Werte Mutterpass, Gestose, HILFE!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schnucki22 18.04.11 - 12:30 Uhr

Hallo ihr Lieben,
ich bin heute bei 27+5 und mein Schatz liegt noch in BEL aber das kann sich ja noch ändern. Habe so fieses Brennen in der Scheide gehabt u war bei der FA-Vertretung nun habe ich Vaginalzäpfchen bekommen . Ich habe innerhalb von einer Woche 4,3 Kilo zugenommen :-( dazu hat aber keiner was gesagt u mein zwer wiegt schon 1400g #schock Außerdem habe ich Eiweiß und +++ Zucker im Urin. Wurde jetzt noch Blut abgenommen, weil ich Kopfschmerzen u Oberbauchschmerzen habe #schwitz Morgen bekomme ich die werte ich hoffe ich habe keine Gestose. Meine SS-Diabetes ist ja auch schlecht eingestellt wg der +++ Zucker, da muss ich Mittwoch zum Diabetologen, habe Angst. Wer kann mich beruhigen hat mein Baby überhaupt schon Überlebenschancen reale? Oder kann man mit einer Gestose noch ein bißchen rumlaufen? Kenne mich da nicht so aus LG Schnucki. Auch ja
AU 255mm entspricht 29+5 also 2 Wochen zu weit und BP(?) 79 entspricht 31+1 #schock was ist BP der Kopf? Ist das nicht deutlich zu groß u kommt das auch von der SS-Diabetes?

Beitrag von schaf5214 18.04.11 - 12:38 Uhr

Sorry kann Dir leider nicht viel weiterhelfen aber gegen die BEL kann die Indische Brücke helfen.

http://www.hebamme4u.net/geburt/beckenendlage/indischebruecke.html

Vielleicht werden die Oberbauchscmerzen besser wenn das kleine sich gedreht hat?

Beitrag von schnucki22 18.04.11 - 12:54 Uhr

Danke aber das ist im Moment mein kleinstes Problem, aber trotzdem lieben Dank,kann mir vielleicht noch jemand helfen?

Beitrag von aggiema 18.04.11 - 12:56 Uhr

Hallo,

ich hatte auch SSW-Diabetes, konnte es aber über die Ernährung regeln.

Meine Tochter wurde bei 26+0 wegen HELLP-Syndrom (Eklampsie oder Schwangerschaftsvergiftung) geholt und wog 720 g. Bei mir waren die Eiweiß-Werte leicht erhöht, aber am schlimmsten war mein Blutdruck. 10 Tage vor der Geburt wurde ich ins KH eingewiesen und bekam sofort die Lungenreife.

Heute ist meine Tochter 3,5 Jahre und völlig gesund. Wir haben viel Glück gehabt, aber ich denke es lag auch an der Lungenreife.

Frag auf jeden Fall ob du die nicht vorsorglich haben kannst. Oberbauchschmerzen sind nämlich auch ein Anzeichen für Eklampsie. Ebenso wie Wassereinlagerungen und wenn du so viel zugenommen hast, kann es ja eigentlich nur Wasser sein.

LG und ich drück dir alle Daumen
Astrid

Beitrag von schnucki22 18.04.11 - 13:00 Uhr

Lieben Dank durch die Blutabnahme sehen sie aber auf alle Fälle was nun ist oder? Ich habe das Wasser gar nicht gemrkt aber wie soll ich sonst 4 Kilo zunehmen stimmt, die Ärztin hat gar nichts zu der Gewichtszunahme gesagt #schein

Beitrag von aggiema 18.04.11 - 13:05 Uhr

Hake auf jeden Fall sofort morgen früh nach wegen der Blutwerte. Im KH haben sie mir 3 x täglich Blut abgenommen zur Kontrolle. Letztes mal morgens um 9:00 Uhr, um 13:00 Uhr kam der Arzt: drohendes Leberversagen! und um 14:03 Uhr war Leana da.

Ich habe gerade meinen Geburtsbericht eingestellt, kannst ja mal schauen. Wenn du noch Fragen hast, frage ruhig.

Beitrag von marjatta 18.04.11 - 12:57 Uhr

Hallo Schnucki,

das ist aber nicht schön, so wieder von Dir zu hören. Ich mache die Gestose-Therapie. Begleitend durch Homöopathie bei einer Heilpraktikerin mit sehr guten Resultaten. Den Link zur Therapie hast Du ja schon von der Vorrednerin bekommen.

