Die etwas andere frage ...

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von ulmchen 18.04.11 - 10:54 Uhr

Mein Sohn kam mir mehreren Fehlbildungen zur Welt
wie eine Gaumenspalte und einer Analartesie.
Alles so weit kein Problem die Gaumenspalte ist operiert und die Analatresie ist versorgt er ist nur Stuhlinkontinet
womit wir aber gut um zugehen wissen.
An sonsten ist er ein normaler 5 jähriger junge
der jetzt mein Problem ein sehr sehr sehr kleinen Penis hat.
Er ist zwar beschnitten wegen einer Phimose die er hatte aber es ragt gerade mal ein Zentimeter aus sein Körper.
Ich meine nicht das ich keine andere Probleme hätte als mir über sein späteres liebes leben Gedanken zu machen.
Aber er ist doch nu schon gezeichnet vom leben und wird wohl Rest seinen leben eine Windel tragen da will man ihn doch nicht mit noch mehr betrafen.
Gut wir können das jetzt eh nicht ändern
Aber kann mir einer sagen ob sich das vielleicht noch ändert oder wird er immer ein durchschnittlich kleinen Penis bei dieser voraussetzungen haben.

mfg sabrina

Beitrag von kati543 18.04.11 - 11:25 Uhr

Warum geht ihr nicht mal zum Urologen und fragt ihn? Wachsen wird der Penis schon noch. Der wächst der hauptsächlich in der Pubertät.

Beitrag von cazie71 18.04.11 - 13:03 Uhr

Hallo Sabrina.

Denke, ich kann dich da beruhigen. Ich war mit meinem Sohn in der Kinderurologie wegen einer Vorhautverengung. Die sehr nette Ärztin meinte, wir sollten es erstmal mit Hormoncreme versuchen. Außerdem würde sie ihn nur dann operieren, wenn es gar nicht anders ginge, da er ebenfalls einen sehr kurzen Penis hat, aber dafür eine Art "Rüssel" als Vorhaut. Würde man ihm nun diese überschüssige Haut entfernen, so würde auch kaum noch was übrig bleiben. Die Ärztin sage aber auch, dass ich mir da keine Sorgen machen müsste, denn der Penis würde schon noch "reinwachsen". Dauert bei manchen Jungs halt etwas länger. Mein Sohn ist übrigens bereits 6 1/2 Jahre...

Lb. Grüsse und alles Gute!

Beitrag von flummie 19.04.11 - 09:13 Uhr

Google mal nach dem Begriff Mikropenis. Solltest du den Verdacht haben, dass euer Sohn genauso einen Penis hat, such dir dringend einen guten Kinderurologen. In nicht allen Fällen sollte man sich mit einem "Der wächst schon noch" abspeisen lassen. In wirklichen Krankheitsfällen kann nämlich gut gehandelt werden und je eher, desto besser!

Kannst dich bei Fragen auch gerne per VK melden.

LG Flummie