Und nun ist das Bettgitter wieder dran (32 Monate). Beim wem noch?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lulu2003 18.04.11 - 13:24 Uhr

Hallo ihr Lieben,

vor über einer Woche bat ich meinen Mann, an unserem Babybett von Ikea (Hensvik) doch das Gitter abzumachen. Luis (*18.08.08) ist ja nun schon groß und kann ohne Gitter schlafen.

Tja, das dachten wir zumindest. Jede Nacht ist er mindestens 2x aus dem Bett gepurzelt. Es ist ja nicht hoch und wir haben auch eine Decke vor das Bett gelegt. Aber ich habe seitdem ziemlich unruhig geschlafen. Immer dieser Gedanke er liegt vor dem Bettchen und friert die halbe Nacht.

Nun haben wir seit gestern das Gitter wieder davor. Er hat die Nacht gut geschlafen und ich brauchte nicht einmal Händchen halten zum Einschlafen.

Schlafen eure schon ohne Gitter oder sogar in einem größeren Bett?

LG
Sandra

Beitrag von kanojak2011 18.04.11 - 13:30 Uhr

Wenn du Rausfallschutz meinst, das hatte sie zwischen dem 20-24 Monat, weil das Bett viel zu eng war.
Seit dem sie 24 Monate ist, schläft im großen Bett ohne jegliche Gitter.

Beitrag von lulu2003 18.04.11 - 13:37 Uhr

Neee, ich meine das richtige Bettgitter vom Babybett.

Wahnsinn dass deine Kleine schon so lange ohne Gitter schläft und nicht rausfällt. Vielleicht wird es bei uns auch besser, wenn er ein größeres Bett bekommt.

Beitrag von marysa1705 18.04.11 - 13:32 Uhr

Hallo,

unsere Kinder schlafen von Anfang an ohne Gitter am Bett.

LG Sabrina

Beitrag von lulu2003 18.04.11 - 13:40 Uhr

Toll dass es bei euch so gut klappt. Vielleicht ist auch unser Bett einfach zu schmal und sollten doch langsam ein größeres kaufen. Vielleicht fällt er dann nicht mehr so leicht aus dem Bett.

Beitrag von 98honolulu 18.04.11 - 13:35 Uhr

Unser Sohn (28 Mon) schläft bei uns im Bett mit Rausfallschutz, allerdings ist der gar nicht mehr nötig.
Er bekommt jetzt ein 90x200 Bett ebenfalls mit Rausfallschutz.

LG

Beitrag von lulu2003 18.04.11 - 13:41 Uhr

Ich glaube wir sollten für Luis auch langsam ein größeres Bett kaufen. Vielleicht ist das auch der Grund warum er rausfällt. Ihm wird es langsam zu eng darin. #schein

Beitrag von judith81 18.04.11 - 13:36 Uhr

Hallo
JOhanna schläft seit sie fast 2 Jahre alt ist in einem großen Bett. Jonathan schläft ohne gitter im Kinderbett.
LG
Judith mit JOhanna *22.01.08 u. JOnathan *19.08.09

Beitrag von lulu2003 18.04.11 - 13:43 Uhr

Hmmm, bei allen scheint es zu klappen, nur bei uns nicht. Ich denke es wird langsam Zeit dass Luis ein größeres Bett bekommt.

Beitrag von sabbel1983 18.04.11 - 13:46 Uhr

Hallo,

wir haben am Donnerstag das Gitterbett zum Jugendbett umgebaut. Der kleine (jetzt 36 ´Monate) hat sich gefreut wie bolle. Naja was soll ich sagen in der Nacht von Samstag zu Sonntag ist er auch aus dem Bett gefallen. Aber er hat es nicht mit bekommen. Naja trotzdem haben wir ein Bettgitter bestellt, was man so ans Bett machen kann. Denn unser Zwerg wirft die Decke immer raus- oder sie fällt allein #kratz das weiß ich ehrlich gesagt nicht so genau. Naja jedenfalls hoffe ich, dass es mit dem Bettgitter nicht mehr passiert.

