Wer ruft auch außerplanmäßig beim FA an??Schäme mich

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nicki20 18.04.11 - 10:34 Uhr

Hallo, langsam komme ich mir echt blöd vor und mein FA und die Arzthelferinnen denken bestimmt:die schon wieder!!!
Ich bin in der 22.SSW und habe des öfteren Fragen/bzw. wehwechen zwischen den normalen Terminen. Mein Fa nimmt mich auch immer dran.
Jetzt hatte ich letzte Woche 1-2 tage eher bernsteinfarbigen Ausfluss, welcher nach 1 tag wieder weg war. gestern wieder, heute wieder weg...
Dann bekomme ich hier im Forum die Antwort, dass ein Nichtbeachten dieses Ausflusses zu einer stillen Geburt geführt hat!!!
Natürlich ich gleich Bauchweh und meinen FA angerufen, er meldet sich dann ob ich kommen soll oder nicht!!!
Ich komme mir so blöd vor, war doch erst am DO dort, wurde aber nicht vaginal/urin untersucht!!!
Ist noch jemand hier, der auch , sagen wir mal, übervorsichtig ist???

Beitrag von steffi387 18.04.11 - 10:38 Uhr

Mach dir keine Sorgen, dafür ist ein Arzt ein Arzt. Wenn er damit ein Problem hätte, dann hat er seinen Beruf verfehlt ;-)

Beitrag von isi1709 18.04.11 - 10:39 Uhr

Hi,

ich habe vor 2 Wochen auch dreimal in einer Woche bei meiner FÄ angerufen. Einmal, weil ich eine Untersuchung wegen Immunitätsfeststellung abmachen wollte, einmal wegen starker Erkältung und einmal wegen Heuschnupfen.... kam mir da echt auch blöd vor.
Habe mir jetzt als ich letztes Mal bei ihr war einfach schonmal alles aufgeschrieben was ich wann nehmen darf.... und denke mal ,dass ich nun erstmal wieder ohne sie klarkomme.
Bei mir sind das immer mal so Phasen. Ich finde man sollte lieber einmal zuviel anrufen als einmal zu wenig.
Wenn du dir ganz unsicher bist brauchst du dich nicht zu schämen, das zeigt mir nur, dass es dir sehr wichtig ist mit deinem kleinen und dass du sehr genau auf dich etc. achtest.

LG

isabel

19. SSW

Beitrag von zimtsternx3 18.04.11 - 10:40 Uhr

ich gehe auch öfter zum FA außerplan mäßig
die sprechstundenhilfe guckt mich schon doof an aber das ist mir total buggiii

lisa + bauchprinz 18ssw#verliebt

Beitrag von ludmilla.duesentrieb 18.04.11 - 10:42 Uhr

Du musst dir nicht blöd vorkommen.
Dein FA ist für dich da und das ist doch schön.
Du könntest dir auch noch eine Hebamme suchen und sie immer abwechselnd befragen. Vielleicht schwindet dann dein schlechtes Gewissen ein wenig ;-)
Aber ehrlich. Ich würde auch meinen FA anrufen (oder meine Hebamme), wenn irgendwas ist und ich mir unsicher bin.
Ich glaube auch, dass ich heute, wenn ich nachher eh in der Stadt bin, mal vorbei schau (auch ohne Termin. Den hab ich nämlich erst am 27. wieder), denn ich hab auch schon wieder so komischen Ausfluss ... (möchte es nicht genauer beschreiben) und ich hatte erst vor 2 Wochen eine Infektion, die ich auch behandelt hab. Dann war es jetzt eine Woche gut und nun... #kratz Tja, ich lasse es auch lieber abklären. Dafür ist der FA doch da!

Beitrag von fallila 18.04.11 - 10:43 Uhr

Hallo du,

die Sprechstundenhilfen meiner Ärztin kennen mich auch schon telefonisch.
Bei mir gings allerdings nicht um Ausfluss sondern einmal um Scharlach und um Ringelröteln...

Die Ärztin hat mich desswegen jetzt auch schon auf dem "Kieker"-schreibt man das so?-.

Generell werden alle meine Fragen beantwortet trotzdem fühle ich mich nicht erst genommen. Und das empfinde ich als ganz Schrecklich.
Ich finde, jede Frage hat seine Berechtigung und es liegt an den Ärzten uns diese Unsicherheiten zu nehmen.

Auf jeden Fall bist du nicht die Einzige die außerplanmässig die Ärztin anruft.
Ich überlege auch die Ärztin zu wechseln, weil ich mich halt nicht ernst genommen wühle....

Ich wünsche dir Alles Gute. Leider kann ich Dir keinen Rat bezüglich des Ausflsuses geben.

