Dringend seit zwei Nächte wach, sie zahnt und nichts hilft

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von romance 17.04.11 - 19:46 Uhr

Hallo,

wir sind schon verzweifelt. Sie zahnt seit zwei Nächte extrem, tagsüber ist sie gut abgelenkt und mault zwar rum und ist anghänglich. Aber sonst eigentlich wie die Alte. Aber sobald sie schläft.

Sie wird unruhig, schmeißt sich von eine Ecke zu der nächsten, sitzt im Bett und weint. Sie dreht und windit sich, egal was mann macht. Es ist nicht gut genug. Ob auf dem Arm, Bauch oder neben mir im Bett. Wobei wir Familienbett haben.

Bis jetzt gab ihr auch u.a ungerne aber hey die ist fertig wie wir auch.

2 x paracetamol in der Nacht
Osanit
Belladonna
Dentinox
zum Schlafen auch Ambra und Coffea.

Nichts schlägt an.

Sie ist nun auch verschnupft und hustet...Nasentropfen und Hustensaft bekommt sie auch von mir.

Sie bekommt ein Backenzahn, der neben dem Eckzahn und ein Eckzahn.

Sie hat auch rote Wangen, ist heiß am Kopf und ist nur noch die Windel voll machen.

Was können wir tun? Wir haben kaum geschlafen, mein Mann muß morgen wieder arbeiten und muß ja auch mal schlafen. Wir alle hier können nicht schlafen, besonders natürlich unsere Maus.
Ich bin dazu noch schwanger und zusätzlich übermüdet.

Und wie lange dauert so ein Backenzahn bis er draussen ist?

Ich sah dort ein kleines Löchlein aber noch keine Spitze.

LG Netti

Beitrag von cherry19.. 17.04.11 - 19:52 Uhr

Als erstes geht ihr mal morgen zum Kinderarzt und lasst mal schauen, ob nicht ein böses Ohr dahinter steckt und sie zustäztlich quält. Geht bei Schnupfen nämlich schon mal schnell.

Wenn nicht, dann würde ich Dolorminsaft für die Nacht geben. Bei uns hilft der besser, als Paracetamol.
Und da würde ich auch echt vor dem Schlafen geben und dann, wenn sie in der Nacht munter wird und weint.

So n Backenzahn kann schon mal etwas dauern. Bei uns war es bei meinem Sohn aber immer so, dass das mal zwei-drei Tage bzw. Nächte waren, dann gings wieder eins-zwei Nächte und dann wieder.. Und das so im Wechsel.

Unsere Motte bekommt grad zwei Eckzähne und auch das ist für usn sehr gemein, da sie das wirklich echt plagt. Es hilft halt wirklich nichts. Osanit hatte ich beim Großen und mir geschworen, den Mist nie wieder zu kaufen. In meiner Verzweifung tat ich das bei Nayla aber auch wieder.

Tagsüber schwör ich auf Kamistad. Das betäubt etwas die Stelle. Und nachts gebe ich Schmerzsaft von Dolormin (2%-igen - 5 ml bei ihr).

Gute Nerven.

Beitrag von romance 17.04.11 - 19:56 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort.

Wie macht sich sowas bemerkbar mit dem Ohr? Bis jetzt hat sie sowas noch nicht gehabt. Glück gehabt.

Sie steckt ab und ab den Finger in den Ohr aber eigentlich nur wenn sie müde ist. Und es kommt schon gelbe Rotze aus der Nase.

Dolormin kenne ich nur als Tabletten.

LG Netti

Beitrag von cherry19.. 17.04.11 - 21:31 Uhr

Bei vielen kleinen Kindern äußert sich so Ohrenweh auch durch nächtliches Aufweinen und Quängeln den ganzen Tag. Und gerade, wenn der Schnodder gelb ist, würde ich das morgen unbedingt abklären lassen.

Dolormin gibts für Kinder als Schmerzsaft. Der sieht sogar auch lustig aus. Ist total pink und schmeckt außerdem auch noch. ;-)

Und bei meinen BEIDEN Kindern wirkt er eindeutig besser, als der paracetamolsaft.

Beitrag von romance 18.04.11 - 08:26 Uhr

Huhu,

sorry, ich kam nicht mehr on.

Meine Tochter hat wesentlich besser geschlafen. Ich vergaß nämlich, das ich ihr eine Verbicol gegeben habe. Laut dem KIA hätte ich eine geben können, auch gut fürs zahnen. Und sie schlief auch bis halb sechs. Ab und an, saß sie mal oder lag kreuz und quer aber kein Vergleich zu den anderen Nächten.

LG Netti

Beitrag von cherry19.. 18.04.11 - 20:01 Uhr

Hey, supi. Die haben bei uns damals leider auch nix geholfen. Aber schön, wenns bei euch was gebracht hat ;-)

Beitrag von munirah 17.04.11 - 19:53 Uhr

Backenzähne brauchen lange - jedenfalls wenn man in der Phase drin ist! Vielleicht gebt ihr zu viel. Habt ihr ein Bett, in das einer von euch mit ihr auswandern könnte? Wenn die ganze Familie k.o. ist, ist alles noch schlimmer. Und hat sie was zum beißen? Eins meiner Kinder hatte beim Zahnen immer das Kuschelkissen im Mund. Ist zwar unappetitlich, aber wer beißt, kann nicht schreien oder weinen ;-)
Gute Besserung!

Beitrag von romance 17.04.11 - 19:58 Uhr

Sie hat ihr Kuscheltier in der Nähe, sie beißt eigentlich auf ihre Holzklötze herum. Oder ich darf sogar mal mit den Fingern in den Mund, was sie sonst gar nicht zulässt.

Wir haben eine Besuchermatratze, wo mein Mann im Notfall ins KInderzimmer gehen könnte. Da wir Besuch haben die noch bis morgen auf dem Sofa schlafen wird.

Aber leider nimmt Emma das nicht so wahr, das sie sie beruhigen könnte. Nur Mama zählt.

Beitrag von gg82abt 18.04.11 - 08:02 Uhr

Hi,

es gibt alternativ zu den Paracetamol Zäpfchen auch welche von Weleda "Zahnungs- und Fieberzäpfchen" auf Homöopatischer Basis.
Die bekommt unser Tim wenn gar net anders geht (was zur Zeit der Fall ist 8 Zähne schieben #zitter ) denn die Paracetamol helfen ihm nicht wirklich.