Hat Ex-Geliebte den Status wie Ex-Frau.....????

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von verunsichert 18.04.11 - 18:54 Uhr

Mein Mann hatte über 2 Jahre eine Geliebte bis ich im Dezember letzten Jahres dahinterkam.

Er wollte sich nicht trennen - ich habe ihn nicht gedrängt oder überredet!

Allerdings war es mit der Trennung von der Geliebten nicht ganz so einfach. Ich war recht blauäugig in dieser Beziehung. Nachdem ich hier gepostet hatte, kam ich zu dem Entschluss, ein "Entlieben" (d. h. den telefonischen Kontakt zwischen meinem Mann und dieser Frau vorerst zu tolerieren)

Ich hatte keine Ahnung wie viel Toleranz und Kraft dafür nötig sind. Es tat mir unendlich weh. Wie soll man sich schon fühlen, wenn der Mann erst mit der Ex und anschließend mit mir telefoniert. Getroffen haben sie sich nicht mehr - das glaube ich meinem Mann auch.

Er hat sich sehr um mich bemüht, zieht mit unserer Familie um (weil es sich dummerweise um die Nachbarin handelt....) und zeigt mir auch seine Liebe. Wir besuchten eine Paartherapie, trotzdem habe ich gelitten.

Er versicherte mir, dass ihre Gespräche der Natur seien, dass sie ihre Affäre sauber abschließen können. Er wollte vor Monaten sogar eine gemeinsame Zukunft mit ihr, sie eierte herum, ihr Mann deckte die Affäre dann auf und sie bekannte sich offiziell wieder zu ihrem Ehemann. Allerdings ging dann bis Dezember alles weiter wie bisher. Nur ich hatte keine Ahnung.

Ende Februar hielt ich es nicht mehr aus und bat meinen Mann sehr eindringlich, diese Gespräche, SMS etc. mit ihr einzustellen. Eine Karte zum Geburtstag sei gerade noch für mich vertretbar. Er teilte es ihr auch mit - nur dass sie sich damit recht schwer tat und 2 Wochen später sein Geburtstag anstand. Natürlich erwartete ich eine Reaktion der Frau.

Auf Nachfrage von mir sagte mein Mann er habe nichts von ihr gehört. Ich habe in seinem Handy geschnüffelt (jaaaa........ ich weiß........ich habe mich auch so elend damit gefühlt als sei ich fremdgegangen!!!!)

Ich las die SMS seit Januar. Zuerst noch mein "Schatzi" ihrerseits, dann immer mehr infantiles Geplänkel. "gehe heute zum Sport, höre gerade Lied xyz, komme gerade aus der Dusche und nehme Gleitzeit in Anspruch, in unserem Cafe fragte man nach meinem Freund, gehe gerade einkaufen, beim Fußballspiel xy steht es 0:0 (und das an meinem Geburtstag abends als wir Besuch hatten!!!!!") usw. Eigentlich nichts dergleichen, was mein Mann mir erzählte in Form von wichtigem Klärungsbedarf bezüglich ihrer vergangenen Affäre. Außerdem hatte sie doch 2 Tage vor seinem Geburtstag (um 21.30 h) und eine Woche später (um 0:23 h!!!!!) bei ihm angerufen. Sie errreichte ihn nicht und er rief dann wohl ein bis zwei Tage später bei ihr zurück.

Sie wollte nur fragen, was er zu seinem Geburtstag so vorhat und später dann, warum er sich auf ihre Grußkarte nicht gemeldet habe. Diese hat er lt. seiner Auskunft gar nicht bekommen.

Ich habe meinem Mann natürlich gebeichtet, dass ich geschnüffelt habe. Er war nicht begeistert davon, konnte mir auch nicht erklären warum diese Frau zu nächtlicher Zeit bei ihm anruft (ich muss dazu erklären, dass mein Mann am Arbeitplatz außerhalb wohnt und dort eine Wohnung hat)

Vor 1 Woche habe ich die Frau zu Rede gestellt und nachgefragt, was wir zukünftig von ihr zu erwarten haben. Ob sie sich als Exfrau sieht, die jederzeit anrufen könne. Ich war nicht sehr nett und habe ihr meinen ganzen Frust und meine ganze Wut vor die Füße gek.....! Danach ging es mir tatsächlich besser.

