wie schafft ihr das???

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von melly-85 18.04.11 - 18:31 Uhr

hi, ich hatte vor einer woche meine AS (in der 9.SSW) und seid dem fühle ich mich einfach nur leer....das schlimmste ist für mich, das meine Schwägerinnen (alle zwei) jetzt auch noch schwanger sind und die wollten nicht mal kinder....

mein mann und ich versuchen es schon seid zwei jahren und das erste mal wo es geklappt hat, ist es auch noch schiff gegangen.

es ist so unfähr!!!

Hoffe das ihr mir helfen könnt ....könnte denn ganzen tag nur heulen:-(

Beitrag von malou81 18.04.11 - 18:52 Uhr

Hallo Melly,

#liebdrueck es ist gut, dass du hier deinen Gedanken und Gefühlen freien Lauf lässt. Hier im Forum bin ich auch gut aufgenommen worden, als ich vor zwei Wochen von meinem MA erfahren habe in der 11. SSW.

Was du schreibst, ging glaube ich jeder Frau hier so. Bei mir ist es auch noch nicht lange her, aber die Hoffnungslosigkeit, die du beschreibst, wird bei mir jeden Tag etwas besser.
Die Trauer und die Tränen um dein Kind kosten dich einfach erstmal unendlich viel Kraft, denn es ist nunmal schwer, wenn man einsehen muss, dass man das geliebte Kind nicht mehr bei sich hat und nie zu Gesicht bekommen wird.

Und andere Schwangere zu sehen, ertrage ich zurzeit auch nicht besonders gut. Es erinnert halt immer an den eigenen Verlust. Du solltest versuchen, bei all der Wut und Trauer auf die Welt, deine Schwägerinnen nicht prinzipiell zum Feind zu erklären. Halte in nächster Zeit einfach etwas Abstand zu den beiden, sie werden es verstehen. Und wenn sie es nicht verstehen, dann *sorry* scheiß drauf. EIne gute Freundin von mir ist zurzeit auch schwanger und hat mir eine liebe Nachricht geschrieben. Sie meinte, wenn ich reden wolle, ist sie da. Wenn ich gerade sie erst einmal nicht sehen/sprechen wolle, könne sie das aber genauso verstehen. Für deine Schwägerinnen ist die Situation auch komisch, ganz bestimmt. Du kannst es ihnen ja erklären.

Ansonsten ist es gut, alles raus zu lassen, wann immer dir danach ist. Bei mir ist es ziemlich wechselhaft. Aber geweint habe ich die letzten 14 Tage jeden Tag, weil ich meinen kleinen Schmetterling so sehr vermisse. Gib dir etwas Zeit, das alles zu verdauen. Du musst den Berg nicht sofort und nicht alleine besteigen. Du hast hier liebe Menschen im Forum und alle Zeit der Welt, um um deinen kleinen Engel zu trauern.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Zuversicht. Gib nicht den Glauben an dein Leben auf.
Dein Sternchen wird immer bei dir sein.

Alles Liebe, Malou

Beitrag von turrita 19.04.11 - 07:44 Uhr

Schritt für Schritt - so schafft man das. Manchmal bin ich richtig überrascht, was ich in den letzten Wochen in diesen kleinen Schritten alles hinter mich gebracht habe. Gleichzeitig weiß ich, dass noch viele Schritte auf mich warten.

"Loslassen, wo man festhalten möchte. Weitergehen, wo man stehen bleiben möchte. Das sind die schwierigsten Herausforderungen, vor die uns das Leben stellt."

Ich wünsche dir viel Mut, Kraft und Vertrauen.