hilfe.....

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie Elterngeld, Elternzeit und Kindergeld, der Wiedereinstieg in den Beruf oder Aus- und Fortbildung sind hier richtig.

Beitrag von vincentsmama85 18.04.11 - 12:46 Uhr

Es ist so dass ich mich von meinem ehemann getrennt habe und zur zeit kurzfristig bei meiner Mutter wohne mit meinem 2 Jährigen sohn. ich würde natürlich lieber eine eigene wohnung haben und deshalb wollte ich zusätzlich zu unterhalt+kindergeld eine 400 euro stelle in der altenpflege fürs wochenende annehmen da ich auch gelernte exam. altenpflegerin bin. jetzt ist aber so, dass ich damals auf ärztl. rat wegen depressionen und co diesen job nicht mehr ausgeübt habevor der ss) und ich wollte ihn auch eigentlich nie mehr vollzeit oder halbtags ausüben nur brauche ich halt dringend geld und eine stelle fürs wochenende da mein sohn noch nicht in den kindergarten geht. und so wie es aussieht bekommen wir für dieses jahr auch keinen platz, da er in einen montessori kiga soll und da is alles schon voll für dieses jahr.
meine frage lautet: wenn ich diesen job jetzt wieder auf 400 euro basis ausübe aber eigentlich ab nächstem jahr wieder eine andere ausbildung machen wollen würde in einem anderen bereich, würde das amt mich da unterstützen oder sagt es, dass aufgrund der tatsache dass ich wieder wenn auch nur geringfügig den alten job mache auf keinen fall bafög etc finanziert???????
kennt sich da wer aus???