7 Wochen jung und schläft nachts so gut wie durch ;D

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von metalbraut88 18.04.11 - 08:34 Uhr

Wow nun schon seit 2 Wochen schläft mein Mäusle (Nach 3 Tagen hartem Übungskampf/Schlaftraining) nun endlich fast durch.
Ich bringe sie um 8 ins Bettchen und dann braucht sie bis halb 9 bis sie shcläft und dann will se um 3 nochmal gestillt werden und pennt dann bis 10 weiter #freu einfach nur genial, wobei ich sagen muss dass sie sogar von 8 bis 8 durchschlafen würde wenn sie ned um 2e nachts mit grunzen und schmatzen anfangen würde im Schlaf, das nervt mich dann nach ner Zeit so arg dass ich sie wecke und Stille #rofl aber das ist so ja auch ned schlimm ;-) sie hat ja noch ein bissle Zeit bis sie ganz durchpennt #schein

Sie ist einfach die tollste Tochter der Welt #verliebt


Gruß

metalbraut88 mit #baby Amelia 7Wochen und 2 Tage jung #verliebt

Beitrag von snoopy86 18.04.11 - 08:57 Uhr

Hallo

>>Nach 3 Tagen hartem Übungskampf/Schlaftraining<<
Deine Kleine ist 7 Wochen alt und "muss" schon durchschlafen?


...ohne Worte...

Beitrag von debbie-fee1901 18.04.11 - 09:02 Uhr

Jepp, ohne worte.

Beitrag von debbie-fee1901 18.04.11 - 09:02 Uhr

Hallo, habe mal eine frage: Warum machst du mit deiner 7 wochen alten tochter schlaftraining?????
Welches Buch hast du gelesen??
War Ferbern die Methode deiner Wahl??

Sie ist erst sieben wochen alt.
Ich will dich deiner Illusion ja nicht berauben aber meine hat ganz wunderbar durchgeschlafen und jetzt nach 6 monaten nicht mehr ganz so gut.

Wobei die Zahl fürs Durchschlafen bei Baby 5 Std. ist!!!

Warum Trainierst du dein Baby aufs Schlafen??? Das verstehe ich nicht.

LG Debbie

P.S. ich kann dir nur das Buch "Schlafen statt Schreien" von E. Pantley empfehlen.

Beitrag von debbie-fee1901 18.04.11 - 09:03 Uhr

Hast du sie schreien lassen??

Beitrag von hopelove 18.04.11 - 09:24 Uhr

Hallo!

Ich weiß nicht genau ob es einfach unwissenheit ist oder warum man hier so etwas postet. Aber das wirst du sicher auch noch im Laufe des Tages feststellen.
Natürlich gibt es Kinder die von anfang an viele Stunden am Stück schlafen aber muss man mit 7 Wochen schon ein Schlaftraining durchziehen? Wie sah dass denn so aus?
Ich kann nur hoffen das du ein Fake bist.

lg hopelove

Beitrag von kerstini 18.04.11 - 09:35 Uhr

Freu dich mal nicht zu früh!

Unsere Ida schläft auch immer mal wieder ne Zeitlang "durch" und dann kommen Tage da will sie fast stündlich gestillt werden.

Genieß die Zeit, deine Kleine ist noch soooo jung da kann noch einiges passieren #winke



Kerstin mit Ida #verliebt (11 Wochen) und #stern Madita #stern Leo + #stern 12.SSW

Beitrag von udlangel 18.04.11 - 09:35 Uhr

Hallo,

klingt für mich nach Provokation. Wolltest du mal ein neues Streitthema lostreten oder hast du dein armes Kind wirklich mit einem Schlaftraining gequält?!
Wenn letzteres der Fall ist, schlage ich die Hände über dem Kopf zusammen und hoffe für deine Tochter, dass sie es jetzt auch wirklich verstanden hat, damit ihr nicht noch einen weiteren "harter Übungskampf" bevorsteht.

Eigentlich sind Beiträge dieser Art nicht mein Fall, aber ich kriege echt zuviel, wenn ich bei einem sieben Wochen alten Säugling das Wort "Schlaftraining" höre. Kinder bekommen kann jeder, aber sich mal ein bißchen mit deren Psyche und Bedürfnissen zu beschäftigen ist dann zuviel des Guten. Man, man, man!!

udlangel

Beitrag von karra005 18.04.11 - 09:59 Uhr

Deine smilies weisen darauf hin dass dein post nicht ernst gemeint sein wird.

"das nervt mich dann nach ner Zeit so arg dass ich sie wecke und Stille #rofl "
Was daran jetzt zum tot lachen ist, weiß ich nicht so recht, aber wenn Babys schlafen sollte man sie schlafen lassen. Meine Maus hat mit 5 Wochen das 1. mal durch geschlafen OHNE Nachts was trinken zu wollen von 21Uhr bis 6 oder wahlweise auch 8. Ich habe mit meiner Maus kein Training gemacht, sie ist einfach nur sehr pflegeleicht.

