1. Urlaub mit Kleinkind. Habe Bedenken.

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von flake 17.04.11 - 21:33 Uhr

Hallo!

Im Mai fliegen wir für 1 Woche in die Türkei mit unserem Sohn, der dann 20 monate alt ist.
Wir sind in einem 4#stern Hotel untergebracht mit Kinderanimation.
Inzwischen mach ich mir so einige Gedanken, an was ich alles denken muss und wie das so ablaufen wird.

Er ist der totale Wirbelwind, der nie still sitzen kann oder sich mit Buch anschauen beschäftigen will. Habe Angst, dass er den ganzen Flug über nur schreien wird, weil er sich nicht ausreichend bewegen kann.

Er hat zu Hause feste Schlafzeiten. Allerdings schläft er im Buggy oder im Auto nur, wenn er wirklich am Ende ist...nach längerem schreien und dagegen wehren :-(
Würdet ihr mit ihm mittags aufs Zimmer gehn und ihn da ins Bett legen, versuchen ihn im Buggy zum schlafen zu bringen oder ihn gar nicht schlafen legen?
Abends das selbe... um 20.00 Uhr mit ihm aufs Zimmer oder im Urlaub auch mal später?

schmeckt euren Kleinen das Essen dort und haben sie es gut vertragen?

Was muss ich denn unbedingt mitnehmen und was wäre eher überflüssig?

Wie handhabt ihr denn das?
Wäre sehr dankbar über eure Erfahrungen.
Ich hoffe, dass es ein super schöner Familienrlaub wird.

LG Flake


Beitrag von yvy1981 17.04.11 - 21:43 Uhr

Hallo,
So gings mir letzten August :-) hatte die gleichen Ängste.
Wir waren im September für 11 Tage in der Türlei in einem 5 Sterne Club. Das war super, von Anfang bis Ende!!!
Sina war im Flugzeug super lieb obwohl sie auch ein Wirbelwind ist und eigentlich nicht still sitzt. Sie fand das alles sehr spannend. Wir hatten die erste Reihe im Flugzeug reserviert, da hat man mehr platz. Außerdem haben wir ihr ein kleines neues Spielzeug gekauft, was sie im Flugzeug das erste mal bekommen hat.
Ich hatte zur sicherheit, 1-2-3 Menüs mitgenommen die wir aber nicht brauchten. Sina hat immer normal vom Bufett gegessen und alles gut vertragen. Aber es war auch ein super Hotel.
Wir hatten das Glück das Sina sehr gut im Buggy geschlafen hat. Mittags 2 mal Strandweg rauf und runter und dann hat die nur in Windel in ihrem Buggy unterm Sonnenschirm geschlafen am Strand. Abends hat sie meist auch schon im Buggy geschlafen, wir sind meist erst gegen 23-0 Uhr auf dem Zimmer. Hätte das aber nicht geklappt wären wir mit ihr auf Zimmer gegangen zu ihren gewohnten Zeiten, ich denke das mußt du ausprobieren.
Es war ein Traumurlaub, und wir wollten jetzt eigenlich wieder, aber ich bin schwanger und da möchte ich nicht fliegen, daher fahren wir jetzt 1 Woche an die Ostsee.
LG
Yvonne

Beitrag von flake 17.04.11 - 21:49 Uhr

wow, das hört sich ja super an.
Ich hoff so sehr, dass er auch im Buggy schlafen wird.

Ich bin jetzt auch schwanger, allerdings war ich letzte SS auch in der 18 ssw. in der Türkei und es war super :-)

danke dir für deine Antwort

Beitrag von koerci 18.04.11 - 13:39 Uhr

Ich war sogar in der 30.SSW noch in der Türkei :-D

Beitrag von ein.stern.78 17.04.11 - 21:46 Uhr

Hi,

wir waren mit meiner Tochter zum ersten mal im Urlaub (also mit Flug und Hotel), da war sie 15 Monate.

Kann Dir nur sagen, dass ich genau die gleichen Sorgen hatte wie Du. Meine Tochter ist sehr lebendig, fing mit 12 Monaten an zu Laufen und hat es meist nicht mal 5min im Kinderwagen (!) ausgehalten. #schwitz

Was soll ich sagen: Lief alles totaaaaaaaaaaaal entspannt. Flug 1: viel gekuckt und Landung verpennt, Flug 2: total verschlafen - im Hotel alles gegessen (außer Eis, rohes Obst usw.) - Mittagschlaf im Zimmer, weil sie immer total müde war - lediglich das Einschlafen war manchmal zäh, weil in etwas größeren Hotels abends doch noch ordentlich Radau ist.

