Thilo Sarrazin? Schlaganfall oder was?

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von manavgat 17.04.11 - 21:54 Uhr

Kucke gerade Anne Will. Abgesehen davon, dass ich den Mann unerträglich finde...

was ist mit dem los?

Der kriegt ja keinen geraden Satz raus.

Gruß

Manavgat

Beitrag von haferfloeckchen 17.04.11 - 21:57 Uhr

http://de.wikipedia.org/wiki/Thilo_Sarrazin

Beitrag von manavgat 17.04.11 - 21:59 Uhr

Ok. Das erklärt, warum er so aussieht.


Aber wieso redet der so irr?


Gruß

Manavgat

Beitrag von haferfloeckchen 17.04.11 - 22:27 Uhr

Evtl hängt das ja miteinander zusammen?

Beitrag von thea21 18.04.11 - 08:37 Uhr

Das hängt miteinander zusammen.

Meine Oma hatte 2 SAchlaganfälle und redet genauso, wenn nicht sogar schlimmer.

Beitrag von scrapie 18.04.11 - 11:27 Uhr

Er hatte aber keinen Schlaganfall...

Beitrag von scrapie 18.04.11 - 11:29 Uhr

Der weiß selber nicht mehr, was er überhaupt sagen will...

Beitrag von helyes 19.04.11 - 06:17 Uhr

Herr Sarrazin hatte eine OP im Bereich des Ohres und es sind Nerven beschädigt worden, die ihm die re. Gesichtshälfte sozusagen lahmlegt.

Es ist von unverschämter Naivität, einen Menschen zu verunglimpfen, der offensichtlich eine Behinderung hat. Jedem, der gesund ist, kann ich nur wünschen, dass das auch so bleibt und er nicht selbst einmal in die unangenehme Lage kommt krank zu werden und eine bleibende Behinderung zurückzubehalten.

Dass der Mann irre redet, ist nun offensichtlich einem mangelnden Verständnis beim Zuhörer zuzuschreiben. Herr Sarrazin selber hat sehr wohl gut geschildert, was da auf uns zukommen wird - auch wenn er dafür länger brauchte, als gesunde Menschen.
Vielleicht haben Sie nur die Problematik nicht verstanden. Deshalb lieber noch einmal nachfragen, was ablief, bevor sich hier so zu blamieren.
Falls Sie einmal alt werden sollten, was ja passieren könnte oder auch krank werden sollten, was auch passieren könnte, wünsche ich Ihnen verständnisvollere Zuhörer, als den, den Sie hier in Vertretung darstellten.

Beitrag von scrapie 19.04.11 - 08:14 Uhr

#danke für die moralische Aufklärung, aber mein Sohn ist ebenfalls sprachbehindert und ich weiß, was es bedeutet.

Und sein Sprachvermögen hat nichts mit dem Nerv zu tun (wenn er wirklich NUR daran operiert wurde)... auch mit einer gelähmten Gesichtshäfte kann man wunderbar vernünftige Sätze bilden ohne 100 ähhs und öhhs. Anders sehe es aus, wenn der gutartige Tumor vllt auf irgendwelche Bereiche im Gehirn gedrückt hat, wovon ich aber nichts weiß.

"Falls Sie einmal alt werden sollten, was ja passieren könnte oder auch krank werden sollten, was auch passieren könnte, wünsche ich Ihnen verständnisvollere Zuhörer, als den, den Sie hier in Vertretung darstellten. "

Wenn die Altenpfleger(-helfer) nur ansatzweise so verständlich sein werden wie ich, dann mach ich mir darum keine Gedanken ;-)

Liebe Grüße von der unverstandenen scrapie mit einem sprachbehinderten Sohn an der Hand, einer Altenpflegerhelferausbildung UND einer 6-monatigen Arbeitserfahrung mit Ausländern in einer Sprachschule die sich nie beschwert haben, dass ich nicht richtig zuhöre, auch wenn sie 10min für einen vernünftigen deutschen Satz gebraucht haben ;-)





Beitrag von helyes 19.04.11 - 11:05 Uhr

Jetzt bin ich beeindruckt; Altenpflegehelferausbildung und 6-monatiges Praktikum ! Donnerwetter und dann ist Ihnen nicht aufgefallen, was mit Hr. Sarrazin los ist ? Und Sie reagieren so unreif ?!

Ich habe Ihnen unterstellt, dass Ihnen ein gewisses Verständnis für die Problematik fehlt, die Hr.Sarrazin ansprach. Zudem moniere ich die Häme über einen älteren Mann mit Behinderungen.
Mich interessiert weniger Ihr persönlicher background, als Ihr Kommentar, der an Herabsetzung nicht bzu überbieten ist. Immer bedenkend, dass Hr. Sarrazin ein hochintelligenter Mann ist, der sehr durchdachte Argumente vorbringt. Sie stellen sich darüber - ich nenne soetwas Größenwahn.