Die Frau war absolut cool. Sie sei eben noch wach gewesen etc. Wolle auch gar nicht von uns, aber telefonieren könne man schließlich noch.

Ich wollte schon mit meinem Mann wetten, dass sie sofort erscheint, wenn er sie um ein erneutes Treffen im Hotel bittet. Er war sofort wieder auf ihrer Seite. So sei sie nicht und sowas würde sie nicht tun.

Mir gegenüber gab sie zu, sich natürlich mit meinem Mann zu treffen. Schließlich habe man nie die Gelegenheit gehabt, die Affäre unter vier Augen noch einmal zu besprechen (dabei hat mein Mann PERSÖNLICH mit ihr Schluss gemacht!!!!!) Es habe vile Missverständnisse gegeben etc. und schließlich würden mein Mann und ich ja auch darüber sprechen.

Sie stellt sich praktisch mit mir auf eine Stufe. Mein Mann brachte diesen Abnabelungsprozess von ihr anscheinend, nimmt sie aber immer wieder in Schutz. So sei sie gar nicht, ein toller Mensch (der den Ehemann gleich 2 x belogen und betrogen hat nachdem zuerst alles aufflog!!!)

Meinem Mann habe ich von unserem Zickenkrieg erzählt, bei dem ich mich wahrlich nicht mit Ruhm bekleckert habe. Ich fragte ihn, ob er nun Mitleid mit ihr habe. Er meinte nur: "Weiß ich nicht, ich war ja nicht dabei!"

Mir kommt es vor als müssten wir diese Frau zukünftig in unser Leben integrieren. Im Sommer hat sie Geburtstag. Da geht es dann vielleicht wieder vin vorne los. Außerdem bin ich enttäuscht, dass mein Mann sich immer Sorgen um sie macht. Zumal sie nun auch plötzlich noch eine Erkrankung haben soll ("Sie hat es auch schwer", sagt mein Mann) Damit hat sie gleich das Mitleid meines Mannes auf ihrer Seite. Niemand ignoriert einen Anruf, wenn es möglicherweise um ein Gespräch wegen ihrer Erkrankung gehen könnte.

Ich weiß nicht mehr, was ich denken soll. Meinem Mann habe ich gar nicht erzählt, dass sie sich jederzeit wieder mit ihm treffen würde. Er will über das ganze Thema auch gar nicht mehr sprechen.

Jeder darf offensichtlich sein eigenen Tempo zum Abnabeln, Verabschieden, Trauern etc. haben. Nur ich soll anscheinend wieder ganz normal funktionieren und nur nach vorn schauen. Das fällt mir aber sehr schwer, wenn er immer noch ein wenig um diese Frau/Affäre trauert.

Sorra, für den langen Text. Der nächste Therapeutentermin ist noch nicht in Sicht.....

Beitrag von angsthase1990 18.04.11 - 19:00 Uhr

Ich weiß nicht was ich da Raten soll.

Ich wünsch Dir viel Kraft und das du das Richtige tust!! #klee

Beitrag von ppg 18.04.11 - 19:06 Uhr

Der Typ verarscht Dich und sie..............

Ist er wirklich so gut im Bett?

Ute

Beitrag von gruene-hexe 18.04.11 - 19:17 Uhr

Oke, entweder die Geschichte ist gefakt, oder dein Mann hat so viel Knete, dass du dich dafür so zum Affen machst oder aber er ist der Sexgott schlechthin in Person, der dir jeden Wunsch von den Augen abliest.

