Bockige Zwei Jährige ! was tun ?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von schwino2802 18.04.11 - 19:02 Uhr

Was kann man mit Zwei 1/2 Jähren Mädchen machen die wirklich ( und ich übertreibe nicht )

Wirklich bockig sind !
Das geht morgens schon los und hört nicht mal auf wenn sie im Bett liegt -
immer ist alles nein dann schmeißt sie sich immer auf dem Boden und zerstört im Haus alles was nicht ihr gehört nur weil sie irren willen nicht bekommt.

Bin mittlerweile bisschen ratlos!

Beitrag von adrenalina88 18.04.11 - 19:27 Uhr

Nach ner Zeit sollte das bockig sein eig aufhören. Meine Tochter ist auch so alt aber wenn sie bockt wird eine klare Ansage gemacht, oder mit einem Spiel abgelenkt oder direkt konsequent durchgegriffen (Spielzeug wegnehmen o.ä.)

Was machst du wenn sie rumbockt?? Schreien?


glg marie

Beitrag von sandra091285 18.04.11 - 19:39 Uhr

Also meine Tochter ist 25 Monate und sie bekommt ne klare Ansage wenn sie bockt... Hört sie nach einer gewissen Zeit nicht auf, dann kann sie den Raum verlassen und wiederkommen, wenn sie fertig ist.

Aber eigentlich bockt sie selten, denn sie kann suuuuuuuuuuuuper disskutieren...#hicks

Wenn sie etwas tut, was sie nicht darf (z.B. mit Gegenständen werfen o.ä. ) bekommt sie genau 2 Ansagen, dass sie das lassen soll plus kurze Erklärung warum... Fruchtet das mal nicht, nehm ich es weg und sie kann sich dann ausheulen.

Im Normalfall hört sie aber nach der 2.Ansage auf und erzählt fleißig dass sie das nicht darf ( Ich darf nicht den Löffel werfen)

Beitrag von sailing08 18.04.11 - 19:43 Uhr

Genau so machen wir das auch, meine Tochter ist 24 Monate.

Beitrag von nachtelfe78 18.04.11 - 20:36 Uhr

huhu...

hab mal den kinderarzt dazu befragt - mein hase ist mitten in der trotzphase (er ist aber erst 1 jahr!!!). er sagt: an einen sicheren ort bringen (laufstall, teppich etc.) und bocken lassen. gar nicht groß drauf eingehen...einfach ignorieren.

ich fühlte mich damit am anfang gar nicht wohl, aber das ist bei uns das einzige was wirklich hilft. wenn er sich beruhigt nehme ich ihn auf den arm und rede ganz leise mit ihm und tröste ihn. das dauert meist nur ein paar minuten.

Beitrag von huehnersuppe 18.04.11 - 22:28 Uhr

Ich versuch, zu ÜBERLEBEN :) !!

Im ernst, mir geht es genauso, meiner hat mich schon zum heulen gebracht. man denkt immer, nur das eigene Kind ist so. Und auch wenn man sich anderes vornimmt, manchmal ist es echt peinlich.

Dasmacht so wütend, dass ignorieren manchmal echt schwer fällt.

Beitrag von gemababba 19.04.11 - 08:13 Uhr

Hallo,

Ja das ist völlig normal das mache ich auch grad wieder mit hab es schon miut dem Großen durch jetzt ist der mittlere dran und der kleine kommt auch bald ;-)

also ich versuche konsequent zu sein und versuche ihn dann abzulenken oder mit ihm was anderes zu machen das er auf den Geschmack kommt und wenn gar nix mehr geht dann lasse ich ihn zicken er hört auch wieder auf.

LG Jenny