kindkrank, sondern irgendwie zur Betreuung. Habt ihr da ne Idee, wie das gehen soll? Kann doch nicht einfach zum Kinderarzt und meinen Mann auf ein gesundes Kind krankschreiben lassen? <<<

Wenn deine Tochter psychisch leidet und der Körper drauf reagiert ist sie nicht gesund und brauch ihren Papa #liebdrueck

LG Tanja

Beitrag von pinklady666 17.04.11 - 12:20 Uhr

Hallo

Danke für deine Antwort.
Darauf bin ich noch gar nicht gekommen.
Die Diagnose hat unser Kinderarzt ja schon gestellt. Werde ihn morgen mal darauf ansprechen. Das wäre ja die Lösung für uns.

Liebe Grüße

Beitrag von gedankenspiel 17.04.11 - 12:17 Uhr

Hallo,

wenn es "nur" um die 2 Stunden, die überbrückt werden müssen, geht:

Kannst du nicht eine befreundete Mutter aus dem Kindergarten ansprechen?
Oder eine befreundete Nachbarin?

Du schreibst nur von deiner Familie - was ist mit der Familie deines Mannes?
Eltern, Geschwister, evtl. auch Tanten oder Kusinen?

Ich würde, wenn es so ein Notfall ist wie bei euch, auch bei der etwas weiter entfernte Verwandtschaft anfragen.

In unserem Fall würde ich auch in der Kirchengemeinde anfragen... falls ihr dort aktiv seid, wäre das evtl. auch eine Möglichkeit.


Alles Gute,

Andrea

Beitrag von pinklady666 17.04.11 - 12:25 Uhr

Hallo

Danke für deine Antwort.
Mein Mann hat leider keine Familie mehr. Es gibt nur meine Seite.
Mit einer Kindergartenmama bin ich nun im Kontakt. Aber ob sie Marie ab 5 Uhr morgens holen kann? Oder bis 22 Uhr? Das ist natürlich sehr viel verlangt.
Meine Mama kann leider keinen Urlaub machen, hat nur nen Zeitvertrag, arbeitet auch erst seit November dort.
Wir werden sehen. Hab ja den Tipp bekommen dass mein Mann sich doch auf sie krankschreiben kann, da sie auf den Stress reagiert. Das wäre natürlich die Lösung für uns.

Liebe Grüße

Beitrag von arkti 17.04.11 - 12:52 Uhr

Warum sollte sie sie morgens um 5 Uhr holen?
Sie kann doch dann ganz dableiben.

Bekannte von uns hatten sowas auch mal, Mama musste mit dem Sohn in die Klinik und Papa musste arbeiten.
Die Tochter war dann solange bei einer Kindergartenmutter und Papa ist sie dann halt nach feierabend besuchen gegangen oder hat sie mal für ein paar Stunden geholt je nach Schicht halt.

Beitrag von gedankenspiel 17.04.11 - 12:18 Uhr

PS:
Wenn dein Mann keinen Urlaub mehr bekommt, kann sich deine statt dessen ein- oder zwei Wochen frei nehmen?

Beitrag von sylviee 17.04.11 - 12:29 Uhr

Hallo,

ich war 10 Tage im KH als meine Tochter 15 Monate war. Wir hatten eine Haushaltshilfe für 10 Stunden am Tag, da mein Mann mit HIn- und Rückweg eben so lange außer Haus war. Die KK hat alles gezahlt.

Unsere Familien wohnen nicht bei uns und wir kennen nur berufstätige Paare. In der Kita war sie zudem Zeitpunkt noch nicht also mussten wir auf eine Haushaltshilfe zurückgreifen.

Wir hatten aber auch wirklich Glück. Sie kam eine Woche vor meinem KK-Aufenthalt zum Einarbeiten. Jeden Tag zwei Stunden. Das mussten wir natürlich selbst bezahlten aber das war es uns wert. Nach meinem KK-Aufenthalt hatten wir sie noch für 6 Wochen, da ich eine große Bauch-OP hatte und anschließend noch zur Reha musste/wollte.

Wir waren im übrigen beim NOtmütterdienst. Dort bekommt man eine Betreuung für 24h am Tag. Alle anderen Dienste haben abgesagt, als ich mitteilte, dass ich eine Betreuung ab 6.30h suche.

LG Sylviee

  • 1
  • 2