hund erbricht

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von saccy 18.04.11 - 12:27 Uhr

ich hab mal wieder eine frage wegen unseren hund.

unser racker erbricht ca 4-5x die woche. entweder ist es sein essen oder es ist gelber schleim.

ich fragte die tierärztin und sie sagte das es an würmer liegen kann oder aber auch an dem fressen. also habe ich vor 2 wochen eine wurmkur gemacht bei ihm und auch das essen umgestellt.

er bekam immer pedigree (schon vom züchter aus) und ich habe ihn nun auf eukanuba umgestellt. seit der umstellung ist es aber so das sein geschäft ekelig aus schaut. es ist so komisch schwarz-grün.

würmer hatte er aber keine sichtbaren. also ich habe keine gesehen.

kann das erbrechen auch irgend etwas anderes sein bzw auf irgend etwas hin deuten??

Beitrag von -0815- 18.04.11 - 12:41 Uhr

Hi

Pauschal ist das nicht zu beantworten.

Wie oft bekommt er Futter? Trocken doer Nass? Schlingt er?
Wann genau erbricht er?

Wie war der KOt vorher?


LG

Beitrag von saccy 18.04.11 - 12:53 Uhr

er bekommt 1x am tag (früh) futter. nur trockenfutter und ja, er schlingt. ich weiche es deshalb auch ca 20 minuten lang ein. der kot war vorher immer braun und auch nicht zu fest oder dorchfall mässig. jetzt ist er recht fest (er muss extrem drücken) und schwarz-grün. wenn er erbricht ist unterschiedlich. mal früh, mal mittag, mal nachmittag und auch mal nachts. also über den ganzen tag verteilt.

er bekam sonst immer 2x am tag. da er nachmittags aber auch immer einen großen kau knocken bekommt sagte unsere tierärztin das wir ihm nur noch früh fressen geben sollen da er sonst zu dick wird mit den 2x fressen, großer kau knochen und den vielen leckerlies. die leckerlies bekommt er immer beim spazieren gehen viel weil er nicht leinen tauglich ist und ich ihn mit den leckerlies belohne wenn es doch klappt und auch wenn wir stöckchen werfen und er es mir auch bringt und vor meine füsse legt. wobei ich aber fürs stöckenchenwerfe ihn an der schlepleine lasse da er sonst nicht wieder kommt.

Beitrag von -0815- 18.04.11 - 13:17 Uhr

ob er 1 mal oder 5 mal am Tag Futter bekommt ist egal, die Tagesmenge bleibt die gleiche.


Statt das Futter einzuweichen kann man alternativ versuchen so einen Schlingnapf zu kaufen. (Manche Hunde vertragen kein eingeweichtes Futter) Oder wenn er es verträgt ihn eben schlingen lassen.


Versuch wieder auf 2 Mal oder gar 3 Mal zu wechseln. Dadurch bekommt er ja nicht mehr Futter, du teilst die 1 Mahlzeit einfach auf 3 Rationen auf.


Wie lang ist die Futterumstellung her und welches genau fütterst du?

Beitrag von saccy 18.04.11 - 14:23 Uhr

das mit dem napf ist eine gute idee. wir müssen eh einen neuen kaufen und da werd ich so einen mal ausprobieren. werd erst ein mal hier im tierfachgeschäft schauen ob die so einen haben und wenn nicht, werd ich den online bestellen.

von eukanuba bekommt er das hier:
http://cgi.ebay.de/2x15-30kg-Eukanuba-PUPPY-Junior-LARGE-AKTION-SPARPREIS-/250791935175?pt=de_haus_garten_tierbedarf_hunde&hash=item3a645d3cc7

ich dachte das es gutes futter ist und habe ihn deshalb auf das umgestellt. da mir viele sagten das pedigree müll wäre habe ich ihn ja umgestellt. sonst wäre ich dabei geblieben.

Beitrag von germany 18.04.11 - 14:01 Uhr

Hier ist so ein Schlingnapf wie schon beschrieben wurde:

http://www.mczoo.de/Hundewelt/Hundefressnaepfe-Hundetraenken/Futter-Wassernaepfe/Dogit-Go-Slow-Anti-Schling-Napf-Schwarz-600-ml.html?actpicid=2

Ich würde das unbedingt nochmal abklären lassen. Vielleicht fütterst du auch zu viel. Meine ko.. auch wenn sie sich heimlich am Futtersack bedient haben. (Zum Glück erst 2 mal passiert).

Ich würde das Futter aufteilen und vor allem nicht ständig Kauknochen geben. Lasse den mal ein paar tage weg, denn der könnte Schuld an dem harten Kot sein. Außerdem ist der Hund ja noch sehr jung und sollte sowieso nicht dauernd hartes kauen, weil die Zähne sich verschieben können.