Mach Dir keinen Kopf und freu Dich auf den Urlaub, mach Dir ne gute Packliste und dann wird alles tip-top... bestimmt!! ;-)

LG
Steffi

Beitrag von flake 17.04.11 - 21:52 Uhr

danke

Das beruhigt mich.
Wir freuen uns auch schon total drauf

Beitrag von ein.stern.78 17.04.11 - 21:58 Uhr


Das wird alles - so viel Neues beschäftigt enorm - und Sonne + frische Luft machen die kleinen echt platt. :-D

Was in meinem Koffer noch wichtig war:
- extrem hoher Sonnenschutz + 2-3 Hüte
- eine Packung Tee (wollte nicht dauernd diesen gesüssten Saft geben, den man da dauernd gereicht kriegt)
- Reiseapotheke (hab ich aber nichts gebraucht)
- ne dünne Decke für den KiWa abends
- Spielzeug für den Flug
- Gummibären kauen war toll für den Druckausgleich bei Start und Landung

LG und schönen Urlaub euch #blume

Beitrag von watru123 17.04.11 - 23:48 Uhr

Hallo Flake,

Wir sind mit unseren Kindern vor ihrem 2. Geburtstag (bis dahin kostet es ja fast nichts), genauer im Alter von 8 bis 23 Monaten, öfter mal geflogen, mit der Nummer eins jeweils für eine Woche nach Mallorca, Madeira und Lanzarote, und mit der Nummer zwei je zweimal nach Fuerteventura und Zypern. Mit verschiedenen Fluggesellschaften (Condor, AirBerlin, TuiFly,...) und auch in verschiedensten Hotels.

Flüge waren nie ein Problem, da mega spannend für die Kinder. Außerdem waren die Flugbegleiterinnen immer sehr nett zu den Kleinkindern und es gab irgendwas zum Spielen im Flieger. Reservieren der ersten Reihe über Servicenummer oder Internet ist mit Kleinkind auch fast immer kostenlos. Wenn nichts mehr hilft, läuft immer noch ein Fernsehprogramm, üblicherweise auch mit einigen kurzen Comics.

Vor Ort hat sich bei uns immer schnell ein eigener Rhythmus ausgebildet, der nicht unbedingt derselbe wie zuhause war. Üblicherweise deutlich später ins Bett (in einem Hotel in Fuerteventura war z.B. der Beginn des abendlichen Unterhaltungsprogramms für Kinder um 20:45 Uhr !!) und auch später aus dem Bett. Die Umstellung und die Rückumstellung waren nie ein Problem, da auch die Kinder merken, dass es sich um einen Ausnahmezustand handelt.

Die Hotels sind üblicherweise auch sehr gut auf Familien mit Kleinkindern eingerichtet. Wir hatten immer ein Gitterbett zum Schlafen und ausreichend Hochsitze im Restaurant vorgefunden. Unsere Kinder haben vom normalen Buffet gegessen. Meist haben wir etwas gefunden, was ihnen gefiel. In der größten Not gibt's ja immer noch Pommes mit Ketchup. Nicht unbedingt das, was man sich für seine Kinder als ausgewogene Ernährung wünscht, aber es ist ja Urlaub. Wir hatten keine Fertignahrung mit, höchstens mal einen Beutel mir Pulver (Milchbrei oder ähnliches), um ggf. eine kleine Zwischenmahlzeit zubereiten zu können. Das einzige, was wir immer mitgenommen hatten, waren Windeln inkl. ausreichender Reserve. Pampers gibts zwar überall, sind aber meist viel teurer als hier.

Schönen Urlaub!

Beitrag von marleni 18.04.11 - 08:35 Uhr

Hi Flake,

wir waren letztes Jahr mit unserer damals 22 Monate alten Tochter auf Korfu. Und es kam alles anders als ich dachte ;-)

So viel zum Thema Planen!