Und bedenken Sie bei Ihren Ausführungen, dass es völlig unwesentlich ist, ob Sie gegenüber anderen verständlich sind - besser wäre, Sie wären verständnisvoller (Unterschied bemerkt ?).

Ich gehe davon aus, dass Sie noch lernen müssen, im in dem angestrebten Beruf langfristig zu bestehen. Zeigen Sie erst einmal Beständigkeit und Einfühlungsvermögen, bevor Sie Leute beurteilen, die Sie aufgrund mangelnder Bildung gar nicht einschätzen können.

Beitrag von scrapie 19.04.11 - 14:25 Uhr

Ne, kein Praktikum. Arbeit.

"Ich habe Ihnen unterstellt, dass Ihnen ein gewisses Verständnis für die Problematik fehlt, die Hr.Sarrazin ansprach."

Die fehlt mir nicht, ich teile diese Meinung einfach nicht und der Mann ist für mich, möge er noch so hochintelligent sein, ein unsensibles Arschloch.

Und ich stelle mich auch nicht darüber (ich habe es auch nicht nötig mich über irgendwen zu stellen, möge es ein Alg2-Empfänger oder Herr Sarrazin sein)... eine eigene Meinung ist in diesem Land ja wohl noch erlaubt.

Verständnis voll bin ich. Diese Eigenschaft fehlt leider (in den meisten Fällen) diesem Herren.

"Zudem moniere ich die Häme über einen älteren Mann mit Behinderungen. "

Eine Behinderung bedeutet nicht, dass man ihn nun bauchpinseln muss. Meine Meinung bilde ich nicht anhand seines Aussehens (als ich sein Buch las, habe ich nicht gewusst wie er spricht), sondern anhand seiner Aussagen.

Und mein angestrebter Beruf ist nicht die Altenpflege. Heutzutage kann sich nicht jeder seinen Lieblingsberuf aussuchen...


"Ich gehe davon aus, dass Sie noch lernen müssen, im in dem angestrebten Beruf langfristig zu bestehen. Zeigen Sie erst einmal Beständigkeit und Einfühlungsvermögen, bevor Sie Leute beurteilen, die Sie aufgrund mangelnder Bildung gar nicht einschätzen können. "

Fragt sich, wer sich hier über wen stellt. Sie müssen auch hochintelligent sein, wenn Sie aus ein paar Sätzen meine Intelligenz herleiten.


Beitrag von helyes 19.04.11 - 15:04 Uhr

Dabei haben Sie noch nicht einmal zwischen einer Meinung und Fakten/Tatsachen unterschieden.
Herr Sarrazin vertritt nicht einfach nur Meinungen. Das wäre Ihnen aufgefallen, wenn Sie das Buch gelesen hätten. Das Buch ist ein Sachbuch geworden, weil es sachlich ist und mit Zahlen und Dokumentationen volgestopft ist. Zudem ist Herr Sarrazin streng nach Methoden wissenschaftlichen Arbeitens vorgegangen. Ich bezweifle, dass Sie in der Lage sind, das inhaltlich nachzuvollziehen, nachdem, was Sie hier von sich geben.

Die Fäkalsprache kommt immer zum Tragen, wenn die Sachargumentation fehlt. Was genau missfälllt Ihnen denn nun so sehr, dass Sie sich des "unsensiblen Arschloch" bedienen müssen ? Bitte um Angabe der Seitenzahl und der Abschnitte ! Sie schreiben "diese Meinung" - welche genau meinen Sie denn nun ? Da müssen Sie schon konkreter werden und nicht pauschalieren.

Es sind nicht ein paar Sätze, die Sie in eine bestimmte Richtung definieren lässt; es ist der Aussagegehalt Ihrer Sätze !
Der Aussagegehalt beschränkt sich leider auf nichts Konkretes - nur auf Pauschalierungen ohne inhaltliche Diskussionspunkte.
Also kann man dazu auch nichts entgegenen, als dass Sie völlig unüberlegt hier einen älteren Herren verunglimpft haben. Das hat mit Intelligenz insofern zu tun, als dass es Ihnen daran mangelt.

Beitrag von scrapie 19.04.11 - 15:59 Uhr

Was er sagt, ist mir egal, jeder kann seine Meinung haben (und in manchen Dingen hat er nichtmal Unrecht).Ich habe auch keine Lust hier jeden seiner Sätze zu kommentieren oder mich gar zu rechtfertigen. WIE er es sagt und rüberbringt, dass ist die andere Sache. Und da ist und bleibt er ein Arschloch. Fäkalsprache hin oder her.

