hat seit paar tagen morgens kalte hände.. manchmal auch füße.. zu kalt

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von neslinisa 18.04.11 - 07:16 Uhr

hallo,

meine maus 15 monate hat seit paar tagen morgens immer kalte hände nach dem aufstehen.. ich zieh sie schon warm an und 10-15 min wird wieder wärmer.. kann es sein das es ihr zu kalt ist? hab nämlich schlafsack abgeschafft weil sie daran geschwitzt hat. aber der nacken ist immer sehr angenehm warm. sie hat auch ein leichtes systolikum... ab KIA und Kinderkardiologen haben gemeint das wäre nichts. auch wenn es nicht weggehen könnte könnte sie damit sportlerin werden. meine ärztin hört sich das auch regelmäßig ab.. was meint ihr

lg neslisah

P.s. das hat sie nur morgens tagsüber nicht

Beitrag von katrin11777 18.04.11 - 08:32 Uhr

Solange nur die Füße und Hände morgens kalt sind, würde ich mir keine Gedanken machen. Sie hat ja nicht gefroren in der Nacht, denn dann wäre sie sicher wach geworden. Kalte Hände hätte sie im Schlafsack doch sicher auch bekommen. Solange du über den Nackentest sichergehen kannst, dass der Körper warm ist, ist doch alles ok.

Beitrag von combu779 18.04.11 - 09:23 Uhr

Hallo,

da würde ich mir auch keine zu großen Sorgen machen. Wenn nachts etwas nicht passt, werden die Mäuse schon wach. Mein Sohn hat morgens auch manchmal kalte Hände, eine zeitlang sogar jeden Morgen. Zwischendurch ziehe ich ihm noch Socken an, bis es nachts nicht mehr ganz so sehr abkühlt. Wir haben auch schon vor längerer Zeit auf eine Bettdecke umgestellt.

Und wie meine Vorrednerin schon sagte, so lange der Nacken warm ist, ist alles gut.

LG Kati