#klee fallila

Beitrag von hexe12-17 18.04.11 - 10:43 Uhr

#winke huhu

gehöre zwar nicht zu den übervorsichtigen, aber wie die Schreiberin vor mir gesagt hat das ist der Job des Arztes!!!
Aber wenn es dir in Zukunft auch so mega peinlich ist, dann sprich doch deinen Arzt darauf an. Ansonsten würde ich auch mal ins KH deines Vertrauens gehen.

LG Hexe12-17

Beitrag von kerstin-k 18.04.11 - 10:45 Uhr

Hallo Nicki,

lieber einmal zuviel als zu wenig anrufen oder dich untersuchen lassen....
egal was die über dich denken....

lg
Kerstin

Beitrag von nimdal 18.04.11 - 10:46 Uhr

ich versteh dich total!

ich habe seit Sonntag immer wieder ein Ziehen und leichtes Stechen im UL und irgendwie bin ich total ängtlicj - Ich bin am überlegen ob ich morgen einfach zum FA gehen soll um nachzusehen ob alles ok ist... mein nächster Termin wäre erst in 1 1/2 Wochen und ich bin im Moment leider wirklich besorgt...

aber mir ist es auch unangenehm... weil andre Frauen sind nicht so ängstlich und warten auch mal 4 Wochen auf den nächsten Termin ohne gleich Angst zu bekommen, dass was nicht stimmt...

lg Nora
9+6

Beitrag von flummi1988 18.04.11 - 10:47 Uhr

Ja! Ich!
ich hatte vor der jetzigen Schwangerschaft 2 Fehlgeburten, und bin dementsprechend überempfindlich.
Hab auch schon öfters angerufen, wenn was war und bin auch hingefahren, wenn ich meinte, es musste sein.
Aber ich finde, dafür sind sie doch da und wenn es um die Gesundheit meines Babys geht, dann ist es mir egal, was die Arzthelferinnen denken.
Lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig...
Und wenn du beunruhigt bist, dann ist es doch noch schlimmer...
Also mach dir nicht so viele Gedanken und wenn du dich wohler fühlst, dann schadet es doch nicht einmal mehr anzurufen und nachzufragen :)

Beitrag von nicki20 18.04.11 - 10:50 Uhr

Dankeschön für eure Antworten....Muss gleich wieder anrufen um zu hören, was der FA meint dazu!!! Euch alles GUTE

Beitrag von kaka86 18.04.11 - 10:55 Uhr

Mir ging es in der 1. SS ähnlich!

Hatte ab der 20.SSW Vorwehen und habe mich verrückt gemacht!

Aber ich habe nicht meinen FA angerufen, sondern meine Hebi!
Ich kann dir sagen, dass die Frau meinen Vertand gerettet hat!
Sie hat mir ins Gewissen geredet, mich beruhigt und war IMMER für mich da!
Ich musste nicht auf einen Termin warten, sondern konnte immer direkt zu ihr!!!

Und wenn die Hebi es für nötig hält, wird sie dich zum Doc schicken!

Mir hat es sehr geholfen, weil ich mir einfach nur unendlich viele Sorgen gemacht habe!

Wünsch dir alles Gute!
Carina

Beitrag von sarisarah 18.04.11 - 11:00 Uhr


Nein, übervorsichtig bin ich nicht, habe bisher auch noch nicht außerplanmäßig bei meiner Ärztin angerufen. Allerdings muss ich auch sagen das ich BISHER (toi toi toi) keinerlei Beschwerden o. ä. hatte.
Wär ich mir irgendwie unsicher oder hätte wirklich Beschwerden die nach meinem Empfinden außerhalb der normalen Schwangerschaftsbeschwerden liegen würden dann würde ich natürlich auch sofort bei ihr anrufen.

Beitrag von emeliza 18.04.11 - 16:22 Uhr

Also ich bin jetzt eher eine nicht so ängstliche Schwangere - ist aber auch schon die 3. Schwangerschaft.

Ich würde Dir immer raten hinzugehen, wenn Du unsicher bist. Mein FA hat zu mir gesagt, ich soll immer anrufen bzw. vorbei kommen, wenn irgendetwas ist. Schwangere hätten bei ihm immer Vorrang. Er kann verstehen, dass man unsicher ist und es wäre doch für ihn einfach mal eben nachzusehen. Ich fand das eine sehr nette Aussage und fühle mich so wirklich gut aufgehoben (ich bin erst vor kurzem zu ihm gewechselt).

Wenn der Arzt oder - noch unwichtiger - die Sprechstundenhilfe dich blöde aussehen, dann sollte Dir das egal sein, es geht nur um dich und Dein Kind. Die Einstellung kannst Du so schon mal üben, das wird Dir mit Kind noch häufiger passieren, dass Du es nicht allen recht machen kannst. Das ist auch egal, hauptsache es geht Dir und dem Baby gut.

LG Sandra