Wie die anderen schon sagen, es gibt auch Phasen wo sich das wieder ändert. In den fast 9 Monaten hatte sie schon dutzendene Male solche Phasen. Momentan zahnt sie wieder(der 2. Zahn ist durch) und seit 4 Tagen will sie jetzt auch nachts wieder ne Flasche.
Das ändert sich alles immer mal wieder als freu dich nicht zu früh.

Beitrag von metalbraut88 18.04.11 - 11:21 Uhr

Ist ja süß was manche gleich wieder denken #rofl schlaftraining war vielleicht das falsche wort #schein aber gut das ich drauf aufmerksam gemacht wurde #danke ich bin nur froh dass sie JETZT so einfach ist dass sich das ändern kann weiß ich nur zu gut #schmoll

Aber schön wie die Steine fliegen und manche mich gleich als Rabenmutter sehen #contra zum glück hab ich besseres zu tun, werde hier auf jeden fall nie wieder was schönes schreiben und wenn ihr alle meint es immer besser wissen zu müssen dann bitte

Beitrag von mamavonyannick 18.04.11 - 11:25 Uhr

"werde hier auf jeden fall nie wieder was schönes schreiben"

Das wäre ja zu schön, um war zu sein! Großes Indianerehrenwort???#schein

Beitrag von mamavonyannick 18.04.11 - 11:30 Uhr

kaufe ein "h"

Beitrag von hopelove 18.04.11 - 13:29 Uhr

Jetzt kann ich dich überhaupt nicht mehr verstehen.
Was hast du denn mit deiner Tochter gemacht in den 3 Tagen Kampf?
Du wolltest doch anworten haben mit deinem Thread oder?
Wir wissen auch nicht alles besser aber wenn jemand wie du so ein Thread schreibt wird man ihn ja wohl darüber aufklären dürfen das er total daneben liegt.

lg hopelove

Beitrag von babylove05 18.04.11 - 20:25 Uhr

Ne Rabenmutter bist du sicher nicht , den raben kümmern sich ganz ganz toll und liebevoll um ihre Jungen , was man von dir nicht behaupten kann , zumindest nicht wenn man deinen Beitrag liest .

Aber klopft du dir mal schön auf die Schulter wirst schon noch deinen denk zettel dafür bekommen ...schade schade des man Kinder des Urvertrauen so rauben kann

Martina

Beitrag von daisy80 18.04.11 - 21:25 Uhr

War aber klar, dass alle das denken, denn Du hast es so und nciht anders formuliert, oder?

Harter Kampf und Training bleiben nunmal wenn man es schwarz auf weiß liest harter Kampf und Training, daran lässt sich wenig schönreden und Du erklärst es ja auch nicht anderweitig, oder?

Beitrag von marysa1705 18.04.11 - 11:32 Uhr

Glückwunsch, dass Du die "tollste Tochter der Welt" hast. Schade, dass Deine Tochter umgekehrt von Dir nicht von der "tollsten Mutter der Welt" sprechen kann.

Wirklich das Allerletzte, in diesem Alter Schlaftraining und "harten Übungskampf" durchzuführen.


Aber sicher weisst Du, dass verfrühtes Durchschlafen (vor dem 6. Monat) zu den Symptomen zählt, die auf eine SIDS-Gefährung hinweisen können.

Also sei lieber froh, wenn Deine Tochter nachts noch häufig zum Stillen aufwacht, wie es einem Baby natürlicherweise entspricht, anstatt sie mit Schlafmethoden zu noch längerem Schlafen zu bringen.


Sabrina

Beitrag von karina6886 18.04.11 - 20:24 Uhr

Besser kann man es nicht schreiben! :-)

Beitrag von falkster 18.04.11 - 20:46 Uhr

>>...Aber sicher weisst Du, dass verfrühtes Durchschlafen (vor dem 6. Monat) zu den Symptomen zählt, die auf eine SIDS-Gefährung hinweisen können...<<

Unsere 4-monatige Ava schläft schon seit einiger Zeit durch und das auch ganz freiwillig von etwa 22:00 - 8:00.

Hast Du für Deine Aussage irgendeinen Quellennachweis, dass man mal nachlesen kann?
Danke...

Beitrag von babylove05 18.04.11 - 21:19 Uhr

Hallo

geb einfach mal bei googel ein Frühes Durchschlafen plöztlicher Kinds tot , da kommen ganz viele "quellen"

Lg Martina

Beitrag von marysa1705 18.04.11 - 21:38 Uhr

Ich empfehle Dir als Nachweis den Schlafforscher Dr. James McKenna, Direktor des "Mother-Baby Behavioral Sleep Laboratory" an der University of Notre Dame/USA.

Du findest im Internet sowohl Informationen über seine Schlafstudien als auch verschiedene Vorträge und Interviews.