So viel Leid solltet man sich selbst nicht antun. Mensch, du bist seine Frau und er nimmt mehr Rücksicht auf die Geliebte? Ich würd meine Sachen packen und nur noch über Rechtsanwalt mit dem Kommunizieren. Das ist Seelische Grausamkeit PUR. Traurig, dass du dich selbst so zurück nimmst :-(

Beitrag von alfahe 18.04.11 - 19:29 Uhr

ach du meine Güte....
als ich den Text gelesen habe, dachte ich echt, das wäre ein schlechter Film...
aber mal ganz ehrlich, warum tust du dir das an????
Ich verstehe es nicht. Wie kannst du zulassen, das jemand so mit dir umgeht?
Das du deinem Mann noch eine Chance gibst, ok, aber das er weiter Kontakt hat, du die Frau kennst und du das alles tolerierst, kann ich nicht verstehen.....
Mensch, wach auf und lass dich bitte nicht so verarschen....

Beitrag von gh1954 18.04.11 - 19:31 Uhr

Die Frau hat den Status, den dein Mann ihr gibt.

Er ist gefühlsmäßig noch lange nicht von ihr getrennt.

Beitrag von nick71 18.04.11 - 20:25 Uhr

"Mein Mann hatte über 2 Jahre eine Geliebte bis ich im Dezember letzten Jahres dahinterkam."

Ich gehe davon aus, dass du nach deiner Entdeckung von ihm verlangt hast, die Affaire zu beenden (er es also mehr oder weniger NICHT aus freien Stücken getan hat)???

Dein Mann wäre sonst wahrscheinlich noch mit dieser Frau zusammen und will sich offensichtlich gar nicht so richtig von ihr lösen...so ist zumindest mein Eindruck.

Was waren seine Gründe, sich letztendlich für dich zu entscheiden, wenn ich fragen darf?

Beitrag von peppina79 18.04.11 - 21:03 Uhr

Er wird sie wieder vögeln irgendwann...

Er bleibt nur bei dir weil es bequemer ist und eine Trennung für ihn Nachteile hätte.

Er hat ne eigene Wohnung: Du vertraust ihm noch, dass er sich nicht mehr mit ihr trifft? Wie blöd bist Du eigentlich?

Die Frau hat dich schon genauso im Griff wie ihn.

Ich denke er sollte sich von dir trennen/oder andersherum, sie sollte sich von ihrem Mann trennen und dann mach dir ein schönes LEben.

Beitrag von curlysue1 19.04.11 - 06:21 Uhr

Oh mein Gott, was manche Frauen mit sich machen lassen, er wäre bei mir schon längst auf den Mond geflogen.

Warum tust Du Dir das an?

Beitrag von schnee-weisschen 19.04.11 - 07:18 Uhr

Hey,

Dein Mann ist sich sicher, sich ziemlich viel bei Dir erlauben zu können, und das tut er auch, weil er Deine eigene Unsicherheit spürt.

Entschuldige mal... er hat Dich beschissen, und das über nen ziemlich langen Zeitraum, mit der Nachbarin (!)
Und Du tolerierst es, dass er mit ihr weiterhin telefoniert und ihr Geburtstagskarten schreibt, damit er sich "abnabeln" kann?

Kann ich nicht nachvollziehen.

Vielleicht solltest Du mal Deinen Standpunkt unmißverständlich klarmachen. Hör auf, Dich so behandeln zu lassen. Sie hat GAR KEINE Rechte. Du bist die Ehefrau, und Du musst ganz sicher nicht alles still ertragen, um eine gute darzustellen.

Überleg Dir, was Du willst und handle systematisch danach.
Bei wir wäre das in dem Fall eine Null-Toleranz-Politik.

LG

sw

Beitrag von unilein 19.04.11 - 08:07 Uhr

Was sagt denn der Paartherapeut zu dieser Sache? Findet er das so ok mit dem "Abnabelungsprozess"? Ich finde, dein Mann nimmt sich sehr viel raus! Klar mag das für seine Gefühlswelt so am besten sein, aber hey! Er war der Arsch, der dich betrogen hat, jetzt sollte mal DEINE Gefühlswelt an erster Stelle stehen, wenn ihr noch was retten wollt!!