Der Hinflug war eine Katastrophe, gekrönt von der 3stündigen Busfahrt über die Insel, an die ich irgendwie nicht gedacht hatte. Sie hat nur gebrüllt. Der Rückflug hingegen war total easy, weil der Flieger nicht voll war und sie einen eigenen Sitzplatz hatte und nur für Start und Landung kurz bei mir auf den Schoß musste. Vielleicht nehmt Ihr einen Sitzplatz für Euren Sohn? Kostet halt meistens leider was.

Was ich im Urlaub wichtig fand: Eine gewisse Routine in die Tage zu bringen. Die ersten drei Tage waren sehr anstrengend, dann ging es aber super. Wir hatten einen "Deal": Immer am späten Nachmittag gingen wir runter an den Spielplatz am Hotelpool. Dort durfte sie zwei Stunden nach Herzenslust spielen und wir waren beide dabei und haben mitgemacht. Wenn das so war, war der ganze Tag gut. Ansonsten haben wir sie viel laufen lassen, hatten auch nur einen ganz "windigen" Not-Klapp-Buggy dabei, in dem sie nicht lange sitzen kann und will. Dadurch war sie immer schön müde abends.

Wichtig mitzunehmen, finde ich: Ein neues (!) Spielzeug, das zum Urlaub passt und das es erst dort gibt, bei uns war es ein Netz mit netten kleinen Sandspielförmchen. Überhaupt genügend Spielzeug. Wobei man dort natürlich auch alles kaufen kann.

Essen: Unsere Tochter hat immer gut gefrühstückt (Buffet im Hotel), und abends hat sie hauptsächlich Brot mit Butter gegessen, weil es das in Griechenland immer als "Vorspeise" gibt und sie nicht bis zum Hauptgericht warten konnte. Manchmal gab's auch Nudeln oder Fischstäbchen, oft haben die Lokale ja Kinderangebote. Gesund ist was anderes, aber andererseits hat sie auch viel Obst gegessen und z.B. Gurken, sie hat es überlebt. Es gibt ja auch Supermärkte, in denen man alles kaufen kann, wenn man sonst nichts findet, was das Kind mag. Verhungert ist noch keins im Urlaub.

Insgesamt war es ein superschöner Urlaub, aber erst, als wir diese Routine hatten (ich persönlich mag Urlaube ja lieber total spontan, aber das geht halt nicht so gut mit Kind) und als wir uns drauf einließen, dass die Kleine auch ihr Recht bekommt, also z.B. ihre Spiel-Zeiten am Nachmittag.

Ich wünsche Euch einen tollen Urlaub, mach Dir nicht zu viele Gedanken, das wird schon!

LG
M.

Beitrag von nigree 18.04.11 - 08:59 Uhr

Hallo,

wir sind gerade am Samstag wieder gekommen von einer Woche Fuerteventura. Habe mir auch vorher viele Gedanken gemacht.... alles umsonst. Flüge gar kein Problem, alles viel zu Aufregend. Es passiert ja andauernd irgendwas.... Zuerst gibt es Spielzeug, dann Essen und Trinken, dann Bonbons, dann wieder trinken... und dann ist auch schon wieder landen angesagt.
Im Hotel hat sie ganz normal vom Buffet mitgegessen. Der Rhytmus an sich ändert sich ein wenig, aber das wird sich ja zeigen.
Wir sind zum schlafen immer aufs Zimmer, sowohl mittags als auch abends. Abends waren wir immer so gegen 10 oben. Dann hat sie noch einen Moment gespielt und wollte dann aber auch schon freiwillig ins Bett.

LG
nigree mit Kathi *23.05.2008

Beitrag von plaume81 18.04.11 - 09:06 Uhr

Hallo,

wir waren letztes Sommer in Kroatien - da war Zwergi 18 Monate.

Mittags sind wir aufs Zimmer bzw. ins Arpartment, zwergi hat im Bett geschlafen und ich oder (meist) der Papa haben im Schatten eine runde mitgeschlafen auf der Terasse. Mittagszeit wars eh so heiß. Mittags hat er bis zu 3 Std. geschlafen, da wars dann auch kein Problem, wenn er abens auch mal erst gg. 22 Uhr ins Bett gekommen ist. Buggy hatten wir mit, haben wir aber nur 1 mal gebraucht. Morgens hat er dann bis 8,9 Uhr geschlafen. War sehr entspannt alles. Zuhause wieder angekommen, war alles wie immer - habe mir vorher auch mehr Gedanken gemacht als nötig gewesen wäre.

