Pollenallergie mit Atemnot

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von schoko74 18.04.11 - 18:14 Uhr

Hallo!

Ich bekomme momentan durch die Allergie ganz schlecht Luft, habe nun Cortisontabletten bekommen und Spray.
Kennt das Jemand?
Ich habe irgendwie ein taubes Gefühl im Hals...

Mir wurde geraten, bei der nächsten Möglichkeit mit dem Spritzen anzufangen...

LG
Michaela

Ach ja, ich hatte bis letztes nichts, mit der Schwangerschaft, kam die Allergie#kratz

Beitrag von gr202 18.04.11 - 20:25 Uhr

Meine 3 Brüder haben ziemliche Probleme mit Allergien, einer im Moment ziemlich doll, mit Cortisonspray, Augentropfen, Tabletten. Er tut mir richtig leid. Er hat 3 Jahre versucht, sich hypersensibilisieren zu lassen, 1 1/2 Jahre hatte er dann Ruhe, dann fing es wieder an.

Kleine Tipps: abends Haare waschen, Allergiker-Bettdecke und Kissen, tagsüber Fenster zu, nachts auf.

Und auf Regen hoffen.

Alles Gute,
GR

Beitrag von schoko74 19.04.11 - 06:43 Uhr

Danke...
ein paar Dinge, wo ich noch nicht dran gedacht habe....
Das ist der Horror momentan....dieseer verklebte Hals, da bekommt man Panik..

lg
Michaela

Beitrag von sternchen718 19.04.11 - 15:51 Uhr

Hallo,

ich habe auch seit der letzten Schwangerschaft eine Pollenallergie die immer schlimmer wird.

Bei mir kommen zwischenzeitlich auch noch lebensmittelallergien hinzu. Vielleicht ist es das auch bei dir. Google dir mal die Kreuzallergien zu deinen Pollen und dann schau mal was du gegessen hast.

Das mit dem Lüften würde ich dann deiner Stelle vorsichtig angehen. Es ist nämlich in der Stadt mit den Pollen anders wie auf dem Land.
Ich habe hier die höchsten Belastungen ab ca. 4 Uhr in der früh und am abend ist es meist besser.

Pollengitter ans Fenster dann lüften. Da du bereits eh schlecht Luft bekommst musst du schauen das du möglichst den Pollen aus dem Weg gehst.

Pollenfilter in den Staubsauger und ins Auto. Stoßlüften zu zeiten wo du merkst das die Belastung draußen nicht so hoch ist. Ich wische täglich einmal feucht durch und mein Kopfkissen bekommt täglich einen neuen bezug.
Ich kann mir nicht jeden Tag die Haare waschen da ich mir sonst die Kopfhaut abkratzen möchte.

Google einfach ein bisserl da gibt es viele nützliche Tips die dir das Leben ein wenig einfacher machen können.

LG
Corinna

Beitrag von schoko74 19.04.11 - 15:59 Uhr



Danke.....

Ich google mal....und ich habe auch das Gefühl, daß ich plötzlich keine Äpfel mehr vertrage....und das mit dem Kisen mache ich gleich mal...
Manchmal kommt man auf die simpelsten Sachen nicht....

LG
Michaela