Verhalte ich mich verantwortungslos?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von blackeye20 18.04.11 - 14:42 Uhr

Hallo ihr Lieben!!

Zur Vorgeschichte: Ich habe letztes Jahr im Februar in der 35.ssw unsere Tochter verloren.
Danach war ich in Therapie und fühle mich seid dem wieder bereit Mama zu werden, aber mein Mann sagt "NEIN"

Grund:Wir stecken noch mitten im Umbau vom Haus und da mein Mann alles alleine macht und zur Zeit Alleinverdiener ist dauert das noch ca. 2-3 Jahre bis wir fertig sind.

Bisher habe ich auch immer mit der Pille verhüttet im Feb. habe ich die Pille gewechsel wegen meiner Lactosetoleranz aber die Pille vertrage ich auch nicht, also wollte ich wieder wechseln.

Mein Mann meinte dann warte doch einen Monat bis du die neue Pille nimmst um deinen Körper mal zu entgiften.

Da wir sonst keine anderen Verhütungsmittel nehmen könnte es ja passieren das ich jetzt schwanger werden kann wenn wir Sex haben.

Also zur Frage:
Würdet ihr Sex mit eurem Mann machen oder nicht?

Man muss auch dazu sagen das wir bisher noch nicht geplant Kindern bekommen wollten, aber wenn es jetzt passieren würde, würde er sich auch freuen.

Also würdet ihr es drauf an legen?
(Mein Kinderwunsch ist ziemlich stark, aber ich habe dann auch das schlechte Gewissen wenn ich jetzt einfach mit ihm ins Bett steige)

Danke schon mal

lg blackeye

Beitrag von deadangel 18.04.11 - 14:58 Uhr

hey ich versteh dich und deinen wunsch bei uns war es so ähnlich ich wollte aber mein mann wollte es nicht drauf anlegen wäre es passiert wäre eine abtreibung für uns nicht in frage gekommen.
ich habe dann zu dem wunsch erst einmal geschwiegen irgendwann kamen wir dann zeitgleich auf das thema zurück und bei uns war die zeit vorher verdammt hart das mussten wir erstmal hinter uns bringen.

ich für meinen teil hätte es nicht alleine entschieden es ist eine verantwortung fürs leben und der müssen beide gewachsen sein.
hatte auch januar 2007 ne fehlgeburt in der 7 ssw mit klar kommen tut man nie und seit anfang 09 üben wir mittlerweile aber passieren tut nix.

rede noch mal mit deinem mann über deinen wunsch ganz in ruhe, würde ich das heimlich machen ich glaube ich hätte immer ein schlechtes gewissen und könnte ihm nicht mehr in die augen gucken

vielleicht habe ich dir geholfen wenn du magst kannst du mich auch über pn anschreiben

lg und halt den kopf hoch

Beitrag von joy2305 18.04.11 - 15:08 Uhr

Hallo,

hinterm Rücken ist sch..., wenn du eins möchtest sag es deinem Mann.
Denn nur wenn Ihr beide es wollt kann kein streit entstehen.

Beitrag von ela277 18.04.11 - 15:08 Uhr

Ich kann dich sehr gut verstehen!
Ich selbst war zwar leider (!) noch nicht SS, aber ich kann mir vorstellen, dass wenn man das erlebt hast wie du es durchmachen musstest, ist der Wunsch nach einem Kind nochmal viel größer!?!

Leider gibt es für deine Situation kein Patentrezept. #schmoll
Ich persönlich würde den Kiwu und die Möglichkeit SS zu werden schon mit meinem Partner abklären und eine SS erst dann darauf anlegen, wenn er sein OK gegeben hat -auch wenn's verdammt schwierig ist.
Mein Partner wollte damals erst in nem halben Jahr mit dem Kiwu beginnen, ich aber sofort. Haben uns daher auf ein viertel Jahr geeinigt und konnten beide damit leben. Mir fiel es zwar schon schwer, aber ich wäre auch nicht glücklich gewesen, wenn ich SS geworden wäre und mein Partner hätte es noch nicht gewollt.

Ich würde dir raten eine gemeinsame Lösung zu finden. Setzt euch nochmal zusammen und redet über deine (und seine) Gedanken zu diesem Thema.