Beitrag von redrose123 19.04.11 - 08:24 Uhr

Hosa, du respektierst das er sich entliebt? Mir wäre es schon zuviel gewessen das er 1. die Affäre hatte, und sich dann auch noch verliebt hat in diese....

Die erkrankte Nachbarin soll Ihre Sorgen mit Ihrem Mann und nicht deinem Bereden, klar ist es nicht schön aber nicht die Sorgen deines Mannes.

Beitrag von badguy 19.04.11 - 08:33 Uhr

Was möchtest du hören? Du weißt, du bewegst dich in urbia. Geliebte geht gar nicht, sie alleinige Schuld trägt der Kerl, Frau ist das Opfer, sie oder ich, für mehr ist bei den meisten hier nicht Platz.

Ich erinnere mich sehr gut an dein erstes Posting. Es kommt momentan genau so, wie Joulins dir damals geschrieben hat. Der Prozess kostet Kraft, die scheinst du nicht zu haben, deshalb hast du dich auf dieses infantile Gefecht mit der ehemaligen Geliebten eingelassen. Auch wenn es dir dadurch erst mal besser ging, auf lange Sicht hast du verloren. Was soll dein Mann denn bitteschön sagen? Soll er seine Ex-Affaire dafür verdammen, dass sie ans Telefon gegangen ist, als du angerufen hast? Du hast auf dicke Hose gemacht, sie hat cool reagiert, auch wenn ich schwer vermute, dass es ihr dreckiger geht als dir.

Die SMS werden zunehmend neutraler, nur denke ich, dir geht es nicht schnell genug. Schreib doch einfach Joulins ne PN, ich denke, das hilft dir mehr, als der urbiamob.

Beitrag von thea21 19.04.11 - 08:58 Uhr

Für dieses Windei würd ich garnix mehr machen oder regeln.

Schmeiss ihn raus!

Das ist für dich ein Schlag ins Gesicht und er spielt dieses Ohrfeigenspiel locker weiter ohne jegliche Empathie, oder gar Rücksicht.

Beitrag von dominiksmami 19.04.11 - 09:35 Uhr

Huhu,

sorry...aber meines Erachten nach stellt sie sich nicht mit dir auf EINE Stufe, nein sie steht momentan mindestens eine Stufe höher.

Du lässt dich sehenden Auges verarschen von den Beiden....nicht mehr und nicht weniger.

Sie weiß wenigstens das sie "nur " eine Affäre ist, du redest dir einen höheren Stellenwert für deinen Mann zu haben.

Gruß

Andrea

Beitrag von frieda05 19.04.11 - 09:41 Uhr

Leider habe ich Dein erstes Posting nicht gelesen.

Ich bewundere Deinen Mut und Dein Durchstehungsvermögen. Das ist schon deutlich mehr als jede Zweite von uns hier hätte. Du scheinst diesen Mann sehr zu lieben (warum auch immer, er wird es sich hoffentlich verdient haben).

Ich gehe mit bad konform. Die "Entliebungsphase" findet statt. Durch solche SMS, wie z.B. Fussballergebnisse, deren einziger Sinn im Grunde ist, dem anderen zu zeigen, daß man gerade an ihn denkt (hat für mich immer den Charakter eines Bungeeseiles - ein einziges hin- und hergezerre). Wenn Du diesen Weg gewählt hast, diesen Mann behalten willst, weil Du ihn liebt und ohne ihn nicht kannst, mußt Du jetzt durchhalten.

Aufgrund Deiner Schilderung, kommt in jeder lesenden (mitfühlenden) Frau schon Zorn hoch. Doch sind wir emotional auch völlig anders daran beteiligt als Du (nämlich garnicht).

Hole tief Luft und habe den längeren Atem..... - Du hast es so gewollt, dann bring es auch zu Ende.

GzG
Irmi
PS. Wetten, daß Du genaus "cool" rüber kommen kannst, wie Deine Marktbegleiterin?

