spielzeug weitervererben...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von engelchen28 18.04.11 - 14:58 Uhr

hallo!
ich habe 2 mädchen (fast 6 & fast 4). spielzeug, das für die große nicht mehr interessant war, ist bisher immer in das zimmer der kleinen gewandert. nun haben wir festgestellt, dass das zimmer der kleinen mehr ein warenlager, denn ein raum voller interessanten spielzeugs für die kleine ist. sie interessiert sich z.b. nicht für die holzeisenbahn, für die bauklötze, für die schleich-tiere, die puppenküche, die maltafel etc.pp.! doch all das steht in ihrem zimmer.
demnächst wollen wir mal kräftig ausmisten und endlich das verkaufen, was da unbespielt herumsteht, auch wenn's schade ist. die meisten interessen sind sehr ähnlich, doch einige auch nicht. also raus damit und verkaufen.
wie macht ihr das mit spielzeug, das für die großen uninteressant ist? in jedem fall erst einmal ins zimmer der kleinen (in der hoffnung, dass es interessant wird) oder gleich weg?
lg
julia

Beitrag von tauchmaus01 18.04.11 - 15:22 Uhr

Ich würde es sortieren und Themenbezogen wegstellen.
Die Schleichphase hat bei meiner Kleinen viel später angefangen als bei der Großen.
Und Schleich ist ja eher was zum sammeln.
Auch die Puppenküche könnte doch noch interessant werden, bei uns sind die Bauklötze momentan beliebt (zum Gehege bauen usw)

Deine Kleine ist noch nicht mal 4, da ist doch noch alles offen....

Mona

Beitrag von glueck2005 18.04.11 - 15:39 Uhr

Hallo,

ich würde auch nicht so schnell verkaufen.
Meine jüngere Schwester hat noch sehr lange mit Schleich gespielt. Auch wenn unser Schleich irgendwann nicht mehr bespielt wird, behalten wir es auf jeden Fall. Es gibt sowieso kaum etwas dafür.
Unsere Spielküche (eine vererbte aus Plastik) steht im Garten und damit wird herrlich gematscht.

Vielleicht ist es für eure Kleine uninteressant, weil sie das alles schon lange kennt. Packt es doch erstmal auf den Dachboden.

LG

Beitrag von haferfloeckchen 18.04.11 - 18:35 Uhr

Hebs lieber mal auf. Ich wette, dass du dich sonst später ärgerst, wenn zB die Puppenküche nicht mehr da ist, oder die Maltafel usw.

Lg

Beitrag von hustinetten 18.04.11 - 20:12 Uhr

Ich würde jedes "Thema" an Spielzeug in einen großen Karton packen, von allen Seiten beschriften und erstmal in den Keller, Abstellraum, auf den Dachboden oder wo immer ihr Sachen lagert stellen.

Von Zeit zu Zeit, kannst du dann immer eine Kiste gegen Spielsachen austauschen, die zur Zeit in den Kinderzimmern stehen. Verkaufen oder verschenken würde ich nur die Sachen, die auch durch solche Methoden nicht interessant werden und die nicht zu emotional beladen sind (z.B. Lieblingspuppe der Großen, oder ähnliches).

Aber wenn du wirklich Sachen verkaufen möchtest und auch Geld dabei verdienen, dann würde ich bis kurz vor Weihnachten warten. Jetzt wirst du mit relativ großer Wahrscheinlichkeit weniger bekommen, denn zur Zeit wollen viele Eltern sicherlich eher Spielsachen für draussen.

lg

Beitrag von zahnweh 18.04.11 - 20:25 Uhr

Hallo,

ich hebe das meiste auf. Vieles ist sogar noch aus meiner Zeit da (Puppen, die ICH NIE mochte, mein Kind LIEBT sie), Duplo, Lego...

einiges haben wir in der Verwandtschaft weitergegeben, als ich in die Pubertät kam, klar war, dass ich damit nicht spielen würde, das Kind grade in die Phase kam und weitere Geschwister ausgeschlossen waren.

Manches wurde auch sofort verschenkt und ich kam dann noch in die Phase und war total traurig, dass es weg war. denn NOCHMAL kaufen, wollten meine Eltern nicht.
Beispiel: ich bekam was zum Geburtstag, was meine Eltern dachten, dass es mir gefällt. Ich hatte kein Interesse, also wurde es weiterverschenkt. ein Jahr später hatte ich Interesse, aber weil es so teuer war und weil ich es ein Jahr zuvor nicht angeschaut hatte (wie sie sich das gedacht hatten), waren sie nun überzeugt, dass ich es wieder nicht mögen würde und bekam es nicht nochmal. Enttäuschung auf beiden Seiten. Bei Freunden hab ich dann sehr ausdauernd damit gespielt. (kam öfter vor, daher weiß ich nicht mehr genau was da dabei war. Spielzeugautos auf jeden Fall; aber auch größere Sachen)

Bei meiner bin ich mir noch nicht sicher, ob noch Geschwister kommen. Bisher ist überwiegend Babyspielzeug aussortiert (wobei meine 3,5 Jahre noch ab und zu nach dem ein oder anderen fragt).

Soweit der Platz/Staurraum reicht hebe ich es auf. Vor allem die zeitlosen und gut erhaltenen Sachen. Kaputtes oder Werbegeschenke (Billigkruscht) was bloß Platz weggnimmt, wird aussortiert. Nur das erst mal. Alles andere sieht man noch.

Beitrag von sunflower.1976 18.04.11 - 22:59 Uhr

Hallo!

Unsere Söhne sind knapp 6 und 2,5 Jahre alt.
Unser kleiner Sohn findet das Spielzeug seines großen Bruders extrem spannend und spielt damit viel lieber, als mit seinem eigenen. Dabei hat er die Sachen, mit dem sein großer Bruder in dem Alter gespielt hat. Wenn´s nach meinem kleinen Sohn ginge, hätte er auch schon eine Playmobil-Feuerwehrstation usw. Damit muss er warten, denn doppelt kaufen wir solche Dinge (vorerst) nicht. Aber egal, das kriegen die beiden gut geregelt und das Spielzeug wandert teilweise hin und her.

Sachen, für die sich mein großer Sohn nicht mehr interessiert aber mein kleiner Sohn, wird in das Zimmer meines kleinen Sohnes geräumt. Sind aber Dinge dabei, mit denen er noch nichts anfangen kann (v.a. Puzzle mit zu vielen Teilen, Brettspiele und Bücher) werden erstmal zwischengelagert. Sonst wird es einfach zu unübersichtlich und nicht mehr schön.
Ich verschenke/verkaufe Spielsachen aber erst, wenn beide Kinder altersmäßig rausgwachsen sind.

LG Silvia

Beitrag von keep.smiling 18.04.11 - 23:22 Uhr

Kann es sein, dass sich die Kleine immer für das interessiert, was die Große macht? Oder spielt sie einfach nur ganz andere Sachen für sich allein?
LG ks