Erneute Schwangerschaft: Wie würde es ablaufen?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von Was wäre wenn...? 18.04.11 - 11:06 Uhr

Guten Morgen!

Uns ist gestern Abend ein kleines Missgeschick passiert und ich zermartere mir gerade das Hirn, was wäre, wenn ich nun wieder schwanger wäre. Folgende Eckdaten: Meine letzte Schwangerschaft ist gerade einmal fünf Monate her. Ich habe per Kaiserschnitt entbunden und lag sehr lange Zeit im Krankenhaus. Mein Kind war ein Frühchen. Bei der Nachuntersuchung hat mir meine Frauenärztin von einer weiteren Schwangerschaft abgeraten, da das Risiko einfach zu hoch sei, dass ich das Kind verlieren könnte. Mein Körper ist leider nicht dazu gemacht, Kinder voll auszutragen, so wie es bei anderen Frauen der Fall ist. Es würde also immer wieder auf eine Frühgeburt hinauslaufen und mit jeder Schwangerschaft verschlechtert sich die Situation. Da ich meinem Körper keine Hormone mehr antun wollte und auch keinerlei Metalle vertrage (durch Fibromyalgie), haben wir uns zunächst dazu entschlossen, mit Persona meinen Eisprung zu überwachen, aber zusätzlich IMMER Kondome zu benutzen. Wenn unser Kind dann irgendwann verlässlich durchschläft, wollte ich mit NFP beginnen. Persona hatte mir meinen Eisprung auch immer zuverlässig angezeigt, nur in diesem Zyklus war alles komisch. Ich hatte mehrere Tage leichte Blutfäden im Zervixschleim und einen Eisprung zeigte mir der Monitor auch nicht an. Anhand des Zervixschleimes würde ich vermuten, dass der Eisprung schon war, bevor der Monitor Tests angefordert hat. Möglich wäre es aber auch, dass er noch kommt. Da stecken wir ja nicht drin. Nun hatten wir gestern Abend eine Verhütungspanne und ich bin schwer ins Grübeln gekommen. Ich habe Angst vor einer weiteren Schwangerschaft! Nicht, weil ich kein Kind mehr möchte. Nichts würde ich mir mehr wünschen, als ein zweites Kind. Zwar nicht jetzt, aber das alleine wäre kein Weltuntergang. Aber was, wenn ich wieder so lange ins Krankenhaus müsste? Mein Mann sagt, er denke nicht, dass etwas passiert sei. Sollte es doch so sein, würde er sich total auf dem Wurm freuen und den Rest würden wir schon auch irgendwie hinbekommen. Ich weiß, das klingt bestimmt total beruhigend für die Meisten hier. Und ich freue mich auch, dass ich so einen lieben Mann habe. Aber trotz allem sitzt die Angst sehr tief: Schaffe ich es ein zweites Mal, so lange im Krankenhaus zu bleiben? Was, wenn wir wieder eine Frühgeburt haben? Was, wenn unser zweites Kind es nicht schaffen würde? Und das Allerwichtigste: Was wäre mit unserem ersten Kind? Wo würde er unterkommen? Mein Mann muss arbeiten. Da führt kein Weg dran vorbei, denn wir haben ein Haus abzubezahlen. Von unseren Eltern lebt nur noch meine Mutter und die geht auch an drei Tagen in der Woche einer Beschäftigung nach. Und was ist mit der Kaiserschnittnarbe?

Meine Gedanken fahren gerade Karussell und in mir macht sich schreckliche Angst breit.

Ich weiß, mir kann niemand helfen. Aber es tut trotzdem gut, sich die Angst von der Seele zu schreiben. Wenn ihr etwas dazu sagen wollt, dann tut euch keinen Zwang an.

Danke fürs Zuhören!

Beitrag von lilja27 18.04.11 - 11:50 Uhr

Also ruf jetzt bei deinem Gyn an, geh vorbei und lass dir die Pille Danach geben.