Beitrag von gh1954 19.04.11 - 11:04 Uhr

Ist das dein erster Thread zu dem Thma?

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=16&tid=2953555

Beitrag von blacker 19.04.11 - 11:05 Uhr

Hallo,

du hast sehr viel Toleranz, Nachsicht und liebst dein Mann so sehr, dass du so grosszügig verzeihen kannst.

Ich glaub, ich wäre nicht so grosszügig. Bin mir sehr sicher, dass ich es nicht wäre.

Das wichtigste von deinem Text finde ich die Stelle, dass dein Mann ja mit ihr eine Beziehung angefangen hätte, wenn sie nur gewollt hätte.

Vielleicht solltest DU dich ja auch einfach von deinem Mann abnabeln, und ein Mann finden, der dich wahrhaft liebt.

Und nachdem du so betrogen wurdest, von deinem Mann, solltest du kein zu schlechtes Gewissen haben, wegen dem Handy.

Gruss

Beitrag von seelenspiegel 19.04.11 - 11:29 Uhr

Der einzige Fehler den ich da erkennen kann ist diese "Entwöhnungsphase".

Wie bei Rauschmitteln halte ich weder etwas von "sanfter Entwöhnung" noch etwas von Ersatzdrogen.....das einzig richtige ist ein kalter, bedingungsloser Entzug.

Da gibt es kein hin oder her.....ein einziger scharfer Schnitt durchs Eingemachte mit einem klaren Ergebnis, nämlich hüh oder hott.

So sehr kann ich jemanden gar nicht lieben, dass ich derart den Deppen mit mir hätte machen lassen wie du das seit Monaten tust.

Das meine ich weder böse, noch als Angriff auf Deine Person, aber so lieb ich es finde dass die Leute Dir hier Mut machen, und versuchen Dich aufzubauen muss ich leider mal wieder das Arschloch sein, dass Dir verbal links und rechts ein klein wenig auf die Wangen haut um Dich wachzurütteln.

Da hilft Dir keine noch so gute Therapie, wenn er danach die Backen aufbläst um Dir mit Schwung ins Gesicht zu spucken indem er den Kontakt mit der Frau weiterhin aufrecht erhält. Was erhoffst Du Dir davon?

Wäre er ein echter Kerl und würde Dich wirklich so sehr lieben wie Du ihn, hätte er schon längst Nägel mit Köpfen gemacht und den Kontakt mit der Dame abgebrochen.

Du kannst also weiter leiden und warten und nichts tun ausser zuschauen wie du verarscht wirst, oder wandelst Deinen "Zickenkrieg" zum finalen Schlag bei dem er die Fronten endgültig wählen soll....und vor allem muss.

Hüh oder hott...Du erinnerst Dich?

Alles Gute für Dich.
LG
Tomm

Beitrag von frieda05 19.04.11 - 13:01 Uhr

Sie ist noch nicht soweit....

da kannste quatschen oder die Handflächen links und rechts an ihre Ohren flanschen. Zur Zeit scheint die TE das Selbstwertgefühl einer Weinbergschnecke zu leben. Erst wenn die Wut kommt (und man möge ihr wünschen, daß dies nächstens geschehe) wird sie sich auf die Hinterfüße stellen. Bis dahin.... -

"lerne zu leiden, ohne....." (M.)

Daß ihr Mann die Situation schamlos ausnutzt, scheint mir aus seiner Sicht menschlich, wenngleich er sich damit auch als skrupeloses Charakterschein outet. Davon gibt es einfach mehr, als einem lieb ist.

GzG
Irmi

Beitrag von seelenspiegel 19.04.11 - 13:33 Uhr

Ich weiss....mir war und ist es dennoch einen Versuch wert gewesen.

Lerne leiden ohne zu klagen.....und glaube an das Gute im Menschen.