lg Sabbel1983 #winke

Beitrag von miamotte 18.04.11 - 13:53 Uhr

Hallo Sandra,

uns geht´s genau so! Mia (26.08.2008) hat das Gitter jetzt schon drei mal ab und wieder dran gehabt. Im Moment ist es seit ca einer Woche ab und es funktioniert. Raus gefallen ist sie nur in der ersten Woche drei mal, aber sie steht seitdem immer sehr früh auf. Teilweise schon um fünf uhr obwohl sie normal bis acht uhr schläft. Das war mir zu früh, zumal sie so den Tag nicht schaffte auch nicht mit Mittagschlaf, denn abends hat sie auch immer noch ewig lang in ihrem Zimmer gespielt usw. Ich habe ihr jetzt ein kleines Nachtlicht für die Steckdose gekauft und ihr erklärt das sie erst aufstehen darf wenn das "Bär-Licht" an geht. Ich habe den Stecker in eine Funksteckdose gesteckt und kann so von überall in der Wohnung aus mit einer Fernbedienung das Bärlicht an machen.

Ist vielleicht nicht unbedingt die selbe Situation wie bei euch aber ich will dir damit sagen das ein kleines Nachtlicht vielleicht helfen könnte das er sich orientieren kann und somit nicht mehr so oft rausfallen würde bzw. könnte er selbst wieder rein krabbeln.

Bei uns funktioniert es auch nur mit der "Androhung" dass das Gitter wieder ran kommt. Wir haben das gleiche Bett (Ikea) Und das du seitdem schlechter schläfst kann ich total gut nachvollziehen und dich beruhigen, die Phase geht wieder vorbei - ging mir genauso.

Liebe Grüße
Katharina mit Mia *26.08.2008

Beitrag von ea73 18.04.11 - 14:01 Uhr

Hallo,

ganz ehrlich - ich verstehe Dein Problem nicht.

Meine Kleine ist 23 Monate, und ich wüßte nicht wieso ich ihr Gitter abmachen sollte... Was sollen denn die Vorteile sein???

Vg, Andrea

Beitrag von dydnam 18.04.11 - 14:06 Uhr

Bei Silas (*06.12.08) haben wir das Gitter seit etwa 2 Wochen ab. Er hatte ab da nämlich den Bogen raus, wie man über das Gitter klettert, von daher war es nicht mehr nötig (hatte auch Angst, dass er irgendwann mal unsanft auf dem Boden landet).

Bei unserem Bett ist es Gott sei Dank so, dass bei der umgebauten Juniorbett-Variante der Lattenrost in 3 verschiedenen Positionen befestigt werden kann. Bei der höchsten schließt dann die Matratze mit der Bettkante ab (da wäre dann wahrscheinlich auch die Gefahr, dass er rausplumpst), in der niedrigsten Position (die haben wir jetzt drin), ist das Rost so tief, dass die Matratze gut 20cm tiefer als die Bettkante ist. Da besteht keine reale Gefahr, dass was passiert. Es sei denn, er "schlaf-springt"... :-p

Unser Problem liegt er darin, dass er das neue gitterfreie Bett als Gelegenheit betrachtet, nach Belieben das Bett zu verlassen... da war das Gitter wohl doch noch eine Hemmschwelle, es nicht zu tun. Hoffe, dass gibt sich wieder. #schwitz


Liebe Grüße

Mandy mit
Silas (*06.12.08) und Tamino (*12.06.10) an der Hand und 3 #stern (Okt. 2007, April 2009, Februar 2011) im Herzen

Beitrag von nadja.l 18.04.11 - 14:15 Uhr

die sproßen haben wir jetzt schon seit dezember raus. beim ersten anlauf zwei monate zuvor, saß sie vor dem "loch" und hat geheult. dann halt im dezember nochmal probiert und es klappt super, sie verlässt auch erst morgens das bett und nicht zwischendurch.
der umstieg auf ein bett ohne gitter wird statt finden wenn ihr bruder nicht mehr in die wiege passt und so wie der wächst sind das höchstens noch 3-4 monate (große wiege ;-)). dann kommt aber der rausfallschutz ans bett ran. sie ist meinem freund jetzt schon zwei mal aus dem ehebett gekullert (ich hab mit dem kleinen woanders geschlafen), da ist der rausfall schutz wichtig.
sie schläft aber mit ihren 25 monaten immernoch im schlafsack.