Evtl gibt es ja mal noch einen zeitpunkt für ein zweites kind, aber dein körper hat etwas erholung verdient und dein Frühchen die ungeteilte aufmerksamkeit seiner Mama.

Die pille danach verhindert das sich eine evtl vielleicht befruchtete eizelle einnisten kann, das ist keine Abtreibung, lass dich beraten, aber schnell denn der zeitpunkt wo sie wirklich hilft ist sehr begrenzt.

Alles gute

Beitrag von Was wäre wenn...? 18.04.11 - 12:10 Uhr

Hast du diese schon mal genommen? Wie sieht es mit Nebenwirkungen aus? Und was, wenn der Eisprung nun schon war? Heute Morgen bspw.? Ich meine, mein Zervix ist jetzt nicht 100%ig so, dass ich sagen würde, der Eisprung ist jetzt und demnächst, aber mein Muttermund steht schon recht hoch...

Beitrag von lilja27 18.04.11 - 12:25 Uhr

HUHU,

Nein ich hab sie nicht genommen, und die genauen prozesse wie und wo sie wirkt sind mir auch nicht ganz geläufig, am besten fragst du dazu deinen doc, aber desto schneller du hin gehst desto besser ist es.


Alles gute

Beitrag von Was wäre wenn...? 18.04.11 - 18:25 Uhr

Danke für den Tipp! Ich habe heute Mittag bei meiner Frauenärztin angerufen, aber sie hat die komplette Woche geschlossen. :-( Ich habe aber bei der Vertretung angerufen und der Arzt hat mir ein Rezept ausgestellt. Er meinte auch, dass ich jetzt definitiv nicht schwanger werden sollte. Mein Mann hat mir die "ellaOne" gerade eben mitgebracht und ich habe sie gleich genommen. Der Sex ist jetzt 19 Stunden her. Ich fühle mich auf der einen Seite sehr erleichtert. Auf der anderen Seite habe ich mordsmäßigen Respekt vor den Nebenwirkungen. Wenn ich hier im Internet lese, dass Frauen schreiben, sie hätten noch nie solche schlimmen Tage in ihrem Leben gehabt, als die nach der Einnahme von "ellaOne"... Oh man! Na ja! Geschluckt ist geschluckt und zur Not muss mein Mann morgen Urlaub nehmen. Er war ja schließlich auch mit an der Sache beteiligt.

Beitrag von Was wäre wenn...? 19.04.11 - 11:45 Uhr

Es sind nun 18 Stunden seit der Einnahme vergangen. Mein Mann hat sich heute extra freigenommen. Allerdings sind bisher keine Nebenwirkungen eingetreten. Mir geht es super! Wie immer. Hoffen wir, dass es so bleibt.

Beitrag von lilja27 19.04.11 - 13:19 Uhr

HUHU,

Gut das du es nicht auf die lange bank geschoben hast, jetzt fühlst dich sicher besser.
Genieß die zeit mit deiner kleinen Familie , und lass dich nochmal beraten in sachen Verhütung.

Wünsch dir alles gute.

lg

Beitrag von salida-del-sol 18.04.11 - 21:24 Uhr

Hallo Du,
es ist gut, dass Du Dir hier die Angst von der Seele schreibst, wir Frauen brauchen dies ungemein.
Es ist logisch, dass Deine Gedanken gerade Karusell fahren - fühle Dich ganz sanft von mir gedrückt.
Wo könnte Dein Sohn unterkommen, wenn Du länger im Krankenhaus bist? Wenn Du im Krankenhaus bist oder liegen mußt, steht Dir eine kostenlose Haushaltshilfe von der Krankenkasse zu.
Die Kaiserschnittnarben heute sind stabiler als früher, wenn schon im 1. Jahr wieder eine Schwangerschaft eintritt, gibt dies einen weiteren Kaiserschnitt, der etwas früher als der ET ist, stattfindet.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol