KiTa und Thema Frühförderung

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von mukkelchen 18.04.11 - 13:43 Uhr

Ach Mensch,
da hatte ich heute mit meiner Maus den 1. Tag zur Eingewöhnung in der KiTa und ich habe dort gleich bescheit gesagt, das ab Mai oder Juni 1x die Woche die Frühförderung in die KiTa kommen soll (laut Amstärztin!).

Noch warte ich aber auf die Bewilligung und den Förderplan. Ich wollte nur, das die Damen dort sich da Gedanklich schon mal drauf einstellen können und da haben die doch glatt weg ins Gesicht gesagt "DAS GEHT HIER ABER NICHT ! WIR HABEN FÜR SOWAS KEINEN PLATZ!" :-[:-[:-[:-[:-[

Hallo? Ist sowas normal? Ich warte jetzt erst mal ab, bis ich alles schriftlich habe und spätestens dann wird es wohl ein Gespräch geben müssen.

Sorry für´s Ausheulen, aber sowas regt mich immer auf.

Mukkelchen

Beitrag von girl08041983 18.04.11 - 13:59 Uhr

Hallo,

also wir hatten keine Frühförderung mehr als Jerry in den Kita kam. Es hieß entweder das eine oder das andere und es war damals beides von der Lebenshilfe. Hast du denn schon bei der Anmeldung wegen Frühförderung nach gefragt?

Lg

Beitrag von mukkelchen 18.04.11 - 14:17 Uhr

Ja,
hatte denen damals gesagt, das meine Tochter von der Entwiclung hinterher ist und FF bekommen soll.. Da es kein I-KiGa ist kam eh nur die Frühförderung in Frage, die aber laut Amstärztin im KiGa und nicht bei uns zu Hause stattfinden soll.

Nun ja, wenn sich der KiGa da aber dann so quer stellt, dann bleibt mir ja nichts anderes übrig, als zur Not beim Gesundheitsamt klarzustellen, das die FF nur bei uns zu hause gemacht werden kann :-(
Ansich ja nicht unbedngt das problem, aber zeitlich ist es dann echt arg eng mit allem. also entweder abends oder an dem Tag wo wir zusätzlich noch die KG haben :-(

Beitrag von girl08041983 18.04.11 - 17:04 Uhr

Haben die denn keine Räume? Bei uns war´s am Anfang erst bei uns und dann später bei der FF in den Räumen

Lg

Beitrag von die.caro 30.04.11 - 22:09 Uhr

FF endet mit der Aufnahme in einen integrativen oder heilpädagogischen Kindergarten, weil die Stadt ihren Anteil nur für eins der beiden Angeboten zahlt. Bei Aufnahme in einer Regelkita kann FF weiterlaufen.
LG,
Caro

Beitrag von luca2006 18.04.11 - 14:35 Uhr

Das ist ja wirklich übel!
Da kannst du sicher was gegen machen.
Mein Sohn geht seit August in die Kita,er ist dort I Kind und bekommt auch ab nächsten Monat 1mal die Woche IN DER KITA Frühförderung
Lg

Beitrag von steferl1979 18.04.11 - 16:22 Uhr

Hallo,

bei uns ist es so, dass wir im Moment auf das Erstgespräch mit der Frühförderung warten (ist am Mittwoch).
In der Krippe habe ich auch schon mal vorgefühlt, wie es aussieht, da Maxi ja sonst seine Frühförderung sehr spät am Nachmittag machen müsste, weil er die Krippe ja ganztags besucht. Das wurde uns schon im Vorfeld abgeraten, deswegen die Nachfrage.
So: Er kann die Frühförderung haben entweder bis 09.30 Uhr in der Turnhalle oder ab 10.00 - 11.00 in einem Raum. Ansonsten - Pech gehabt - keine Räume.

Gott sei Dank geht er Ende des Jahres in den Kindergarten und die arbeiten sehr gerne mit der Frühförderung zusammen.

LG

Steffi

Beitrag von krokolady 18.04.11 - 16:38 Uhr

Naja, nicht in jedem KiGa geht das, das dort die Therapien durchgeführt werden.

Immerhin muss dafür ein ausreichend großer Raum zur Verfügung gestellt werden, welcher auch einigermassen ruhig sein sollte, damit das Kind nicht abgelenkt ist.

Red mit der von der FF und bitte darum das sie Nachmittags zu euch nach Hause kommt und dort die FF durchführt

Beitrag von mukkelchen 18.04.11 - 19:26 Uhr

Danke für die vielen Antworten !

ich werd abwarten,bis ich bescheit vom Amt und der FF bekommen habe und dann werd ich das noch mal mit dem KiGa klären. Wenns nicht geht, dann lass ich es lieber bei uns nachmittags machen.

im KiGa ist nur 1 Raum für 20 Kinder. Sowas wie ne Turnhalle gibt es nicht, da es ein Betriebskindergarten ist. ich glaube, die hatten bisher auch noch nie so nen Fall.

Mukkelchen

Beitrag von kati543 18.04.11 - 20:01 Uhr

Ja, das gibt es und das darf der Kiga auch sagen. Dass die FF im Kiga durchgeführt werden kann ist ein Entgegenkommen des Kiga und der FF. Der Kiga muß für die FF auch einen extra Raum zur Verfügung stellen können. Wenn ein Kind die FF im Kiga bekommen darf, dann muß dass auch für alle anderen Kinder gelten, die das Recht auf FF haben. Also kann es schon passieren, dass praktisch ein Raum dauerbelegt ist mit FF,...

Beitrag von urselmaus2007 19.04.11 - 20:40 Uhr

Hallo Mukkelchen,

meinst du wirklich das du sie richtig verstanden hast? Ich würde bei der Eingewöhnung nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen. Vielleicht wartet die Eingewöhnung erstmal ab und wenn du es dann schriftlich hast, dann kannst du ja nochmal das Thema ansprechen.

Ich kenne wirklich keine KiTa in der für sowas kein Platz ist und ich hab mich wirklich schon umgeguckt.Meine Maus geht auch in einem Betriebskita und ich bin supi doll zu frieden.

Ich hab gesehen das du auch aus SH kommst und dann weisst du ja wie die Kita Zeiten hier sind. Ich glücklich das ich fast voll arbeiten kann und nicht ständig hin und her flitzen muss wegen der Kita. Und wenn du mal ehrlich bist, gibt es doch immer was zu meckern, oder?

Also bleib ruhig und wenn du die Bestätigung schriftlich hast, sprech das Thema doch nochmal an. Erzieherinnen sind doch auch nur Menschen und manchmal haben auch sie Stress und dann versteht man den "Ton" vielleicht auch falsch.

Lieben Gruss

Urselmaus2007