Leckerlies würde ich von der Tagesfutterration abziehen, so ist er auch arbeistwilliger. Wenn er pappsatt ist, gestaltet sich das Training schwieriger.

Eukanuba ist jetzt auch nicht das Beste Futter und dazu noch sehr teuer. Futter mit einem sehr hohen Fleischanteil ist besser und wird meist auch viel besser vertragen.

Meine kriegen auch zweimal am Tag und noch unterwegs Leckerlie und beide sind schlank. naja so schlank wie ein Bordeauxdogge-Mix eben ist;-)



Hört das erbrechen nicht auf, würde ich in der Tierklinik mal schauen lassen ob nicht doch ein fremdkörper im Hals schuld ist. Sowas sieht man meist überhaupt nicht und es reizt permanent, so dass der Hund natürlich immer mal wieder erbricht.


Und nochmal Kotprobe zum TA, falls er doch Würmer hat. Als unserer zu uns kam, war er so verwurmt, dass die Würmer schon fast in der Lunge waren! Außerdem muss man auch das richtige Präparat geben.



lG germany

Beitrag von kimchayenne 18.04.11 - 14:52 Uhr

Hallo,
Du hast ja schon öfters zu dem Thema geschrieben wenn ich das jetzt richtig in Erinnerung habe.
Einmal am Tag füttern finde ich für so einen jungen HUnd absolut nicht gesund,einmal am Tag eine große Portion belastet das Verdauungssystem mehr als öfters am Tag kleinere Portionen.
Das pedigree nichts taugt weißt Du ja inzwischen,leider ist Eukanuba nichts besser nur teurer.Ist Deine TA mal auf die Idee gekommen eine Kotprobe(über 3 Tage gesammelt) auf Würmer zu untersuchen?
Das Erbrechen kann von allem möglichen kommen,davon das er schlingt,wenn er Würmer hat und erbricht würdest Du im Normalfall auch Würmer im Erbrochenem finden,dann ist der Befall aber schon sehr stark,hast Du den nach der Wurmkur tote Würmer im Kot gefunden?
Eine Magenschleimhautentzündung wäre auch möglich,genauso wie eine Allergie auf irgendwelche Inhaltsstoffe im Futter usw.
An deiner Stelle würde ich den TAwechseln oder versuch es mal it einem Tierheilpraktiker oder jemandem der sich mit artgerechter Ernährung bei HUnden befasst.Auch diverse Leckerlis oder Kauknochen könnten auslöser für das Problem sein.
LG KImchayenne

Beitrag von saccy 18.04.11 - 15:04 Uhr

würmer habe ich weder im kot noch im erbrochenen gesehen. das war ja unser und auch vom tierarzt der erste verdacht.

das erbrechen hat er ja nun schon eine ganze weile (2 monate) und nach der wurmkur war es weg aber nur für fast 1 woche.

die tierärztin habe ich noch nicht angerufen da sie gerade im urlaub ist und erst nächste woche wieder auf hat. wenn es nicht schlimmer wird und unser hund auch keine anderen anzeichen hat (also schlapp wird, nichts mehr isst oder so) werde ich nächste woche montag gleich hin gehen zum tierarzt. sollte aber was sein dann gehe ich natürlich zu einen anderen tierarzt.


warum ist eigentlich eukanuba nicht gut? ich habe mich beraten lassen im zoofachgeschäft und die rieht mir zu eukanuba. da ist auch viel huhn mit drin denn es steht bei den zutaten als erstes.

welches trockenfutter wäre denn sonst gut? es sollte aber nach möglichkeit nicht extrem teuer sein. mir ist klar das das billige futter nicht gut ist. vielleicht gibt es ja was gutes in der mittleren preisklasse.

Beitrag von kimchayenne 18.04.11 - 15:27 Uhr

Hallo,
bei Eukanuba steht zwar Huhn an erster Stelle aber an Stelle 2,3 steht Getreide,das braucht kein Hund,sie können es garnicht richtig verstoffwecheln,mir ist der proteingehalt mit 26 % zu hoch und Rohasche 6% muss auch nicht sein,ausserdem enthält es Zucker,auch das braucht kein HUnd.Orijen ist ohne Zucker und Getreidefrei,kostet allerdings auch einiges,allerdings drfte die benötigte Menge auch geringer sein,da es hochwertiger ist und besser verwertet wird.Hast Du es sonst mal mit einem hochwertigen Nassfutter versucht,Rinti ist recht gut und auch preislich okay,oder informiere Dich mal übers barfen,da hast Du genau in der Hand was in den Hund kommt.
LG KImchayenne

