Bewerben trotz SS

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von liloma 18.04.11 - 10:53 Uhr

Guten Morgen!

Ich beziehe zur Zeit ALG 1 und bin in der 10 SS.Jetzt meinten die vom Amt ich müsste den Arbeitgebern nicht sagen das ich SS bin,und muss mich nun weiter bewerben.Jetzt meine Fragen : Wie ist das mit der Versicherrung wenn der Arbeitgeber nicht weiss von der SS? Da ich Friseurin bin habe ich sehr mit giftigen Dämpfen zu tun(hatte schon in der 1 SS Probleme).Kann ich auch wenn ich Arbeitslos bin ein BV bekommen?


LG

Beitrag von derhimmelmusswarten 18.04.11 - 11:04 Uhr

Eigentlich wäre es ja für dich nur von Vorteil, wenn du eine Stelle finden würdest bis zum Mutterschutz! Du weißt ja, dass für die Elterngeldberechnung das Arbeitslosengeld nicht berücksichtigt wird? Es ist immer noch besser, dann eine Stelle zu finden. Selbst wenn du dann später krank geschrieben wirst oder ein BV bekommst, hat das dann wenigstens keine Auswirkungen (oder nicht so drastische) wie der lange Bezug von ALG I. Da du jetzt erst in der 10. SSW bist, würdest du ja wahrscheinlich nur den Mindestsatz bekommen.

Beitrag von katja_maximilian 18.04.11 - 16:18 Uhr

hhmm.. dürfen Frisörinnen nicht nur noch bis zum 5. Monat oder so arbeit bei einer SChwangerschaft? eben aufgrund der Dämpfe und so.. mein das meine Frisörin sowas letztes Jahr erzählte, weil da zwei schwangere Kolleginnen ziemlich zeitgleich aufhörten..

Beitrag von liloma 19.04.11 - 09:32 Uhr

Das kann ich Dir nicht sagen ich habe in meinem alten Betrieb,mich im 6 Monat krank schreiben lassen ,weil es da unter aller Kanone war.


LG


Danke für Eure Antwort!

Beitrag von manavgat 18.04.11 - 17:15 Uhr

Du musst dem AG nicht sagen, dass Du schwanger bist.

Aber: Du darfst das sagen und die Arbeitsagentur kann es Dir nicht verbieten.

Bewirb Dich schriftlich mit Lebenslauf und einfachem Anschreiben (also keine Mappe) und schreib den voraussichtlichen Entbindungstermin rein.

Gruß

Manavgat