Angst an alle Frühchen-Mamas bin 27+5

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Hier könnet ihr euch gegenseitig Rat und Unterstützung geben. Lest gern auch in unserem Magazin nach. 

Beitrag von schnucki22 18.04.11 - 12:39 Uhr

Hallo, ich habe nur mal eine Frage,ich bin heute 27+5 und mein Arzt hat gerade Blut abgenommen um eine Schwangerschaftsvergiftung auszuschließen, wie lange (wenn dem denn so ist) kann man damit noch rumlaufen? (Schmerzen sind ertragbar) und was für Chancen hat mein Schatz? Ich habe auch noch einen Bluthochdruck der gut eingestellt ist und eine SS-Diabetes (die schlecht eingestellt ist) mein Zwerg ist schon 1400g schwer. Lg Schnucki

Beitrag von val10 18.04.11 - 13:16 Uhr

Hallo, wegen der vergiftung kann ich dir leider nicht weiterhelfen, aber mein Spatz kam in der 26+4 mit 990 zur Welt. Die 3 Monate im KH waren zwar sehr anstrengend #schwitz . Aber in dieser Zeit habe ich sehr viele Frühchenmamis kennengelernt. Und den Babys gings (Gott sei Dank #klee) allen gut bei der Entlassung. Ich denke die Medizin kann heute schon sehr viel und du musst dir keine Sorgen machen. Und Sorgen solltest du dir sowiso nicht machen , sondern positiv denken. Das Hilf immer!!! #pro

LG und alles alles Gute
Tina & Valentin #winke

Beitrag von natascha16 18.04.11 - 16:19 Uhr

Hallo!#winke

Keine Bange!
Hatte eine Schwangerschaftsvergiftung und das HELLP-Syndrom! Habe meine Maus in der 30+2 SSw gekriegt mit 1180g und 38cm! Wir waren danach 8 Wochen auf der Intensivstation! Die machen das da sooo super mit den Frühchen!Das Risiko, dass etwas zurück bleibt ist sehr gering!Meine Kleine hat jetzt nach 9 Wochen 51cm und 2645g! Die holen sich was sie brauchen und sind robuster als man denkt!
Mach dich nicht verrückt! Lass alles schön engmaschig von deinem FA beobachten und alles wird gut!
Wünsche dir noch eine lange Schwangerschaft!!!!

lg

Beitrag von leahmaus 18.04.11 - 20:14 Uhr

Hallo Du,

Wie sind denn die Werte von deinem Urin???
Hast du denn Eiweiss im Urin???

Ich hatte bei beiden SS eine Gestose.
Die Grosse kam in der 36+0.

Und die Kleine in der 32+2.
Bei ihr entwickelte sich innerhalb von 3Tagen eine schwere Gestose.
Das ging von jetzt auf gleich,das meine Werte immer schlechter wurden,Blut sowie Urinwerte!
Durfte dann auch nicht mehr nach Hause,und die Ärzte haben mich direkt da behalten,welch ein Glück auch!!!

Und sonst,was sagen bei dir die Ärzte,wie es weiter gehen soll??

Alles Gute weiterhin...

Stephie mit Lea 4,5J und Hanna 15,5Mon

Beitrag von schnucki22 19.04.11 - 21:24 Uhr

Huhu meine Blutwerte sind gut, aber ich habe innerhalb von 7 Tagen 4,3 Kilo zugenommen, meine Zuckerwerte sind nicht richtig eingestellt, mein Kleiner wiegt schon 1400g, ist 2 Wochen zu Weit vom Bauchumfang wg SS-Diabetes und ich habe seit gestern rasende Kopfschmerzen und mir geht es einfach schlecht, meine Familie hat jetzt entschieden mich morgen ins KH zu fahren, damit ich ordentlich mit dem Insulin eingestellt werde und meine "Beschwerden" besser werden, habe total angst die ärztin hat mir auch geraten ins KH zu gehen wenn es schlechter oder nicht besser wird, leider gehen die Kopfschmerzen trotz Paracetamol nicht weg mir ist bißchen schwindlig ab und zu schlecht und mein Bauch spannt total, hoffe ich übertreibe nicht wenn ich nun ins KH fahre morgen . Mag meine Kleine nicht alleine lassen auch wenn sie gut versorgt ist oh mann...
LG Schnucki