Wenn du Debatten über den Inhalt seiner Worte haben möchtest, dann triff dich mit jmd. der sich da mit dem Herren voll und ganz auskennt. Ich kann nur davon reden, was ich von ihm gelesen habe.

Das Thema ist hier, ob er einen Schlaganfall hatte. Und meine Antwort darauf ist, dass er anscheinend selber keine Ahnung davon hat, was er da teilweise redet, anders kann ich mir die äääähs und ööööhs nicht erklären.

Beitrag von manavgat 19.04.11 - 16:22 Uhr

Das Thema ist hier, ob er einen Schlaganfall hatte. Und meine Antwort darauf ist, dass er anscheinend selber keine Ahnung davon hat, was er da teilweise redet, anders kann ich mir die äääähs und ööööhs nicht erklären.


Genau das meinte ich.


Seine Thesen sind für mich zwar inhaltlich zu verstehen, wobei ich sie nicht teile. Der Auftritt war inhaltlich mehr als merkwürdig. Man hatte den Eindruck, der weiß gar nicht mehr wo hinten und vorn ist, nachdem man seine angeblich empirischen Daten bereits mehrfach wiederlegt hat.

Wäre ich Asamoah gewesen, ich hätte vermutlich Mühe gehabt, meine Fäuste bei mir zu behalten...

Gruß

Manavgat

Beitrag von helyes 20.04.11 - 17:07 Uhr

Manavgat, Hr. Sarrazin hat eine gelähmte Gesichtshälfte. Ein Nerv funktioniert nicht mehr und er hat Sprachschwierigkeiten.

Wenn Sie einmal alt werden sollten - was ja jeder gerne möchte - könnte es passieren, dass Sie auch in eine solche Lage kommen, nicht mehr normal sprechen zu können. Wie hätten Sie es denn dann gerne ? Soll ich meine Kinder so erziehen, dass die Sie dann lächerlich finden oder wünschten Sie sich, verständnisvoll angehört zu werden - auch wenn Sie mit ääääääs u. öööös herumkaspern ?

Und Sie glauben doch nicht ernsthaft, dass Sarrazin nicht weiß, was er sagt. ich habe die Sendung verfolgt und stelle fest, dass das, was er sagte, sehr realistisch war. Vielleicht haben Ihre Gehirnzellen gerade Pause gehabt ???

Empirische Daten Sarrazins hat noch niemand widerlegt - das sind gestreute Gerüchte. Seine Gegner haben sich bisweilen arg blamiert mit den angeblich genaueren Zahlen. Wobei man immer unterscheiden muss, von wann die jeweiligen Zahlen der Parteien sind.

Und Sie hätten Mühe gehabt, die Fäuste in der Tasche zu behalten ?
Donnerwetter; und alles wegen der Sprachbehinderung ?

Oder fehlt Ihnen ganz einfach die Sach- und Fachkenntnis, um eine Diskussion ohne Prügel zu führen ?

Stellen wir uns doch einmal vor, wir reden nicht mehr miteinander, wenn wir anderer Meinung sind, sondern prügeln uns nur noch - das wäre dann ein Rückfall in die Steinzeit - kommen Sie von dort ?

Beitrag von manavgat 20.04.11 - 18:29 Uhr

Leute, die in einem Forum wie diesem andere

siezen


(wozu macht man das, um sich abzugrenzen?)

hab ich gefressen.


zum Punkt: ich weiß, was Behinderung bedeutet.


Aber Behinderte, die sich wie ein Arschloch aufführen, dürfen auch Arschloch genannt werden. Da gibt es keine Schonung.

ohne Gruß

Manavgat

Beitrag von helyes 20.04.11 - 22:42 Uhr

Genau - ARSCHLOCH !

Beitrag von manavgat 21.04.11 - 11:26 Uhr

#paket

Beitrag von helyes 19.04.11 - 22:55 Uhr

Da eiert aber jemand ganz schön deppert herum, der eigentlich von nichts keine Ahnung hat. Aber eine Meinung hat "man" trotzdem. Na ja, davon gibt`s ja jede Menge und die wissen angeblich alles ganz genau in ihrem Größenwahn ohne jemals ein Buch gelesen zu haben. "Gelesen" hat man ? Wo denn ? Im Mainstream ? Bild ? Meinungsmachern ?
Herr Sarrazin soll keine Ahnung vom haben, was er da redet ? Zuhören kann man auch lernen ! Ich sag`s ja - Größenwahn.

Kein einziges Argument, aber herumschmutzen - wie arm !

Besser kann man sich nicht selber als blöd hinstellen - das brauchen dann nicht noch andere zu tun. Ein wenig Einsicht hätte von einem Rest Verstand gezeugt.

