jeder Husten legt sich auf die Bronchien

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nuckelspucker 18.04.11 - 14:56 Uhr

huhu,

mein sohn lucas (1 1/2) hat seit samstag schnupfen, letzte nacht bekam er nen fiesen husten dazu und heute meinte die KiÄ, er hätte probleme beim atmen, die bronchien wären total verschleimt.

ich verstehe nicht, warum er nicht mal nen "normalen" husten bekommen kann und hab schiss, dass er da ne chronische bronchitis oder ein bronchialasthma heranzüchtet.

wir inhalieren seit heute auch mit salbutamol, ich halte die raumluft nachts feucht und das bettchen ist höhergestellt (kopfteil). ne zwiebel hatte ich letzte nacht auch am bett stehen, hatte mir davon mehr erfolg versprochen.

er bellt so schlimm und hat arge not mit dem doofen schleim.

habt ihr vielleicht noch tipps für mich, wie er das schnell wieder los wird. heute ist super schönes wetter und ich weiß gar nicht, ob ich mit ihm in die sonne kann oder er besser drin bleiben sollte.

lg claudia + niclas + lucas

Beitrag von criseldis2006 18.04.11 - 18:39 Uhr

Hallo,

ich kenne das nur zu gut.

Bei Laura ist es heute noch so, dass sich jeder Schnupfen zu einer spastischen Bronchitis entwickelt.

Wir müssen immer Salbubronchtropfen nehmen und mit BudiAir inhalieren und bekommen noch Antibiotika. Dann ist das Schlimmste nach 3 Tagen vorbei.

LG Heike

Beitrag von nager 18.04.11 - 20:50 Uhr

Hallo,
wir waren dann mal bei einer reinen Homöopathin, nach dem ich keinen Bock mehr mit Salbutamol meinem Kind den Puls hochzujagen. (die war hinterher ein regelrechter Brumkreisel). Nach einer Konstitutionstherapie von 2x4 Wo war der Spuk vorbei. Mittel ist aber individuell verschieden.
Budiair ist ein Kortison, was als Nebenwirkung das Immunsystem auch schwächt. (z.B. bemerkbar durch Mundsoor, Infektanfälligkeit...). Das Antibiotikum fährt den Rest auch in den Keller. Wenn akute Atemnot besteht- ok dann die Salbutropf- ansonsten würde ich nicht nur die Symptome behandeln lassen- sondern die Ursache ganzheitlich- das machen die Schulmediziner nicht. Leider muss man so was dann selbst bezahlen...
Aber so ne Pack. Globuli kostet gerade mal 8 E....
Viel Erfolg & gute Besserung!

Beitrag von ein-ein-halb 18.04.11 - 21:37 Uhr

Hallo!

Das Problem haben wir auch!
Lilli hatte letztes We. etwas Schnupfen und hat vllt 3 mal gehustet (allerdings 1mal so heftig dass sie gebrochen hat) Sonntag Abend bekam sie Fieber, Mo. morgen beim Kinderarzt gewesen und Tataaa: Bronchitis. (3.dieses Jahr!!!)
Wir haben dann auch mit Salbutamol inhaliert das verträgt sie besser als das Salbubronch.
Naja heute waren wir zur Kontrolle und bis auf die Tatsache dass der Rachen/Nase immer noch total verschleimt ist, ist zumindest die Lunge wieder ok!

Ich habe immer das Thymian-Mhyrte Balsam von Ingeborg Stadelmann zum einreiben von Brust & Rücken, sowie das Erkaltungsbad auch von IS und Babix im Einsatz! Das hilft soweit ganz gut.
Ich hoffe das "verwächst" sich irgendwann!

Liebe Grüße

1 1/2 & Lilli (19 Monate) #verliebt