Bei allem was sich ergibt: Alles erdenklich Gute! #klee#liebdrueck

Ela#blume

Beitrag von blackeye20 18.04.11 - 15:13 Uhr

das ist es ja wir hatten uns auf letzten herbst geeinig aber er wollte nicht wegen dem haus

dann auf anfang des jahren nein er muss den garten ausbauen

wir redeten über sommer er meinte ja aber ich weiss das er dann wieder ein neues projekt hat worüber er jetzt schon redet und ich denke so gehts wohl die ganze zeit weiter

Beitrag von ela277 18.04.11 - 15:27 Uhr

Oweh! Das kenne ich nur zu gut! Die Männer und ihre Projekte...#augen Mein Partner findet momentan auch immer etwas anderes. Ich würde das Geld auch lieber für ein Baby sparen, aber da wir nicht verheiratet sind und jeder sein eigenes Geld verdient, kann ich ihm (leider) nicht vorschreiben was er mit "seinem" Geld machen soll. Andererseits finde ich es aber auch schön, dass er unser Zuhause so schön herrichtet und wir dem Kind mal ein schönes Zuhause geben können. Und wir haben dann auch die Zeit für's Kind und müssen nicht nebenher noch irgendwas umbauen. Zum Glück muss jetzt nur noch unser angesäter Rasen wachsen und dann haben wir's geschafft...

Kennt dein Mann deine Gefühle denn (gerade nach der FG)?
Die Männer ticken leider etwas anders als wir und brauchen manchmal einfach klare Aussagen -von alleine kapieren sie's oft nicht...
Mein Partner war immer der Meinung dass ich ja sofort SS werde und wollte deshalb noch warten. Und siehe da, nun sind wir schon im 7. ÜZ... Soviel zum Thema SOFORT!!!

Alles Gute #klee

Beitrag von blackeye20 18.04.11 - 15:39 Uhr

ja er kennt meine gefühle ich habe immer offen mit ihm darüber geredet über die fehlgeburt und den kinderwunsch
zum thema fehlgeburt sagt er nichts ich kenne diesbezüglich auch seine gefühle nicht er schweigt darüber
zum kinderwunsch sagte er nur ja ich will auch kinder mehr nicht ich dachte weil er sagte setzt die pille ab das er bereit ist aber auf mein nachfragen hin sagte er nein(aber nicht das er nicht bereit ist)

wenn ich ihn drauf anspreche sagt er nein wenn wir so belangslos drüber reden meint er ja ich weiss nicht mehr wo vorne und hinten ist

das einzigste was es mir bringt sind tränen und ich denke das ich den kinderwunsch wohl wieder in die letzte schublade stecken muss

Beitrag von ela277 18.04.11 - 15:53 Uhr

Oh man, die Männer sind manchmal wirklich nicht leicht zu verstehen!!! Vielleicht wächst ihm auch der Umbau momentan über den Kopf?! Wenn mein Partner recht viel zu tun hat, kann man mit ihm auch nicht normal reden...
Aber dass er zu der FG nichts sagt, finde ich persönlich nicht schön. Mein Partner wäre aber wahrscheinlich nicht anders... Natürlich empfinden wir Frauen eine SS anders, weil wir das körperlich spüren usw. Aber ein Mann muss doch auch Gefühle für das Ungeborene entwickeln...!? Aber da schlucken die Männer lieber alles und schweigen... Sicher sind nicht alle Männer so, aber wir beide haben halt solche "Prachtexemplare" erwischt ;-)

Wenn du magst, kannst du mir ja berichten wenn sich irgendwelche Neuerungen ergeben haben oder mir einfach mal schreiben wenn du dich auskotzen möchtest!

Viele liebe Grüße #liebdrueck

Beitrag von noiram78 18.04.11 - 15:40 Uhr

Hallo,
ich glaube, ich würde meinem Mann an den kritischen Tagen - wenn du weißt wann sie genau sind - sagen, dass es passieren könnte, dass du schwanger wirst, dann kann er ja entscheiden, ob ihr trotzdem das Bienchen setzt oder eben nicht.
Wenn du deinen Zyklus gar nicht kennst, dann muss ihm ja auch bewusst sein, dass es passieren kann. Immerhin weiß er ja, dass du eine Pillenpause machst und den Kinderwunsch hast!
Ich wünsche euch viel Glück!!!!
Lg