Das würde ich gerne durch meine eigene Regel ergänzen:

"Fällst du dabei mal auf die Nase, kann man dem anderen immer noch eins in die Fresse hauen !" ;-)

Beitrag von hayartim 19.04.11 - 11:44 Uhr

Hallo,

genauso habe ich es auch erlebt (quasi) und heute ist mein Exmann mit ihr über 10 Jahre zusammen und sie haben 2 neue Kinder.
Es gab bei uns ein symbolisch / echtes Platzfinden und das hat mir alles gezeigt. Ich habe danach nicht mehr geweint, es war einfach klar und gegessen. ich hatte den zweiten Platz und verloren. Ist es Glück oder Pech weißt du eh nie.
Sie saß in seinem Auto und ich in meinem. Er stand in der Mitte und hat im Laufe des Gesprächs ( den Inhalt hab ich vergessen, aber eben zum Thema) Schritte in ihre Richtung gemacht. Er hat sich damit symbolisch und richtig für sie entschieden und es war damit auch für mich entschieden. Ich fuhr weg ohne zu weinen. Die Klarheit ist schmerzhaft, aber besser als jedes vergebliche Hoffen. Ich glaube, das es Dir nicht anders ergehen wird. Du wirst aufwachen und die Konsequenzen ziehen. Nicht jeder ist radikal, obwohl das irgendwie besser und vielleicht einfacher ist.

Ich wünsch Dir Glück, spar Dir den gemeinsamen Umzug. Zieh allein weg. Das macht Dich irgendwann ruhiger wenigstens. Glaub mir, wenn es so läuft, hast Du keine Chance. Außerdem wird sie immer!! da sein in deinem Kopf und in seinem wohl auch. So kann man nicht leben.

Viel viel Glück und Stärke.#klee

Beitrag von mitti8 19.04.11 - 12:23 Uhr

Hallo,

du bist zu tolerant. Echt beeindruckend. Nur du hast es verdient, dass er sich endlich entscheidet und dir damit Klarheit bringt.

Ich finde diese Entwöhnungssache von ihm eine riesen Frechheit. Er hat dich betrogen. Wenn er sich für dich entscheidet, sollte er den Kontakt zu ihr abbrechen, ganz ohne Entwöhnungsphase! Ich finde schon, dass du das verlangen kannst und er ist es dir schuldig, das dann auch einzuhalten.

Auch wenn es noch so schmerzhaft ist, wäre es besser, wenn du dich trennst und das nicht mehr weiter mit dir machen lässt.

Ich wünsche dir alles, alles Gute und ganz viel Kraft!!!

Beitrag von ciocia 19.04.11 - 13:53 Uhr

Hallo

ich erinnere mich gut an die Diskussion damals. Für mich klingt es so als ob die besagte Geliebte nur darauf wartet, dass du den Druck psychisch nicht mehr aushälts und das Handtuch wirfst. Er steht immer noch irgendwo dazwischen und kann sich immer noch nicht entscheiden (obwohl er sich scheinbar für dich entschieden hat, was aber nicht so rüber kommt) Da sind mehr Gefühle im Spiel als du es verkraften kannst.

Jeder Mensch weiß, dass nur nach einem deutlichen Cut die Gefühle irgendwann mal verblassen. Die Liebe ist ja wie eine Pflanze, die Nahrung braucht um zu wachsen. Durch den Kontakt- welchen auch immer, werden die Gefühle immer noch warm gehalten und die Sehnsucht wohl auch. Das was die zwei von gemeinsamen Treffen abhält ist das schlechte Gewissen, die Moral, die gesellschaftlichen Konventionen und letztendlich Mitleid mit den Partnern.

Ich an deiner Stelle würde mich zumindest räumlich trennen um freien Kopf zu bekommen und Abstand. Vielleicht wird deinem untreuen Gatten die Situtation klar. Bis jetzt hast du alles geschluckt, verziehen, hingenommen und toleriert. Jetzt bist du am Zug. Tu was für dich,nicht nur für ihn bevor du wirklich einen Nervenzusammenbruch erleidest.

viel Kraft