BS oder nicht BS...brauche Rat, Mut und Co.

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von irishkin 17.04.11 - 12:48 Uhr

Hallo, liebe Mädels,

wir üben nun schon seit über 3 Jahren (im VK findet ihr meine "Geschichte"...falls ihr mögt #schein ). Nun möchte ich mich doch wieder in die KiWu-Praxis begeben. Und dort müsste ich mich dann einer BS unterziehen. #zitter
Ich hab natürlich Angst vor dem Eingriff, aber noch mehr vor dem, was dann kommen könnte....vor dem Resultat, den Folgen...und dann liest man noch so viele Horrorgeschichten, z.B. dass falsche Diagnosen gestellt werden und dann Eierstöcke o.ä. entfernt werden. Furchtbar! Das macht es mir noch schwerer mich zu überwinden!#zitter

Habt ihr Erfahrungen mit BS? Welche?

Puh...bin gerade echt deprimiert. Ich hoffe, ihr könnt mir helfen. #danke

Lg Ira#blume

Beitrag von majleen 17.04.11 - 13:11 Uhr

Ich kann nur gutes berichten. Es gab keine Komplikationen, ich hatte danach nicht wirklich Schmerzen, geblutet hab ich auch nicht. Bei mir wurde eine Endozyste vom rechten Eierstock und ein paar Endoherde entfernt. Ich bin mir nicht absolut sicher, aber bei einer BS, die nur zum reinschaun ist, sollte nicht einfach so der Eileiter entfernt werden. Das hätte ich nie erlaubt.

Alles Gute #blume

Beitrag von irishkin 17.04.11 - 13:32 Uhr

ja, das denke ich natürlich auch...Vor allem in einer KiWu-Praxis gehe ich davon aus, dass die Ärzte bemüht sind und nix entfernen werden, was nicht entfernt werden muss...aber die Angst schwingt bei solchen Sachen immer mit.
Hast du deine BS im Rahmen des KiWu gehabt? Auch in der Klinik, wo ihr in Behandlung seid? oder im KH?

Beitrag von majleen 17.04.11 - 13:43 Uhr

Ich hatte meine im Mai mit GS in einer Frauenklinik (wir sind in einer anderen KiWuPraxis). Im Oktober hatte ich dann eine GS bei der mir ein Polyp aus der GM entfernt wurde. Auch unter Narkose und auch da war es komplikationslos. Im Oktober bin ich danach sogar 2h Spazieren gegangen. ;-)

Beitrag von irishkin 17.04.11 - 13:53 Uhr

Uii! Ach mann, ich verstehe ja, dass es alles halb so wild ist...bin nur ein kleiner Angsthase. :-p
Da muss ich jetzt aber durch...zumal mein Zyklus in den letzten 3-4 Monaten nicht mehr so regelmäßig ist, wie die Jahre zuvor und ich neuerdings oft Schmerzen im UL habe (manchmal zieht es so doll, dass ich kaum laufen kann)...das sollte ich definitiv abklären. Und außerdem, worauf sollte ich denn noch warten...es passiert ja nix!
Jetzt bin ich nur noch einen Anruf davon entfernt...#schein Ach ja, und ich muss mich entscheiden, ob wir in der KiWu-Klinik bleiben oder eine andere aufsuchen, die ein Bißchen näher dran ist (wir sind nämlich umgezogen).