Ein kleiner Einstieg vielleicht hier:
"James McKenna: Durchschlafen ist ungesund"
http://www.youtube.com/watch?v=Wluc5fICkbc

LG Sabrina

Beitrag von koerci 19.04.11 - 09:20 Uhr

Hallo Sabrina!!!

Ich schätze deine Antworten im Schlafforum wirklich immer sehr, aber was das frühe Durchschlafen angeht, bin ich nicht ganz deiner Meinung.

Wenn ein Kind ganz von alleine bereits so früh durchschläft, was genau sollte man dann deiner Meinung nach tun???
Unsere Maus hat auch durchgeschlafen, als sie 3 Monate alt war...hätte ich sie dann ernsthaft wecken sollen, nur dass sie es nicht tut??

Ist nicht böse gemeint, sondern eine wirklich ernst gemeinte Frage!
Hierbei geht es jetzt nicht um solche "Fälle" wie von der TE beschrieben (sowas ist natürlich ein absolutes NO-GO), aber es gibt nunmal Kinder, die ganz von alleine früh durchschlafen.

LG
koerCi#winke

Beitrag von falkster 19.04.11 - 11:53 Uhr

Genau das trifft eigentlich den Kern meiner Frage.
Wenn unser Baby von ganz alleine dazu kommt durchzuschlafen, soll ich es etwa wecken??
Ava schläft halt bei uns in einem kleinen Babybalkon am Bett, ist also immer in unserer Nähe. Aber es würde mir im Traum nicht einfallen sie zu wecken, nur um sie danach wieder einschlafen zu lassen.
Und Zwangsfüttern will ich sie da nachts nun ja auch nicht unbedingt.

Ich verstehe total, dass man Babies in dem frühen Alter nicht das Durchschlafen antrainieren sollte, aber was, wenn sie sich nunmal dazu entschliesst es von selbst zu tun. Offensichtlich sollte doch dann ihrerseits das Bedürfnis da sein, oder etwa nicht??

Bin da tatsächlich etwas unbedarft...

Beitrag von koerci 19.04.11 - 12:58 Uhr

Da schließe ich mich dir vollkommen an.
Antrainieren ist absoluter Mist, aber wenn sie es von selbst machen, würde ich sie auch nicht wecken.

Unsere Maus schläft auch immer bei uns...entweder zwischen uns oder in ihrem angebauten Bett neben mir. Wenn was wäre, wäre sie also immer unserer Nähe.
Und wie gesagt: ICH würde sie auch nicht wecken oder "zwangsfüttern", wenn sie sich nunmal freiwillig dazu entschließt durchzuschlafen #gruebel

Beitrag von muehlie 19.04.11 - 13:58 Uhr

Nein, ganz so pauschal darf man das ohnehin nicht sehen. Man müsste deine Tochter da schon in einem speziellen Schlaflabor mit entsprechenden Geräten genau überwachen, um wirklich eine Aussage darüber treffen zu können, ob sie durch ihr Durchschlafen ein höheres SIDS-Risiko hat.

Deine Kleine schläft nachts in deiner unmittelbaren Nähe, daher ist es durchaus möglich und wahrscheinlich, dass sie nachts doch noch ein paarmal halbwegs wach wird, sich aber durch die unmittelbare Nähe zu dir einfach sofort beruhigt und wieder einschläft, ohne dass du etwas davon mitbekommst. Sämtliche statistischen Auswertungen deuten darauf hin, dass Babys, die bei ihren Eltern schlafen, besser vor SIDS geschützt sind. Eine mögliche Erklärung dafür lautet eben, dass diese Kinder durch die Geräusche ihrer Eltern davon abgehalten werden, in einen ungesunden sehr tiefen Tiefschlaf zu rutschen, in dem sie das Atmen einfach vergessen.
Aber es gibt ja nun mal auch sehr viele Mütter, die ihre Kinder von Anfang an im eigenen Zimmer alleine schlafen lassen, viele davon fläschchengefüttert und in manchen Fällen auch noch in Bauchlage, DAMIT die Kinder möglichst früh durchschlafen. Die Kinder, bei denen solche Methoden dann auch noch von Erfolg gekrönt sind - und zwar auch vollkommen ohne Schlafprogramme - haben dann, statistisch betrachtet, tatsächlich ein deutlich höheres SIDS-Risiko. :-)

Beitrag von kanojak2011 19.04.11 - 16:44 Uhr

Der Beitrag von der TE war ein Witz, deine Erklärung ist aber wirklich gut!!!!

Es ist genauso unbestritten, dass die von dir beschriebenen Kinder einem höheren potentiellen Risiko (einer Wahrschienlichkeit)ausgesetzt sind. Dies steht für mich außer Frage

ABER

Woher willst du denn wissen, dass die Hauptmotivation, der Grund für das Schlafen auf dem Bauch, in eigenem Zimmer...das möglichst frühe Durchschlafen sein sollte ? Wer hat es gesagt ?#kratz