Beitrag von noname83 18.04.11 - 14:20 Uhr

Also wir habne das Gitterbett zum Juniorbett umgebaut vor ca 2Wochen. Unser Zwerg wird jetzt 21Monate alt. Ich habe eine 2 matraze vors Bett gelegt,wenn er fällt fällt er darauf oder er klettert raus und legt ishc freiwillig halb auf die Matraze udn halb auf den teppichboden.

Er trägt nachts nen noch recht dicken Schlafsack(dafür hat er nur nen ganz dünnen Schlafanzug an(teilweise nur oberteil), das er nicht die halbe Nacht frieren muss. evtl wäre das auch was für euch??

Bei uns schleicht es sich solamgsam aber ein,das er nicht mehr rauffällt ,sonder sich freiwillig auf den Boden legt.


Lg und alles GUte
noname

Beitrag von littleblackangel 18.04.11 - 16:19 Uhr

Hallo!

Kann es sein, das du garkeine Lösung für dein Problem suchst, sondern einfach nur ein größeres Bett für deinen Luis haben willst? Zumindest ließt es sich so in jeder Antwort von dir!;-)

Euer Problem ist nicht die Bettgröße oder das Gitter, sonder es fehlt euch schlicht und einfach ein Rausfallschutz! Gibts ebenfalls von Ikea schlicht und einfach und euer Problem hätte sich in Luft aufgelöst.

Ohne Rausfallschutz wird euch das auch im großen Bett passieren!

LG Angel mit Lukas 21.06.09(der sein Bett kurz nach dem 2.Geburtstag umgebaut hatte und mit Rausfallschutz schlief) und Anna 01.08.09 (die den Rausfallschutz jetzt geerbt hat, weil der Bruder ein neues Bett mit breitem Rand hat)

Beitrag von lulu2003 19.04.11 - 09:22 Uhr

Hallo Angel,

irgendwann möchte ich natürlich ein größeres Bett für Luis, dachte aber, dass das jetzige Bett erst noch reicht.
Dass ich öfter geschrieben habe dass wohl ein größeres Bett her muß liegt eher daran, dass ich gelesen habe das Kinder mit einem größeren Bett komischerweise nicht mehr so oft rausfallen.

Den Gedanken mit dem Rausfallschutz hatte ich natürlich auch schon, aber ich bin mir nicht sicher ob man es auch an dem Babybett befestigen kann.

LG
Sandra

Beitrag von katrin11777 18.04.11 - 18:06 Uhr

Fiona ist 24 Monate und besteht darauf, dass die Stangen NICHT aus dem Bett genommen werden (hatten es mal für eine Woche versucht). Solange sie damit zufrieden ist, bleiben die jetzt halt drin.

Wenn dein Sohn mit dem Gitter einverstanden ist, würde ich es dran lassen.

Beitrag von lulu2003 19.04.11 - 09:27 Uhr

Er scheint damit sehr zufrieden zu sein. Ich denke er fühlt sich geborgener. Also belassen wir es erstmal dabei. ;-)

Beitrag von bianca2305 18.04.11 - 22:25 Uhr

Hallo Sandra,

unsere Tochter wird im Mai 3 Jahre alt und vor zwei Wochen hab ich die zwei Stangen rausgemacht. Wann das Bett zum Juniorbett umgebaut wird? Kein Ahnung, vorerst auf keinen Fall. Ich verstehe auch, warum das unbedingt sein muß (lese das so oft in den Threads).

LG
Bianca