Handaufzucht gescheitert. Unser Baby ist tot!

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von tauchmaus01 17.04.11 - 23:49 Uhr

Vielleicht erinnert sich ja noch wer an unser Baby....

es lag eben tot in der Box.

Wir sind total traurig und ich habe schon Angst vor morgen früh.....meine Kinder werden unglaublich traurig sein.

http://kuschelranch.de.tl/Kaninchenaufzucht.htm

Mona

Beitrag von mausmadam 18.04.11 - 01:26 Uhr

Das tut mir leid :-(#liebdrueck

Wir haben selbst schon einmal Tiere mit Hand aufziehen müssen; einmal kleine Katzen, welche erst 8 Tage alt waren. Aber wir haben alle 5 durchbekommen, was sehr viel Arbeit bedeutete.

Bei den Schafen haben wir es aber auch erlebt, dass eins der Kleinen plötzlich gestorben ist.


Wenn man sich so intensiv um ein so kleines, hilfloses Wesen kümmert, hat man nach kurzer Zeit schon eine enge Bindung - und dann ist der Verlust schmerzhaft. Finde ich....

Ihr habt euer bestes gegeben und alles für den kleinen Muckel getan - aber er war nicht bereit für ein Leben auf der Erde :-(

Beitrag von -0815- 18.04.11 - 06:22 Uhr

WAS?? Wir haben gestern noch geschrieben..

Ja, so schnell kanns gehen :-(

Einer Bekannten ist die Handaufzucht mit 5 WOchen gestorben :-(


Ich hoffe meine 2 kleinen schaffen es, weiß aber ja auch selbst wie schnell es gehen kann... das beweist es ja gerade mal..

man :-(

Beitrag von dominiksmami 18.04.11 - 09:14 Uhr

Huhu,

das tut mir sehr leid!


Gute Reise kleines Baby....und nimm Mausi ( unsere 1. Farbmaus, 3 Jahre auch gestern Abend verstorben #schmoll). mit dir zur Regenbogenbrücke.


lg

Andrea

Beitrag von dominica 18.04.11 - 10:30 Uhr

Oh, das tut mir so leid, hab grad wässrige Augen vom Lesen.
Wünsche Dir und Deinen Kindern alles Gute!

LG

Beitrag von tauchmaus01 18.04.11 - 10:46 Uhr

Hallo,
danke für die lieben Worte !
Ich persönlich bin ganz klar auch traurig, aber die letzte Nacht war die SChlimmste in letzter Zeit.

Heute morgen dann haben es die Kinder erfahren. Die Große hat so furchtbar geweint und geschluchzt.
Aber das ist eben Teil des Lebens, die Trauer zu lernen und rauszulassen ist schwer. Ich denke aber dass es gut war dass ich immer wieder gesagt habe, dass BAby noch lange, lange nicht über den Berg ist und es sicher einen Grund hatte warum die Mama BAby nicht angenommen hat.

Ich war mir gestern sicher, dass ich nie, nie wieder eine Handaufzucht nehmen werde......heute stelle ich fest...sag niemals nie, denn es war trotz der Trauer jetzt auch eine unglaublich liebevolle Zeit und mit ein wenig mehr Glück, hätte Baby ja auch ein langes Leben bei uns haben können.


Machs gut Baby........#liebdrueck

Mona

Beitrag von -0815- 18.04.11 - 12:16 Uhr

evtl hilft es auch nach Fehlern fürs nächste mal zu suchen.

Beim letzten Mal z.b. weiß ich nun dass die Milch zu dünn war (kein Fett) und es zu kalt lag (Snuggle Safe - nun benutze ich eine Heizmatte)


Aber auch trotzdem weiß ich nicht ob sie es diesmal schaffen.


war es denn bis dahin quietsch fidel?

Alle 3 Stunden 8 ml hört sich aber nach sehr viel an??

LG

Beitrag von tauchmaus01 18.04.11 - 14:39 Uhr

Hallo,

Die Milch war nicht das Problem, Baby hatte keinen Durchfall, keinen Blähbauch und hat selber entschieden warnn genug war.
Alle 4 Stunden hab ich es nur noch gefüttert, die Megen lag zwischen 6 und 8 ml die Baby selbst getrunken hat.

Der Snuggle Safe ist doch super! Ich hab ihn ca. 3 mal am Tag in die Mikrowelle gelegt und er war echt immer warm. Dann noch eine Fleecedecke bei und eine Fleecemütze über Baby. Baby war immer schön warm und konnte auch von dem Snuggel Safe runter.

Baby war mopsfidel, ist schon neugierig rumgelaufen.....

Ich denke ein nächstes Mal wird es bei mir nicht geben. ich wüßte auch nicht wie, denn ich selber vermehre ja nicht und werde das auch nie machen.

Baby hat schön zugenommen.

Hast Du denn öfter Handaufzuchten und wenn ja, wie kommt es dazu?

Mona

Beitrag von dore1977 18.04.11 - 12:06 Uhr

MIST #liebdrueck

Da hat alles Daumendrücken wohl nicht geholfen.

Eine #kerze für das keine Ding und ein Danke das Du es versuchst hast an Dich #winke

LG dore

Beitrag von maddytaddy 18.04.11 - 12:32 Uhr

Hi,

Das tut mir sehr leid für euch..

LG

Beitrag von cellentina-11 18.04.11 - 18:54 Uhr

Oh nein! das tut mir soo leid!
Trotzdem toll wie du dich eingesetzt hast!

Lass dich mal #liebdrueck

Es ging ihm doch die ganze Zeit gut ... woran kann es gelegen haben?

GLG

Beitrag von jeanny0409 19.04.11 - 23:59 Uhr

Ja Ninchenaufzucht ist echt hart,spreche da aus mehrjähriger Erfahrung#schwitz

Die Chancen standen bei meinen Handaufzuchten auch meist bei 50%,das heißt von einem 8er Wurf habe ich dann auch "nur" 4 durchbekommen.

So ist das leider#schmoll

Aber es lohnt sich trotzdem:-)