Mensch, da hast Du Dir - wie ich auch - bei der zweiten SS ja auch alles ausgesucht ;-) Also, Oberbauchschmerzen sind schon mal nicht gut. Dein Bauchzwerg ist wirklich schon vergleichsweise groß, was aber beim zweiten Kind (waren in meinem Umfeld alle) immer so war, dass sie größer als das erste waren.

Mit Gestose kannst Du schon noch rumlaufen und so. Wichtig sind - wenn Du so schnell Wasser zugelegt hast - die Salztabletten aus der Apotheke, damit Du das Wasser schnell wieder los wirst. Dazu würde ich jetzt so etwas wie eine Atkins Diät mit viel Obst (wegen des Fruchtzuckers) und Gemüse machen, wenig Kohlenhydrate (außer Kartoffeln). Das tut Deinem SS-Diabetes sicherlich auch gut. Das Eiweß brauchst Du wegen der Gestose.

Solange Deine Leber- und Nierenwerte nicht schlechter werden, kann es schon noch eine Weile dauern. Allerdings würde ich wegen des SS-Diabetes schauen, dass das Baby keine Makrosomie hat. Und ich würde sicherheitshalber sehen, dass Du im KH die Lungenreifespritze bekommst, nur zur Sicherheit. Denn wenn die Präeklampsie in eine Eklampsie umschlägt, dann kann es auch mal schneller gehen. Ansonsten ist 27+5 schon ganz gut. Je länger Du jetzt also mit Hilfe der Therapien durchhälst, umso besser.

Such Dir auf jeden Fall schnell eine Heilpraktikerin wegen der Gestose. Denn die Gestose-Therapie ist ziemlich heftig und ich tu mich auch schwer, sie durchzuhalten. Wir haben mit Globuli die Wassereinlagerungen gut in den Griff bekommen. Und meine Heilpraktikerin meinte auch, dass man Globuli bei Gestose geben kann. Aber achte bei der Heilpraktikerin darauf, dass sie die Schulmedizin nicht ablehnt. Sonst wirst Du nur unnötig verrückt gemacht. Melde Dich doch per PN, wenn Du magst.

Gruß
marjatta

Beitrag von schnucki22 18.04.11 - 13:02 Uhr

Huhu oh du auch?Anhand der Blutwerte sieht sie jetzt aber schon was Sache ist oder? Finde das voll heftig mit den Werten vorallem der Kopf wo will der Zwerg denn hin?#zitter

Beitrag von marjatta 18.04.11 - 13:20 Uhr

Also zum Glück nur ein Gestose-Risiko. Aber Wasser hab ich seit der 18.SSW im MuPa stehen. :-(

Ja, die Blutwerte geben eine Aussage über eine Gestose. Das Problem ist, eine Präeklampsie geht ohne Veränderung der Blutwerte u.U. einher, nur mit Bluthochdruck und Eiweiß, nicht zwingend Ödemen. Eine Eklampsie ist begleitet von Bluthochdruck, schlechten Leber- und ggfs. Nierenwerten. Oberbauchschmerzen deuten auf eine Beteiligung der Leber hin.

Haben von Anfang an wegen der Frühgeburt vom Großen diese Prophylaxe begonnen in der Hoffnung, dass es funktioniert. Durch die Heilpraktikerin ist aber zumindest das Wasser im Griff. Ich kann sie auch jederzeit anrufen, wenn sich irgendwas anbahnt. Kennen uns vom Kindergarten, wo der Große hingeht. Sonst hätte ich das vielleicht gar nicht probiert. Muss auch wirklich sagen, dass man das Präparat individuell aussuchen sollte, damit es was bringt.

Die SS-Diabetes kann schon zum Wachstum beitragen. Deshalb finde ich auch die Lungenreifespritze für Dich wichtig. Denn das ist bei SS-Diabetes u.U. auch ein Problem für die Kinder bei der Geburt, ob nun zu früh oder termingerecht.

Ich wünsch Dir wirklich, dass Du das noch etwas aushältst. Ansonsten such Dir ein gutes KH aus mit Frühchenstation. Im Albertinen haben sie eine Frühchen/Neugeborenen-Intensiv, aber erst ab 29. SSW / 29+0 soweit ich mich entsinne. Da war ich mit dem Großen und werde auch diesmal dahin gehen. Wenn's Dir heute abend nicht besser gehen sollte, empfehle ich UKE in Eppendorf, eventuell auch das AK Altona. Die sind auch auf Geburten vor 29+0 gut vorbereitet.

Gruß
marjatta

Beitrag von marjatta 18.04.11 - 12:59 Uhr

Sorry, hab nur hebamme4u.net gelesen.... da findest Du auch die Infos zur Gestose-Therapie unter Risikoschwangerschaft....