Und, Zwergi hat den Urlaub genossen, morgens aufstehen und quasi nur in Windel den ganzen Tag (gut, geht vielleicht im Hotel nicht so), Meer, sonne, Spielen, toben... herrlich!

LG

Beitrag von yanlina 18.04.11 - 10:05 Uhr

Unser Urlaub liegt auch gerade erst eine Woche zurück und es war total toll (wir waren auf Borneo, Kota Kinabalu).

Flüge kein Problem, wie meine Vorschreiberinnen schon erwähnt haben denke an Spielzeug, Kekse, Schnuller.... alles was halt ablenkt wenn man mal 15 min nicht vom Schoss runter darf.

Was ich immer mitnehme:
- Spueli und Schwamm, damit ich Milchflaschen auch mal mitten in der Nacht gut sauber krieg ohne room service anzurufen und stundenlang warten muss bis die Flasche wiederkommt
- Tupperdosen, damit ich mir vom Frühstücksbüffet was Gesundes als Snacks zwischendurch einpacken kann (Obst, gedünstete Gemüse)
- Mueckenspray/ Patches
- grosses Tuch oder breiter Schal (damit er was verdeckt im Buggy schlafen kann, womit ich ihn am Strand/ Pool was abdecke wegen der Sonne bzw. das Tuch über ihn spanne)
- Ganzkoerperbadeanzug oder wie die Dinger auch heissen. Meine groesste Sorge ist immer, dass er einen Sonnenbrand bekommt- abgesehen von den gesundheitlichen Schaden hast du ab dann einen miesen Resturlaub garantiert. Zum Glück noch nie passiert.

Wegen dem schlafen: einfach in den Tag reinleben und nicht auf die Uhr schauen und möglichst alles gemeinsam machen, also schlafen und essen. Das heisst ihr geht ne Stunde früher ins Bett und er ne stunde später. Mittagsschlaf wird gemacht wenn er quengelig wird und wo immer man gerade ist. Das heisse Klima und der Pool und Strand werden ihn schon so müde machen, dass er im Buggy oder auf der Liege schläft.

Schoenen Urlaub!



Beitrag von koerci 18.04.11 - 13:36 Uhr

In welches Hotel fliegt ihr denn? ;-)
Wir fliegen am 7.Mai auch wieder in die Türkei...das ist dann das 3.Mal mit unserer kleinen Kröte.

Im Flugzeug würde ich, wenn es möglich ist, die 1.Reihe reservieren.
Da hat man wesentlich mehr Platz und euer Kleiner kann gut aufstehen und sich etwas bewegen. Ansonsten kann er ja auch ruhig während dem Flug mal etwas umherlaufen.

Ich gehe mittags immer ins Zimmer, wenn die Kleine Mittagsschlaf macht.
Es war zwar im November manchmal noch ein bißchen "nervig", weil sie teilweise 2-3 Stunden schlief, aber na ja...
Gerade in der Mittagshitze finde ich es im Zimmer und im Bett einfach bequemer, als draußen in der Sonne im Buggy.
Wenn er zuhause immer um 20 Uhr schlafen geht, geht er in der Türkei ja erst um 21 Uhr, das ist doch okay :-D
Bei uns wurde es auch MAL später abends, aber meistens war die Kleine sowieso um ihre normale Uhrzeit müde. Vorallem wenn sie bei der Minidisco mitmachen durfte #verliebt

Gegessen hat sie vom Buffett alles, da hatten wir keine Probleme.
Zum Frühstück am liebsten Ei, Ei und nochmal Ei #mampf

Mein Tip wäre: wenn es an den Bars Automaten mit "Saft" gibt, erst nachzufragen, mit welchem Wasser er gemacht wird. Das ist nämlich meistens so ein Pulverzeug und wenn es mit Wasser aus dem Wasserhahn gemischt ist, würde ich das dem Kleinen nicht geben #schwitz

Mitnehmen würde ich Pampers, soviel ihr könnt. Die sind zwar in der Türkei genauso gut, aber wesentlich teurer.

Wenn du noch Fragen hast, melde dich einfach.

LG und viel Spaß in der Türkei
koerCi, die 4 Jahre dort gelebt hat #verliebt