Kinderkrankengeld

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von becca78 17.04.11 - 23:39 Uhr

Hallo zusammen!

In zwei Tagen haben wir mit unserem Junior einen Termin im KH mit anschließender Festlegung für einen Op-Termin.

Ich selbst befinde mich noch in Elternzeit. Da ich derzeit schwanger bin und auch noch unser zweites Kind versorgen muss, wäre es am Besten, wenn mein Mann während des KH-Aufenthaltes unseres Großen (3 Jahre) dabei bliebe. Mein Mann ist berufstätig. (Selbst wenn ich mit in die Klinik gehen würde, müsste mein Mann wg. unseres kleineren Kindes zumindest zu Hause bleiben, da eine andere Betreuungsperson nicht vorhanden ist.)

Mein Mann hat ja nun auch die Möglichkeit, sich wg. der Betreuung freistellen zu lassen, wenn ich mich nicht ganz täusche (voraussichtlich betrifft es insgesamt 3 Tage).

Wie läuft das dann? Also, er würde vom Arzt eine Bescheinigung benötigen, die die Notwendigkeit der Betreuung beinhaltet?

Mein Mann ist in einer anderen KK versichert als mein Sohn. Welche KK ist dann für das Kinderkrankengeld zuständig? Die des Kindes, vermute ich? Wer rechnet das ab? Der AG direkt mit der KK oder muss das extra durch uns am Ende beantragt werden? Oder gar vorher?

Vielleicht kennt sich hier ja jemand näher damit aus oder hat bereits Erfahrungen sammeln müssen?

#danke und LG,
Becca

Beitrag von susannea 17.04.11 - 23:58 Uhr

Soviel ich weiß gehen die Betreeungstage nicht über die normalen Kinderkrankentage, daher weiß ich leider auch cniht, wie das mit dem Krankengeld läuft.

Aber zuständig ist meiner Meinugn nach die KK deines Mannes.

Beitrag von ichbins04 18.04.11 - 06:32 Uhr

hallo,
zuständig ist die kk des kindes. denn das kind benötigt die leistung.

ich würde an deiner stelle einfach mal bei der kk anrufen

gruß

Beitrag von a11ure 18.04.11 - 06:52 Uhr

Der KiA muss Deinem Mann die Bescheinigung ausstellen für die KK. Das KH macht das nicht.

Beitrag von helga-1980 18.04.11 - 10:08 Uhr

Hallo!

Ich habe Dir mal einen Text von einem Beitrag von mir kopiert.
Passt fasst zu Deiner Frage.......

Da ich durch meinen Tarifvertrag 2 Tage Anspruch auf Endgeldfortzahlung habe und danach trifft erst der 1ste Punkt zu und es fangen die 20 Tage an.

Also vielleicht doch erstmal beim Arbeitgeber nachfragen.

Ich kopiere den Schein für meinen Arbeitgeber und schicke das original zu meiner Krankenkasse (Sie ist bei mir Versichert). Bleibt aber der Papa zu Hause (wir sind nicht verheiratet und er ist bei einer anderen Kasse) schickt er den Schein zu seiner Versicherung.
Falls ihr nicht verheiratet seit und auch bei 2 verschiedenen Kassen seit, vorher erstmal abklären ob seine Kasse das übernimmt.
Von meinem Freund die Kasse tut es, ist aber nicht die Regel.

Gruss
Nicole


Ich würde an Deiner Stelle vorerst mit der KV Deines Mannes sprechen, wie soetwas läuft und ob die Kasse diese Tage übernimmt.
Alternativ bleibt dann nur Urlaub nehmen.

Gruss Nicole, die schon oft zu Hause geblieben ist wegen Krankheit.

Beitrag von aurelia69 18.04.11 - 13:57 Uhr

Hallo Becca

Ich war vor anderthalb Wochen auch mit unserem kleinen im Krankenhaus. Für die Zeit im Krankenhaus würde dein Mann sein Nettogehalt weiterhin von der Krankenkasse deines Sohnes gezahlt bekommen. Diese Zeit im Krankenhaus läuft auch nicht in die Berücksichtigung für die 10 Tage die jedem Elterteil zustehen wenn das Kind krank ist mit rein.
Er muß sich im Krankenhaus eine Bescheinigung mit geben lassen bei der Entlassung, das er dauernt zur Betreuung des Kindes in dem Zeitraum XXX anwesend war. Dann ruft Ihr bei der Krankenkasse deines Sohnes an und lasst Euch einen Antrag wegen des Nettoverdienstausfalles schicken. Diesen füllt Ihr aus und schickt Ihn an die Krankenkasse zurück. Die Krankenkasse setzt sich dan mit dem Arbeitgeber in Verbindung wegen des Verdienstes und zahlt den Betrag dann auf das von Euch angegebene Konto aus.

Sollte dein Mann nach der Entlassung noch zur Betreuung Eures Sohnes zu Hause bleiben, braucht er vom Kinderarzt das Attest das Betreuung notwendig ist dieses wird ebenfalls ausgefüllt an die Krankenkasse gesendet, evtl. in Kopie an den Arbeitgeber. Die Zeit Zuhause wird auf die 10 Tage angerechnet, außerdem gibt es dann auch nur noch Gehalt in Höhe von Krankengeld.

Ich hoffe dies ist einigermaßen verständlich

Liebe Grüße
Aurelia