Beitrag von saccy 18.04.11 - 15:45 Uhr

also nassfutter wollten wir nicht füttern. hat die tierärztin auch abgeraten da das wohl nicht so gut für die zähne sein soll und mundgeruch verursacht.

das orijen werd ich mir mal anschauen und dann versuchen. werd aber erst einmal abwarten bis nächste woche und die ärztin wegen einer blutprobe ansprechen. da wir ja erst umgestellt haben werd ich noch etwas warten und dann wieder umstellen. so schnell nach ein ander umstellen ist ja bestimmt nicht so gut.

das barfen habe ich mir mal grob erlesen. das scheint recht viel arbeit zu machen und wohl auch nicht all so günstig. sollte es aber für unseren hund das beste sein werd ich das totzdem machen denn wir menschen essen ja auch gesund und wissen was wir essen.

Beitrag von kimchayenne 18.04.11 - 20:05 Uhr

Hallo,
TF ist NICHT gut für die Zähne,die meisten HUnde und Katzen beissen es einmal durch und schlucken es runter und durch die Konsistenz klebt es an den Zähnen wie bei uns ein Butterkeks.Mit mUndgeruch hatten wir nie Probleme als unser Hund Nassfutter bekam,ich würde aber drauf tippen bei billigem Müllfutter kann der Hund auch nur nach Müll riechen.
Barfen erscheint am Anfang recht aufwendig,wenn man den Bogen raus hat geht es recht schnell von der Zubereitung her,mein Hund wird auch gebarft und ich komme im Monat billiger weg als wenn ich Ihn mit hochwertigem Nassfutter ernähren würde.
LG KImchayenne

Beitrag von minimal2006 18.04.11 - 17:10 Uhr

Hallo

Pedigree und Eukanuba würde ich auch wieder rausmachen :-P.
Aber meine HUnde bekommen so einen Mist gar nicht erst!

1 mal am Tag ist zu wenig für so einen jungen Hund.
Meine Hunde bekommen mindestens 2 Mahlzeiten, eher drei, dafür kleinere.
Überleg mal, wie gierig ein Hund frisst, wenn er 23 Std./58 Min. auf die nächste Mahlzeit warten muss;-).

Mir rollen sich die Füßnägel, wenn ich lese, das Züchter ihren Hunden und Welpen Pedigree füttern :-[

Wurmkur ?? warum lässt du den Stuhl nicht erst mal untersuchen, bevor du Chemie in den Hund stopfst?

Ich empfehle dir einfach mal ein Buch:
Katzen würden Mäuse kaufen.
Bei Amazon erhältlich ;-) oder im Buchhandel bestellen.

Vielleicht setzt du dich auch mal ein klein wenig mit Hundefutter auseinander?

Barf
Teilbarf
TroFu.. wenn, dann das Richtige und nicht den erst besten Mist.

Sorry, aber ich verstehe Leute nicht, die sich ein Tier halten, egal ob Hund, Katze oder Maus und sich mit diesen, doch nicht unwichtigen Dingen nicht beschäftigen..?!

Ich verstehe auch diesen Züchter nicht!!
Hat er/sie dir keinen Futterplan gegeben?
Er kann doch nicht allen ernstes gesagt haben, das der Hund nur eine Mahlzeit am Tag bekommen soll? (wenn ich das aus einem anderen Beitrag von dir richtig verstanden habe:.)

LG minimal

Beitrag von kimchayenne 18.04.11 - 20:07 Uhr

Ich stimme Dir absolut zu und erweitere noch mal ich verstehe auch Tierärzte nicht die so handeln udn so einen Mist raten,SIE sollen doch angeblich das Fachpersonal sein das von Tieren usw. Ahnung hat.
LG KImchayenne

Beitrag von cocopet 18.04.11 - 18:24 Uhr

Hallo,

gelben Schleim erbrechen könnte Galle sein - beobachte mal, ob er das erbricht, wenn er zu lange nichts bekommen hat? Das machen offenbar einige Hunde, und da würde helfen, wie hier auch geraten, die Tagesration auf mehrere kleine Mahlzeiten aufzuteilen, damit er z.B. auch abends was in den Magen bekommt und ihm morgens nicht so schlecht ist.

Na, dass Du schwarz-grünen Kot eklig findest, ist klar :-p Nein, im Ernst, so lange er keine Verstopfung hat, ist ein festerer Stuhl doch besser? Grün - schau nochmal genau, was in dem Eukanuba drin ist, vielleicht irgendein Algenextrakt oder so, das sich eben farblich bemerkbar macht?

Ihr Essen erbricht meine nur, wenn sie's absolut innerhalb Sekunden runtergeschlungen hat. Es ist also keine Unverträglichkeit. Käme das für Deinen Hund auch in Frage?

Gute Besserung,
Cocopet