Hund zerkratzt Eingangstür! Weiß jemand Abhilfe?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von wien70 17.04.11 - 15:32 Uhr

Wir sind in eine schöne, alte Villa gezogen, renovieren fleissig und sind ganz stolz auf die sehr schöne Eingangstür. Waren wäre wohl besser gesagt. Unser Dalmatiner (8 Jahre) ist es nicht gewohnt, allein im Garten zu sein, das ist neu für sie. Als sie mal reinwollte und niemand sie gehört hat, hat sie eben an der Tür "gekratzt"... #schmoll... nun sind in der grünen Tür Kratzer.

Den Hund können wir nicht mehr austauschen (;-)), aber die Situation ist nun mal neu und kann ja so schlecht weitergehen. Hatte jemand mal ein ähnliches Problem und hat eine Lösung gefunden?#kratz

Krallen kürzen (hat das Sinn bei einem Hund, kenne es eigentlich nur bei Katzen), Türe irgendwie "schützen",... ??

Danke für Tipps!#blume

Beitrag von phoeby1980 17.04.11 - 16:56 Uhr

hallo,

besteht nicht die möglichkeit, die tür offen zu lassen, so dass der hund reinkann, wenn er nicht im garten bleiben möchte???

naja, da kannst du íhn nur irgendwie daran gewöhnen an den garten und an das allein bleiben im garten.
so ähnlich halt wie das allein bleiben daheim.

also viel mit hund draussen bleiben und spielen, den garten erforschen usw. und dann immer mal für kurze zeit ins haus gehen. wieder rausgehen und viel loben.


also das wäre jetzt so was ich ausprobieren würde. naj vielleicht hat ja jemand noch andere tipps.

Beitrag von wien70 17.04.11 - 19:22 Uhr

Es gefällt ihr gut im Garten, da mussten wir sie nicht erst lang gewöhnen. Und sie ist eben ein sehr ruhiger Hund, macht sich kaum bemerkbar... deshalb schert sie anscheinend nur leise an der Tür... und ruiniert sie dabei!:-[
Aber mal schauen... denn Türe immer offen lassen gefällt uns nicht. Wäre keine Lösung. Seh schon, Hund muss Schuhe anziehen:-D

Beitrag von aussiegirl600 17.04.11 - 19:04 Uhr

Krallen kürzen dürfte da nix bringen. Eher eine Plexiglasplatte oder sowas an die Tür schrauben als Schnelllösung und Gewöhnung als Dauerlösung.

Oder wie wäre es mit einer Hundeklappe?

Beitrag von wien70 17.04.11 - 19:24 Uhr

Ja, Du hast ähnliche Überlegungen wie ich. Ich fürchte auch, dass Krallenstutzen wenig bringt. Denn auch mit kürzeren Krallen kann man Schaden anrichten...#kratz
Und an die Plexiglas-Variante hat mein Mann schon gedacht. Aber die Hundeklappe geht nicht... das würde die Tür runinieren, müsste ja groß sein!
Aber danke für Deine Hinweise!#tasse