Und gerade deshalb sind mir einige Ausländer lieber als die heimischen
Dumpfbacken.
Und nun gehen und die Argumente aus - und es wird zu schwierig. In der Schule wohl nicht genug aufgepasst !

Beitrag von lina74 19.04.11 - 16:03 Uhr

ist jemand auch so verständnisvoll.... wenn wir Deutschen beschimpft werden oder ausgelacht werden???????????? Wenn die neben einen stehen und in ihrer Sprache sich über uns lustig machen?????

Wenn einer schwangeren Frau ein Fussball an den Bauch geworfen wird und dabei gelacht wird und man der Meinung ist, dass man das Kind hier sowieso nicht braucht??????

Oder unsere Kinder in den Schulen bedroht werden von "einigen" weil die zu Hause beigebracht bekommen....schön immer drauf hauen.

Wie ich in meiner Mail bereits schrieb habe ich einige Ausländer im Freundeskreis und die sind sogar der Meinung von Herrn Sarrazin.

Meinungsfreiheit hin oder her.....wir müssen uns hier so langsam viel zu viel gefallen lassen.

Fragt mal die Polizisten oder die Ordnungshüter was die privat denken. Ich kenne einen Ordnungshüter aus der Stadt. Er hat selbst erzählt, dass sie angehalten sind, dass keine Ausländer anzumachen. Er meinte, dass die mit den Hunden unterwegs sind und manche dieser tollen Mitbürger so provozieren und vor den Hunden rum hantieren, dass die Hunde nervös werden aber man darf nichts sagen.

Das findet Ihr alles normal?
Erst nachdenken und dann kann man auch frei seine Meinung äußern.

Wartet nur ab wenn jetzt die Osteuropäer hier arbeiten dürfen.
Und ich bin nicht Ausländerfeindlich, wie gesagt ich habe sehr viele Ausländer in meinem Freundeskreis und die denken genau so.

Beitrag von nobility 18.04.11 - 14:15 Uhr

Thilo Sarrazin ´s " Deutschland schafft sich ab " hat manches Sozialpolitisch so durchleuchtet, dass manche offenbar davon geblendet wurden. Er hat eben das offen angesprochen, was viele sich nicht trauen. Die Zunahme von weiteren Hartz IV, auch EU Hartz IV, Empfängern hat dem armen Sarrazin vollends die Sprache verschlagen. Damit sich Deutschland nicht abschafft und die Reichen genug dazu bekommen muss natürlich alles teurer werden.

Ich finde manche Sprüche von ihm wie z.B. " Das einzige Problem das Hartz IV Empänger haben ist ihre Fettleibigkeit " auch nicht schmeichelhaft. Aber da gibt es noch ganz andere wie z.B. Adenauer, Brandt, Schröder. Müntefehring hat mal im Bundestag gesagt, " wer nicht arbeitet, braucht auch nichts zu essen ". Diesen Spruch finde ich wesentlich schärfer als den von Sarrazin. Ein solcher Spruch richtet sich nicht nur gegen Hartz IV Empfänger, der richtet sich auch gegen die Rentner.

Beitrag von sarahg0709 18.04.11 - 16:02 Uhr

Hallo Manavgat,

der Mann bringt doch sowieso nichts vernünftiges raus. Das geht auch ohne Schlaganfall.


LG

Beitrag von katrinredrose 18.04.11 - 21:16 Uhr

das ist der einzigste mann der die Wahrheit ausspricht.
ich finde ihn toll.

Beitrag von sarahg0709 20.04.11 - 13:51 Uhr

Ist das wirklich Dein Ernst #kratz


LG

Beitrag von lina74 19.04.11 - 09:03 Uhr

ich kann nur noch mit dem Kopf schütteln als ich das gesehen habe. Aber leider anders als ihr.

Was ist denn mit der Fremdenfeindlichkeit uns Deutschen gegenüber? Alle die da anwesend waren sprachen nur von den Musterausländern.

Habe selber einige Ausländer in meinem Freundeskreis und die schütteln auch nur mit dem Kopf.

Dem Sarrazin geht es um die Anderen. Ich habe schon erlebt wie deutsche Frauen verbal angegriffen werden verbal und körperlich und da war eine hoch schwangere Frau dabei. Was ist mit unseren Kindern, die in der Schule runter gemacht werden?????? Hier werden die Kinder angehalten, sogar noch drauf zu schlagen.

Tut mir leid, aber mich dahin setzen und so einen Mist von sich wie die gestern abend, kann ich und meine "Ausländer-Freunde" nicht verstehen. Schlimm ist nur, dass die da einen Fussball-Star hinsetzen und alles an ihm messen. Der Mann verdient Millionen wie kann man das denn vergleichen? Unfassbar.

  • 1
  • 2