Frage wegen BV... (*etwas länger*)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von isabell0483 18.04.11 - 13:05 Uhr

Hi Ihr Süßen,

ich bin nun in der 12.ssw. Seit 02.12. letztes Jahr bin ich vom Hausarzt Krankgeschrieben wegen plötzlich auftretender Angst/Panikattacken. Seit 14.01 beziehe ich Krankengeld. Gearbeitet habe ich im Schichtdienst,8 Stunden stehen am Band,schwer heben etc,viel Stress. Jetzt bekam ich einen Anruf von meiner Krankenkasse. Die Dame riet mir, meine FA beim nächsten Termin wegen eines BV`s anzusprechen. Die Krankenkasse ist durch den Hausarzt auch über die SS informiert,da er mir ja immer die Auszahlscheine für das Krankengeld unterschreiben muss.
Ich habe mich ein wenig gewundert, das der Vorschlag wegen dem BV von der Krankenkasse kam. Jetzt bin ich mir aber unsicher, ob ich meine FA nächste Woche deswegen ansprechen soll. Habe mich mit dem Thema BV noch nie auseinander gesetzt. Die Dame von der Krankenkasse war sehr nett und meinte nur es wäre finanziell günstiger, da Krankengeld 70% vom Lohn sind und im BV bekäme ich 100%. Kenne mich da echt nicht aus. Sie fragte mich wie die Bedingungen am Arbeitsplatz waren und als ich sagte Schichtdienst, 8 Stunden stehen (gibt keine Sitzplätze) und schwer heben, meinte sie, es seien Gründe für ein BV und ich solle es unbedingt mit meiner FA abklären.

Könnt Ihr mir weiterhelfen....

Lg isa mit Maya(2) und Krümelchen 12.ssw

Beitrag von little2007 18.04.11 - 13:10 Uhr

Würde auch auf alle Fälle mit deinem FA über ein BV sprechen!
Dann bekommst du dein volles nettogehalt weiter und nicht weniger wie beim krankengeld!
Chancen auf das BV wirst du wegen deinem Job sicher haben!

LG little2007 31SSW

Beitrag von pummelchen7182 18.04.11 - 13:16 Uhr

nein bekommt sie nicht unbedingt :-(

denn bei einem BV wird das Durchschnittsgehalt der letzten 3 Monate vor eintreten der SS berechnet

Beitrag von lacky06 18.04.11 - 13:58 Uhr

Meine freundin, hat in ihrer 1. ss auch am fließband gearbeitet und dann krank wegen nen unfall und hat dann in der krankschreibung über 6 woch gemerkt, das sie ss ist und sie hat ihr grundgehalt also 100 % bekommen. natürlich ohne schicht- bzw. wochenend- und feiertagszuschlag. aber 100 %.

liebe grüße claudi

Beitrag von dk-mel 18.04.11 - 13:10 Uhr

du brauchst doch keine hilfe! es stimmt alles so, wie sie gesagt hat und ist auch sehr unkompliziert. theoretisch hätte dich dein arzt schon selbst drauf ansprechen müssen/können...
nach einem gespräch über die gründe für ein bv muss dir der arzt nur einen zweizeiler aufsetzen, beispiele findest du schnell bei google, diesen gibst du bei deinem ag ab und bis zum mutterschutz bleibst du dann zuhause. keine weiteren rennereien nötig.

Beitrag von isabell0483 18.04.11 - 13:16 Uhr

Mädels, sorry, hatte etwas vergessen zu erwähnen.

Mein AG hat den Vertrag im Februar erstmal auslaufen lassen, bekomme aber eine Verlängerung, sollte ich wieder gesund geschrieben werden. Wie ist das dann? Die Krankschreibung trat ja in Kraft beor der Arbeitsvertrag auslief. Bin bei einer Zeitarbeitsfirma gewesen. Die haben mich vorsorglich damals erstmal beim Kundenbetrieb abgemeldet, aus Vorsicht praktisch, bevor mich der Kunde aussortiert wegen der Krankschreibung.

Beitrag von waschbaerbaby 18.04.11 - 13:15 Uhr

hallo, ich weiß nicht, ob dir das hilft, aber ich bekomme in meinem bv den durchschnittslohn der letzten drei monate, ich meine aber, krankengeld zählt da nicht, dann werden deine letzten löhne zur berechnung herangezogen. ich bekomme sogar meine zulagen weiter, bei schichtdienst ist das ja interessant.du darfst in deinem bv auf jeden fall keinen nachteil haben. und bei deiner arbeit gibt es gründe genug für ein bv. ich würde auf jeden fall mit deiner fa reden. den schichtdienst müßte dein ag ja an dich anpassen, aber schwer heben und stehende tätigkeit und keine ruhemöglichkeit ist untersagt.du mußt vielleicht ein bißchen drauf drängen, kannst ja erwähnen, das du den rat von deiner kk bekommen hast. viel glück#winke