Bin ich zu penibel? *SILOPO*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ivonneh83 18.04.11 - 16:29 Uhr

Hallo zusammen,

ich muss jetzt meinem Ärger mal Luft machen.
Ich habe jetzt noch knappe 5 Wochen bis zum ET.
Momentan komme ich mir von meinem Partner extrem veräppelt vor.
Es gibt kaum einen Abend, an dem er mal zu Hause ist. Letzte Woche war er abends weg und kam sturz betrunken nach Hause, mitten in der Nacht. Er hat mich dann gegen 3 Uhr in der Früh aus dem Bett geschnarcht. Heute ruft er von der Arbeit aus an und sagt mir, dass er am Mittwoch Abend wohl nicht zu Hause sein wird, da einer seiner Kumpels gefragt hat, ob er bei der Baustelle (Hausbau) helfen könne. Ich hab ihm dann gesagt, dass es doch besser wäre, das am Donnerstag Abend zu machen, da am Freitag ja Feiertag ist und ich ihn dann auch fahren könne. Kaum ausgesprochen, entgegnet er mir, dass er mich eh fragen wollte, ob ich ihn am Freitag Abend zu der Abschlussparty seines Stammtischlokals fahren könne (die Kneipe schließt am Freitag Abend bzw. Nacht). Sprich, ich kann mir an 5 Fingern abzählen, dass er sich wieder vollaufen lassen will... Ich hab ihn letzte Woche bereits drauf angesprochen, dass er langsam mal einen Gang zurückschalten sollte, immerhin könnte jetzt ja jeden Tag bzw. Nacht irgendwas sein und er muss mich ins Krankenhaus fahren. Ich dachte auch, er hätte es auch verstanden und jetzt das wieder... Bin gerade echt am überlegen ob ich ihm einen Korb geben soll für Freitag Abend. Generell ist er sowieso der Meinung, dass ich jetzt ja genug Zeit zum Putzen etc. habe, wo ich jetzt daheim bin... Sicherlich, ich mache das, was geht und was ich noch kann, ich mache mir keinen faulen Lenz, aber dieses Pascha Getue geht mir mittlerweile schon arg auf den Keks... Und ich weiss nicht, was und wie ich es ihm noch begreiflich machen soll. ER macht ja sowieso nie einen Fehler, es sind immer die anderen... Menno.... :-(

Beitrag von mieze77 18.04.11 - 16:43 Uhr

Hallo!

Also meinem Mann würde das überhaupt nicht einfallen, muß ich mal ehrlich sagen. Ok, andere sagen das es ja noch Zeit ist und immer was passieren kann aber ich hätte da keine Lust drauf mich mit sowas zu beschäftigen.

Ich frage mich dann immer ob die Männer vorher auch schon so waren und den Frauen das erst dann auffällt. #kratz

Ich würde nix für ihn machen nach den blöden Kommentaren, der könnt mich mal kratzen wo keine Sonne scheint. :-p

Lg

Mieze77

Beitrag von ivonneh83 18.04.11 - 16:51 Uhr

Er war vorher nicht so...

Mir kommt es halt momentan einfach so vor, als denke er, dass alles von alleine geht und es schon irgendwie wird (Schwangerschaft, Geburt und alles was danach so kommt). Er macht sich Null Gedanken drüber, dass evtl. auch mal was nicht so laufen könnte, wie er es gerne hätte?!?!?. Verantwortungsbereitschaft? Fehlanzeige. Wir sind nicht verheiratet und er möchte, dass unsere Kleine seinen Nachnamen bekommt, er würde mich auf jeden Fall nach der Geburt IRGENDWANN heiraten. Aber Hand auf´s Herz, wenn er das bis jetzt nicht gemacht hat, warum dann gleich nach der Geburt... 8 Jahre sind wir jetzt zusammen und ich hab ihm schon des Öfteren einen Wink mit dem ganzen Zaun gegeben. Termin beim Jugendamt steht noch aus, aber ich bin da eher skeptisch. Das lass ich glaube ich besser. Er kommt mir gerade vor, wie ein kleines Kind. Aber wie soll er verdammt noch mal Verantwortung für ein Kind übernehmen, wenn er selbst noch so denkt und teilweise handelt?

Beitrag von mieze77 18.04.11 - 17:06 Uhr

Tja dann würde ich deinem kleinen Macho mal gehörig in den Hintern treten. Es ist gemein über jemanden zu urteilen den man nicht kennt, das weiß ich aber eins weiß ich auch.

- Mein Kind bekommt meinen Namen

- Seinen Dreck kann er selbst wegmachen

- Heiraten würde für mich nicht in Frage kommen, das wird ja nicht besser

- Ich würde mich um mich und mein Baby kümmern und fertig

Ich bin kein Unmensch versteh mich nicht falsch und mache auch viel für meinen Mann aber ich kann mich auf ihn verlassen und das ist der springende Punkt.

Deiner ist ein Kind und bald hast du 2 davon. Da braucht mir auch keiner sagen er ist überfordert oder braucht seinen Freiraum. #bla#bla

Das braucht keine Frau die sich auf ein Kind freut und viele wichtige Dinge vor sich hat und auch schöne Dinge. Er ist nur ein Klotz am Bein.

Sei mir nicht bös aber da geht mir echt der Hut hoch.

LG

Beitrag von zazazoo 18.04.11 - 16:47 Uhr

Dich (hoch)schwanger zu Hause sitzen und warten lassen und selbst jeden Abend auf Piste gehen und betrunken nach Hause kommen?? Neee, da wäre mal ein klärendes Gespräch fällig - und Gefälligkeiten wie Taxi spielen o.ä. würde ich da erstmal stecken lassen. Er muss dir ja nicht jede Minute die Hand halten, aber die Hausarbeit kann man sich theoretisch auch teilen und dass es uns mit jeder Woche schwerer fällt, sollten die Herren der Schöpfung doch wohl auch verstanden haben, oder??
Ich drück dir die Daumen, dass es bei deinem Gatten auch noch "klick" macht und er auch mal bei dir / euch zu Hause bleibt ... #liebdrueck

Beitrag von sandy38 18.04.11 - 16:50 Uhr

Huhu....las Dich erst mal..#liebdrueck

Aber auch ich bin der meinung das geht garnicht !!!!...ich wäre super entteucht von meinem Mann und Stink sauer...#sorry

....würde mir voll auf den Kecks gehen die Situation...#aerger

...ich würde ihm Freitag nicht fahren...;-)

GLG Sandy 40+1