Wie habt ihr es geschafft, dass die Kleinen nicht aufgestanden sind

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nina1984 17.04.11 - 20:29 Uhr

Hey ihr,

unser Kleiner ist nun 28 Monate. Wir haben immer mal wieder die Stäbe aus dem Bett gemacht, das hat aber immer nur ein paar Tage geklappt. Nun haben wir seit letzten Mittwoch die Gitterseiten abmontiert, weil wir dachten, dass sein "Spiel" durch die Stäbe zu schlüpfen dann aufhört. Die letzten Tage war es abends auch gut, wir mussten nur ca. 3 Mal hoch und ihn wieder hinlegen. Aber heute sind wir bestimmt schon 8 Mal oben gewesen. Haben an seinem Bett gesessen, gesungen, vorgelesen, gestreichel,t etc. Er steht immer und immer wieder auf. Gestern Mittag war es auch schon so, da mussten wir irgendwann das Reisebett aufbauen, damit es nicht zu spät wird und er abends noch ins Bett geht, das ist aber ja nicht die Lösung. Er ist ja nun bald 2,5 und kann ja nicht ewig in seinem Babybett schlafen, mal abgesehen, dass er mittlerweile ständig prbiert drüber zu klettern.

So her mit euren Tipss.

Beitrag von dydnam 17.04.11 - 20:56 Uhr

Wir haben auch erst vor Kurzem das Bett zum Juniorbett umgebaut, da er eines Abends mit einem galanten Sprung über die Stäbe gemacht ist. Wenn er eh ohne Probleme aus dem Bett rauskommt, können wir das Bett ja nun umbauen, dann besteht bei der "Flucht" wenigstens keine Verletzungsgefahr, dachten wir uns.

Die ersten paar Tage hat es wunderbar geklappt. Mausi war ohnehin stolz wie Bolle auf sein "neues" Bett, hab ihm dann noch Leuchtesterne an die Wand beim Bett geklebt, und eine schönes Nachtlicht besorgt, und alles war prima. Bis.... ja bis zur Zeitumstellung. Seit es draußen so extrem hell ist, geht gar nichts mehr. Am laufenden Band kommt er rausgetrottet, oft wegen der Windel, aber auch oft nur, weil er keine Lust aufs Schlafen hat, und es bei Mama und Papa auf dem Sofa ja viel interessanter ist.

Einen Tipp kann ich dir leider auch nicht geben. Aber wir "leiden" genauso.

Liebe Grüße

Mandy mit
Silas (*06.12.08) und Tamino (*12.06.10) an der Hand und 3 #stern (Okt. 2007, April 2009, Februar 2011) im Herzen

Beitrag von yvy1981 17.04.11 - 21:26 Uhr

Hallo,
Sina ist jetzt 20 Monate alt und wir haben seit etwa 4 Wochen die Stäbe aus dem Bett gemacht weil sie immer drüber klettern wollte wenn sie wach wurde morgens oder mittags. Sie ist immer lieb liegen geblieben und wirklich erst morgens aufgestanden wenn sie wach wurde. Also habe ich letzten Freitag das Gitter an einer Seite ganz abgemacht. Und was war, sie stand ständig wieder auf wenn ich sie ins Bett gebracht habe. Fand das sehr komisch, da sie ja auch vorher hätte aufstehen können ohne die 3 Stäbe in der Mitte. Haben dann bei Babyone so ein rausfallschutz gekauft und den ans Bett gemacht, da könnte sie trotzdem aufstehen aber fällt nicht so schnell.
http://www.babyone.de/shop/rund_ums_schlafen/bettgitter/safety-1-bettgitter--5019937350251
Seit dem bleibt sie wieder liegen und steht erst morgens auf.
LG
Yvonne

Beitrag von maisonne05 17.04.11 - 22:00 Uhr

das könnte von mir kommen... ich dreh auch bald durch. unsere Maus ist genau aus den Gründen noch im Gitterbett, da sie sonst wieder rauskommt. und weil sie so drüberklettern kann auch noch im Shclafsack. aber seit einer Woche zieht sie sich jetzt den Schlafsack einfach aus (Reißverschluss öffnen ist ja leicht... :-[) und kommt wieder raus... ich steck sie bestimmt 10mal wieder ins Bett, bis sie IRGENDWANN dann wirklich einschläft... bin also auch dankbar für Tipps.
aber du hast natürlich rehct, dann kann ich die Gitterstäbe ja auch wegmachen... denn bringen tun sie ja eh nichts mehr.

und ich schau mir jetzt auch mal die Tipps der anderen an, vielleihct ist auch was für uns dabei :)

Beitrag von christianeundhorst 17.04.11 - 22:17 Uhr

Hallo Du,
warum machst Du es euch so schwer?
Ich gehe immer erst aus dem Raum wenn Frieda tief schläft. Habe das noch nie anders gemacht. Ich wüsste auch gar nicht warum........ Wir hatten noch nie dieses Problem und beim schlafen auch keine Probleme. Kann ich also nur empfehlen:-)


Liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina 2 Jahre und 9 Monate

Beitrag von --lancia-- 18.04.11 - 22:47 Uhr

#pro:-)

Beitrag von laratabea 18.04.11 - 07:57 Uhr

hallo

genau das selbe Problem hatten wir auch.

Unser Sohnemann klettert immer für Bett raus.
Wenn die Stäbchen des Gitterbettes raus sind, dann natürlich fürs Loch aber sobald die zu sind klettert er oben drüber. Aber Kopf voraus.

Folge bei uns sind die Stäbchen immer raus - denn das Kopfüber ist mir viel zu gefährlich.
Anfangs hab ich´s probiert mit ner matratze daneben zu liegen aber da schläft er auch erst nach ner halben std bis ganzen std ein. Also auch keine Lösung

mittlerweile setzte ich mich auf das große Bett in seinem Zimmer und nehme ihn kurz auf den Arm. Da schläft er innerhalb 5 Minuten ein und ich kann ihn dann in sein bett legen und er schläft.
Es ist für mich nichts schlimmes wenn ich ihn auf den Arm habe, denn wir kuscheln einfach noch ein bisschen. Er mag es auch sonst würde er ja nicht so schnell einschlafen.
Und Ich muss nicht dauernd ermahnen - Leg dich hin! usw.
Sondern es ist eine angenehme Situation für uns beide. und ich kann nach 5 Minuten wieder nach vorne ins Wohnzimmer oder Küche gehen.

Für uns ist das eine gute Lösung zumindest z. Zeit. Mal sehen wie´s ist wenn er älter wird.

liebe grüße

laratabea